Titel: An Ember in the Ashes
Deutsche Ausgabe: "Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken", one by Lübbe
Autor: Sabaa Tahir
Reihe: Reihe
Seiten: 446
Verlag: Razorbill
Format: Gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag
ISBN: 1595148035
Preis: ca. 14 €
Erscheinungsdatum: 28. April 2015
Sprachschwierigkeit:
Genre: Young Adult, Fantasy

Zwei Schicksale in einer Wüstenlandschaft, eng miteinander verbunden und gesellschaftlich doch weit entfernt...

Inhalt 
.................

Laia lebt in einer Welt, die von den Trägern der silbernen Masken beherrscht wird. Tagtäglich heißt es sich unterordnen und versuchen möglichst wenig aufzufallen. Als jedoch eines Tages ihr Bruder verhaftet wird, bleibt für Laia nur ein Ausweg um ihn zu befreien. Sie lässt sich in die Militärakademie hineinschmuggeln und muss sich dort als Sklavin ausgeben. Für eine Untergrundbewegung soll sie spionieren, dafür wird ihr versprochen, ihren Bruder zu befreien.

Auf der anderen Seite steht Elias, ein Träger der Maske. Er ist einer der besten Soldaten, doch innerlich plagen ihn große Zweifel. Als er schon mit dem Gedanken spielt, das Militär zu verlassen, wird ihm befohlen an einem grausamen Wettbewerb teilzunehmen, der über die Position des nächsten Martial Emperor entscheidet.
Schließlich kreuzen sich die Wege der beiden und beeinflussen nicht nur ihr eigenes Schicksal...


Vorbemerkung
.....................................

"An Ember in the Ashes" war eine DER Neuerscheinungen für mich dieses Jahr. Ein wundervolles Cover, ein interessanter Klappentext und alles geschrieben von einer vielversprechenden Debütautorin. Einerseits entfacht das natürlich eine große Vorfreude, schürt andererseits aber auch hohe Erwartungen.


Mein Eindruck
.....................................

Zunächst muss ich sagen, dass sich der Schreibstil der Autorin sehr angenehm liest. Sie schafft es, ihre Geschichte jederzeit im Fluss zu halten. Zähe oder stockende Stellen sind dadurch praktisch nicht vorhanden. Dennoch finde ich, dass der Einstieg nicht unbedingt leicht ist. Schon zu Beginn gibt es recht dramatische Ereignisse und der Überhang an Gewalt ist für ein Jugendbuch auch etwas überraschend.

Nach einer gewissen Eingewöhnungsphase konnte mich das Buch dann allmählich (zumindest bis zum Ende) von sich überzeugen. Laia ist ein mutiges, wenn auch verzweifeltes Mädchen. Ihre Liebe für ihren noch einzig lebenden Verwandten kann ich gut nachvollziehen und auch, dass sie für ihn durch die Hölle geht. Sie hat ihre Stärken und Schwächen. Zu Beginn ist sie noch recht schüchtern und voller Selbstzweifel, später wird sie deutlich entschlossener. Elias dagegen war mir etwas zu glatt und weich. Zwar hat er ständig seine inneren "oh ich will nicht so böse sein und alle töten" Konflikte, aber nach außen hin metzelt er dann doch wieder alles nieder. Seine "Rebellion" war für mich nichts Ganzes und nichts Halbes, letztendlich fügt er sich bis kurz vor Schluss nahezu doch allem.

Gefallen hat mir besonders das Wüstensetting und die düstere Stimmung. Ebenso, dass es zu jedem Volk eine eigene kurze Geschichte gibt und Gründe dafür, weshalb die Welt heute so ist, wie sie ist. Die Autorin hat sich, was ihre Weltgestaltung angeht, allerhand einfallen lassen und schafft dadurch ein stimmiges Bild.

Im Bezug auf die Hauptstory jedoch ist die Autorin hinter meinen Erwartungen zurückgeblieben. Dass zwei junge Menschen auf entgegengesetzten gesellschaftlichen Seiten stehen und doch näher zueinanderfinden, ist nicht neu. Ebenso wenig, dass es eine Bewegung gibt, die versucht die Unterdrückten von der strengen Herrschaft zu befreien. Auch eine Auswahlzeremonie mit verschiedenen Abschnitten und Aufgaben gab es schon einige Male. Doch wie immer, die Mischung macht's. Es liest sich gut, es unterhält und es ist spannend. Aber atemberaubend neu und innovativ ist es definitiv nicht.

Zuletzt muss ich leider anmerken, dass das Ende so im Moment leider überhaupt nicht geht. Offiziell wird es derzeit keine Fortsetzung geben, alles hängt vom letztendlichen Erfolg und vor allem der Entscheidung des Verlages ab. In Anbetracht dessen, wie diese Geschichte "endet", finde ich es für einen Einzelband ehrlich gesagt eine Frechheit, das Buch in dieser Fassung auf den Markt zu bringen. Ich bezahle entweder für eine ganze Geschichte (Einzelband) oder ich bezahle für den Auftakt einer Erzählung und kann mich dann entscheiden weiterzulesen, um zu erfahren, wie es weitergeht (Reihe). Aber ich bezahle ungern für eine halbe Geschichte, die möglicherweise für immer offen in der Luft hängt.

Fazit
............. 

"An Ember in the Ashes" ist bei Weitem kein schlechtes Buch. Im Gegenteil, im Vergleich zu vielen 0815-Jugendbüchern hat es doch einiges zu bieten. In mancher Hinsicht jedoch blieb es dann aber hinter meinen Erwartungen zurück. Wie zum Beispiel beim Plot, der zwar gut gemacht ist, aber mit einigen Abweichungen schon unzählige Male gebracht wurde. Mir fehlt Tiefgang und die Einzigartigkeit, mit denen ein zuvor "nur" gutes Buch zu einem ganz besonderen Leseerlebnis wird. Das Ende ist für einen Einzelband fast schon unverschämt. Hätte ich es zuvor gewusst, hätte ich immerhin die Wahl gehabt, ob ich mich darauf einlassen will.



Viel Licht, aber auch Schatten mit einem unmöglichen Ende (für einen Einzelband)
3,7 Sterne

[Kurze Anmerkung:  
Für eine Reihe, wäre es dagegen ein ziemlich gutes Ende gewesen.]

Edit edit:

Es gibt nun offiziell eine Fortsetzung von "An Ember in the Ashes". Ehrlich gesagt bin ich nur semibegeistert. Für mich hört sich das alles sehr nach geplanter Marketingstrategie an und ich kann es nicht wirklich leiden, wenn man mich hinters Licht führen will. Die Bewertung lasse ich dennoch so stehen, denn zu dem Zeitpunkt war es noch ein Einzelband. Ich bin sehr gespannt, ob die Autorin mit einer Fortsetzung all den nun geschürten Erwartungen gerecht werden kann.
18 Responses
  1. Huhu.

    Tolle Rezi. Ich lese das Buch gerade auf dt. und finde es bisher wirklich gut, allerdings ist mir die Gewalt in dem Buch etwas too much. Ich muss oft schlucken und sehr oft das Buch wieder zuklappen, mir geht es unheimlich nah.

    Auf das Ende bin ich sehr gespannt, aber wenn es nichts ganzes und nichts halbes ist, na dann ..... o.o

    LG Diana


  2. lost pages Says:

    Haha, da hatten wir ja heute die gleiche Idee! :P
    Mir hat das Buch ein bisschen besser gefallen, aber perfekt war es definitiv nicht. Aber mit dem Ende gebe ich dir vollkommen recht, ich hatte mich ja anfänglich auf ein Einzelband gefreut und dann kommt so ein Ende!! :O
    Tolle Rezension, Tina! :)
    LG Jan


  3. Tina Says:

    @Dinchen:

    Na dann mal sehen, was du zu dem Ende sagen wirst ;P Mit der Gewalt fand ich stellenweise auch recht krass. Gerade weil man es für die Zielgruppe nicht unbedingt so erwartet. In Büchern "nur" für Erwachsene kein Thema.

    Dir auch liebe Grüße!

    @Jan:

    *lach* hab eben bei dir vorbeigeschaut ;P Vor allem mit DER Neuerscheinung waren wir uns auch sehr einig^^

    Da geb ich dir recht, gut aber sicher nicht perfekt. Man hätte noch mehr rausholen können und das Ende grrrrrrr.

    Danke dir Jan! Dir auch liebe Grüße!


  4. Kücki K. Says:

    Huhu Tina :)

    Haha, für so viele war es DIE Neuerscheinung und ich wollte die eig gar nicht haben xD
    Mich hat das Cover irgendwie total an Dustlands erinnert, allgemein ein bisschen die Inhaltsangabe etc. und weil ich und Dustlands überhaupt keine Freunde waren, hat mich An Ember in the Ashes mega abgeschreckt. Allerdings fand Lisa es nun toll und auch deine Rezension sagt ja nichts negatives, zusammengenommen mit den ganzen Fangirls auf BookTube und dem tollen Cover, plus der Aspekt das ich eine Schwäche für das alte Rom habe....kurzum, ich wollte dann doch noch das Buch lesen und hab es mir jetzt mal bestellt. Vor dem Ende habe ich ehrrlich gesagt ein bisschen Panik, aber mal schauen, wie das wird :D

    Sehr schöne Rezension!

    Liebe Grüße
    Kücki ♥


  5. Stefanie M Says:

    Huhu Tina,
    dann danke schonmal fürs Vorwarnen, das Buch wollte ich demnächst auf jeden Fall auch lesen. So kann ich mich wenigstens schonmal auf ein doofes Ende einstellen.
    Liebe Grüße,
    Stefanie


  6. Sonne Says:

    Ich weiß nicht warum, aber ich wusste schon vor dem Anschauen deiner Wertung, dass 3,7 dabei herauskommen würde. Hatte ich so im Gefühl :D

    Du sprichst zwar einige wichtige Kritikpunkte an, über die ich schon nachgedacht habe - zum Beispiel von der Originalität der Story her und der eventuellen Fortsetzung. Deine positiven Aspekte machen aber ebenso Lust aufs Lesen wie die negativen ein bisschen ernüchtern. Düstere Atmosphäre mag ich aber so gerne, dass ich es gern einmal probieren möchte.

    Erst mal habe ich mich auf BdB dafür beworben - was bestimmt eh nichts wird -, und ansonsten warte ich wohl mal darauf, ob es eine Fortsetzung gibt. So was finde ich nämlich eigentlich auch ganz schön doof...

    Danke für die schöne Rezension!


  7. Mila Says:

    Oh my, ich glaube da hab ich die richtige Entscheidung getroffen, das Buch nicht zu lesen. Das was du ueber das Ende schreibst, gefaellt mir ganz und gar nicht. Ich lasse die Finger davon ;-)


  8. Ich hab mich jetzt nich getraut weiter zu lesen als bis zur Vorbemerkung, aus Angst vor einer Vormeinung/ Spoiler... und ja, für mich ist es auch DAS Buch auf das ich heuer warte.. und ich warte noch immer.. und immer... *grml* Hoffentlich kommt es bald an *gna*
    Lg Tina


  9. Tanja V. Says:

    Ich bin es ja gerade noch am lesen und auch erst bei der Hälfte. Deine Rezension spiegelt meine bisherigen Gedanken aber sehr gut wieder :) Ich hab ein wenig Angst vor dem Ende und bin sooo verflucht neugierig :D Mal schauen, was ich davon halten werde xD


  10. Zwischen dem Buch bin ich etwas hin und her gerissen. Einerseits würde mir das Wüstensetting bestimmt gefallen, schließlich fand ich das bei "Blood Red Road" schon so klasse, andererseits reizt mich diese Art von Bücher (YA mit Fantasy & co.) zurzeit irgendwie gar nicht. Wenn ich ehrlich bin, hat mir "The Pirate's Wish" das gerade etwas vermiest xD Naja, wenn ich mal wieder Lust auf düstere Fantasy etc. bekomme, denke ich nochmal über "An Ember in the Ashes" nach.

    Liebe Grüße,
    Bramble


  11. Katja Junge Says:

    Schön zusammengefasst! Als ich das Buch angefangen habe, bin ich davon ausgegangen, dass es ein Einzelband ist ... doch je näher es dem Enge ging um so klarer wurde, dass da gar nicht mehr alles reinpassen kann. Aber den Leser einfach so "stehen" lassen, das geht nicht. Doch nachdem das Buch auch die NY Bestsellerliste hochgeklettert ist, denke ich, dass Band zwei nächstes Jahr erscheinen wird! Yeah!

    Schönen Feiertag & LG
    Kati


  12. Du machst mich neugierig..... vor allem auf das Ende, jetzt will ich wissen warum das so gar nicht geht für einen Einzelband ;)
    Ich habe mir das Buch mal organisiert, aber wahrscheinlich dauert es noch einen Moment bis ich es hab bzw. bis ich dazu komme es zu lesen, momentan flattern so viele mehr oder minder interessante Neuerscheinungen rein.


  13. Ascari Says:

    Hey :)

    Ich habe gerade angefangen, das Hörbuch zu hören und bis jetzt gefällt es mir sehr gut (und vorallem deutlich besser als "Die rote Königin"). Auf einigen Blogs habe ich in der Zwischenzeit gelesen, dass es eine Fortsetzung geben soll - das Buch sollte man als Leser also doch eher als Auftakt zu einer Reihe sehen. Naja, mal sehen, was noch kommt :).

    Im Vergleich deutsches-englisches Cover gefällt mir das englische auch besser, auch wenn ich anfänglich nur das deutsche gekannt habe. Den Titel fand ich allerdings von Anfang an bescheiden, denn der sagt absolut nichts über das Buch aus. Beim englischen Titel bin ich allerdings auch ein bisschen überfragt, was er eigentlich bedeuten soll, denn sowohl "ember" als auch "ashes" bedeuten dasselbe, nämlich Asche ...

    Liebe Grüße
    Ascari


  14. Tina Says:

    @all:

    Oje, ich sehe gerade, dass ich gar nicht geantwortet habe oO Entschuldigung und nachfolgend, falls es noch wer sieht^^

    @Kücki:

    Mittlerweile hast du es ja nun auch gelesen und deiner Rezension konnte ich nur zustimmen. So einige Dinge, die du aufzählst haben mich auch gestört, wenn das Buch dann doch insgesamt bei mir etwas besser weggekommen ist. Ich bin jetzt sehr gespannt, wie sich das mit der "überraschenden" Fortsetzung entwickeln wird.

    @Stefanie:

    Ich hoffe, dass es dir dann nicht so doof vorkam, wie bei mir ;) Gleich mal stalken, ob du es schon rezensiert hast.

    @Sonne:

    Hehe, irgendwie kannst du wohl Wertungen vorhersehen^^ Oder zumindest in dem Fall ;D Ich hab auch gesehen, dass es das Buch bei BloggdeinBuch gab. Und dann wurde es ja noch irgendwie vorab an 100 Blogger rausgegeben. Ganz schön viel Marketing für ein Buch. Scheint aber funktioniert zu haben, wenn man sich den Erfolg anschaut.

    @Mila:

    Mittlerweile gibt es nun eine Fortsetzung, ich hab es editiert, aber an meiner Meinung ändert es nichts. Ich bin noch immer sauer, dass man es entweder so verkaufen oder alle an der Nase herumführen wollte. Beides nicht so toll.

    @Tina:

    Du immer, als wenn ich groß spoilern würde ;D Aber man will dann doch vollkommen unvoreingenommen sein, kann ich verstehen. Mir ging es auch so, dass ich mich unheimlich auf das Buch gefreut hatte. Aber DIE Neuerscheinung war es von der Wertung dann leider doch nicht. Aber auch keine vollkommene Enttäuschung.

    @Tanja:

    Da waren wir ja mal wieder ähnlich einer Meinung^^ Wenn ich das richtig in Erinnerung hab ;D


  15. Tina Says:

    @Bramble:

    Settingtechnisch hat es mir auch sehr sehr gut gefallen. Dieses Wüstensetting hat man dann doch nicht alle Tage. Und du hattest mich mit dem ersten Teil zu "The Pirate's Wish" neugierig gemacht. Dann rücke ich es doch lieber wieder in den Hintergrund. Wenn dir gerade nicht nach solchen Büchern ist, würde ich es eher nach hinten raus schieben. Dann rückt nun auch die Fortsetzung näher, wenn es dir doch gut gefallen sollte.

    @Katja:

    Ob das so fix bis nächstes Jahr klappt? Ich bin ja gespannt und umso mehr, ob die Autorin auch wirklich das Zeug dazu hat. Eine Fortsetzung zu schreiben, wenn man zuvor von einem "Einzelband" ausging ist ja schon etwas völlig anderes. Wir werden sehen ;D

    @Suppenhuehnchen:

    Ich muss gleich mal gucken, ob du es nun schon gelesen hast. *lach* manchmal machen einen solche Aussagen dann doch neugieriger, als dass sie abschrecken. Verkehrte Welt ;)

    @Ascari:

    Ich habe hinzugefügt, dass es nun doch eine Fortsetzung geben soll. Meine Wertung bleibt dennoch so. So ein Hin und Her mag ich nicht wirklich leiden und ich zweifel sehr daran, dass diese "nur ein Einzelband" Aussage tatsächlich aufrichtig war. Für mich ein nicht so toller Beigeschmack, dennoch bin ich an der Geschichte interessiert und finde es an sich gut, dass es weitergeht. Doch da kommt einiges auf die Autorin zu! Ob sie die Ansprüche halten kann?

    Mit dem englischen Titel hatte ich auch mal gerätselt und als es recht am Anfang vom Buch vorkam auch nachgeschaut. Im Zusammenhang, in dem es auftauchte, hatte es dann für mich Sinn gemacht. Ich kann leider nicht mehr wiedergeben weshalb ;D

    Dir auch liebe Grüße und ich hoffe, dass es dir weiterhin gefallen wird!


  16. hey du, hab ja jetzt auch schon längst das Buch gelesen u die Rezi geschrieben und fand es einfach nur toll. Was ich jetzt aus deiner Rezi heraus lese, ist dein Hauptkritikpunkt ja jener, dass es nicht als Einzelband geht... weil es ja ein komplett offenes Ende hatte. Aber ich durfte das Buch auf Deutsch schon mit dem Wissen lesen, dass es weitergehen wird und das bloß ein erster Teil ist.. daher bin ich deswegen etwas sanfter bei der Bewertung gewesen. ^^
    Nein, ich weiß eh, dass du nicht spoilerst, aber eben... man will ganz unvoreingenommen in ein Buch gehen u ich fand es daher wirklich besser beim Lesen. Ich mochte es richtig gerne und bin schon sehr gespannt auf den weiteren Verlauf - nach diesem Ende.. huch :p
    LG Tina


  17. Halima Says:

    Hey,

    ich hatte das Buch einige Zeit im Hinterkopf, war mir aber unsicher, ob ich es mir zulegen sollte oder nicht.
    Der Klappentext weckte bei mir Assoziationen zur römischen Geschichte und da ich Geschichte liebe und mir historische Elemente in verknüpfung mit dystopischen spannend vorstelle, war das für mich schon mal ein Pro-Argument.
    Jedoch schreckt mich das, was du über die Gewalt (bin da eher zart besaitet xD) und das offene Ende sagst, von einem Kauf ab. Danke für die Warnung und liebe Grüße :-)


  18. Tina Says:

    @Tina:

    Ja genau, das war mein Hauptkritikpunkt und ich bin noch immer nicht ganz darüber hinweg ;D Sonst mochte ich es ganz gerne, aber ich sehe auch als Reihe noch Luft nach oben. Ich bin aber sehr gespannt, ob die Autorin da tatsächlich noch mehr rausholen kann.

    @Halima:

    Also das Setting war echt klasse, das muss man schon lassen! Wenn dir allerdings die Gewalt da nicht ganz so zusagt, würde ich dir wirklich vom Buch abraten. Vor allem für ein Jugendbuch sind da schon sehr heftige Sachen dabei. Mit dem offenen Ende gibt es nun eine Fortsetzung, doch auch die muss erst einmal geschrieben und veröffentlicht werden. Vielleicht ist es später noch einmal einen Blick wert ;) Aber im Moment würde ich gerade wegen der Brutalität schon eher abraten.

    Dir auch liebe Grüße!


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment