Titel: A Court of Thornes and Roses
Deutsche Ausgabe: Leider noch keine Infos
Autor: Sarah J. Maas
Reihe: Court of Thornes and Roses #1
Seiten: 432
Verlag: Bloomsbury Children's 
Format: Taschenbuch 
ISBN: 1408857863
Preis: TB ca. 7 €
Erscheinungsdatum: 5. Mai 2015
Sprachschwierigkeit:
Genre: Yound Adult, Fantasy

Feyre ist Jägerin und doch wird zur Gejagten - sie wird verbannt ins Reich der Feen und darf nie wieder zurückkehren...

Inhalt 
.................

Feyre muss sich nahe an die Grenze zum Feenreich heranwagen, um ihre verarmte Familie zu ernähren. Im Wald geht sie auf die Jagd und kämpft jeden Tag gegen den Hunger. Als sie einen Wolf erlegt, ahnt sie nicht, welche Konsequenzen das haben wird. Feyre wird daraufhin aus der Menschenwelt verbannt und muss im Reich der Feen ein neues Leben beginnen. Dort kommt sie ihrem Entführer, dem Lord des Spring Courts, Stück für Stück näher. Bald muss sie feststellen, dass vielleicht doch nicht jedes Feenwesen ihr größter Feind ist. Die eigentliche Gefahr kommt von ganz anderer Seite und droht sowohl das Reich der Menschen, als auch das der Feen zu verschlingen...

Mein Eindruck
.....................................

Sarah J. Maas hat eine ganz eigene Art zu schreiben und dadurch Welten zum Leben zu erwecken. Für mich ist ihr das mit "A Court of Thornes and Roses" zunächst gut gelungen. Von Beginn an fesselt Feyres (gesprochen Fay - rue) erdrückendes Schicksal. Ihre Familie ist tief gefallen, von wohlhabenden Geschäftsleuten, zu am Hungertuch nagenden Dorfbewohnern. Nach dem Tod ihrer Mutter hat Feyre die Verantwortung für die Familie übernommen und schafft es, sie mit Jagen über Wasser zu halten. Mir hat dieser Anfang unheimlich gut gefallen, weil ich mich richtig in Feyre hineinversetzen konnte. Ihre hochnäsige große Schwester will man genauso schütteln, wie ihren verantwortungslosen und nutzlosen Vater. Alles bleibt an Feyre hängen, ohne sie, hätte sich ihre Familie nie so lange durchschlagen können.

Als Feyre jedoch diese Situation im wahrsten Sinne des Wortes entgleitet, hat das Buch leider deutlich an Spannung eingebüßt. Sie verbringt daraufhin lange Zeit am Hof des Spring Courts und die Handlung plätschert nur noch vor sich hin. Eigentlich wird dieser Abschnitt nur von Charakterentwicklung, Beschreibungen und Dialogen getragen. Nur ganz selten kommt es zu bedrohlichen Vorfällen. Ich kann mit dieser Art von Erzählung leider nur wenig anfangen. Ich brauche Action, Spannung und ordentlich Schwung in der Bude! Ganz besonders im Mittelteil! Stattdessen wurden (für mich) der sonst so mutigen und charakterstarken Feyre zu viele Grenzen gesetzt. Zwar versucht sie jede Regel zu brechen, die man ihr gibt, aber sie kommt kaum wirklich in Gefahr und kehrt schnell wieder in den behüteten Rahmen zurück. Mit der Zeit fühlt sie sich dort natürlich immer wohler und wird zum zahmen Lämmchen.

Erst nach zwei Dritteln etwa kippt die ruhige Stimmung und es passiert das, worauf ich die ganze Zeit gewartet habe: Es beginnt, wieder richtig fesselnd zu werden. Dieser komplette letzte Teil war dann deutlich mehr nach meinem Geschmack. Endlich geht es Schlag auf Schlag zu, die Konflikte sind richtig zugespitzt und man muss einfach mitfiebern. Aber warum davor dermaßen Tempo rausnehmen? Scheinbar wollte die Autorin die Romantik in den Vordergrund stellen und war damit bei mir leider an der völlig falschen Adresse.

Gut fand ich, dass das Ende relativ abgeschlossen ist. Es soll wohl eine mehrteilige Reihe werden, man könnte das Buch aber auch als Einzelband stehen lassen.

Fazit
............. 

"A Court of Thornes and Roses" war leider stellenweise einfach nicht mein Buch. Es schlägt vor allem im Mittelteil eher ruhige und romantische Töne an. Wo ist die mutige und tolle Heldin vom Anfang hin? Zum Glück lässt sie sich aber im letzten Drittel wieder blicken. Damit zeigt die Autorin, was sie durchaus kann. Nämlich innerhalb einer fantastisch gestalteten Welt ihre Figuren auch mal ordentlich auf den Putz hauen lassen! Schade, dass es so lange gedauert hat.


Nicht ganz meine Art von Buch
3,5 Sterne

9 Responses
  1. aaah - das klingt ja gut, besonders der RomantikTeil, den du nicht soo mochtest, aber für mich vielleicht genau das richtige sein könnte :D *haha*
    Will es auch haben.. jetzt u auf Deutsch ;p
    LG Tina


  2. Tina Says:

    @Tina:

    Das kann ich mir bei dir wirklich gut vorstellen! Ich weiß auch nicht, wie es die Autorin bei mir immer macht. Auch wenn ich nicht 1000% von den Büchern überzeugt bin, ist mein Interesse dennoch geweckt die Reihe weiterzuverfolgen. Mal sehen, ob es DTV wieder übersetzt.

    Liebe Grüße,
    Tina


  3. Katja Junge Says:

    Ohoh ;-) ich bin ja gespannt - es liegt als nächstes auf meinem Lesestapel (wenn ich The Girl at Midnight gelesen habe). Nachdem es so gehyped wurde ist die Erwartungshaltung natürlich besonders groß ... Danke Dir für Deine Rezension, bietet einen schönen Überblick!

    Viele Grüße
    Kati


  4. Tina Says:

    @Katja:

    Na dann bin ich gespannt, wie es dir gefallen wird! "The Girl at Midnight" möchte ich auch sehr gerne lesen ;) Vielleicht kaufe ich mir die Tage noch das TB. Ganz viel Spaß mit beiden Büchern wünsch ich dir!


  5. *g* dachte ich mir doch, dass du das auch so siehst :D
    Und ist doch gut, wenn so ein Rest Funke bleibt, der dich doch zum Weiterlesen animiert... das schafft ja nicht jeder. Also ich mag Maas u werde wohl immer alles von ihr lesen... da gibts eben ein paar Autoren, die schaffen das :D
    ja, ich baue auch auf DTV <3


  6. Bou Queen Says:

    Ich versuche mir das Buch eigentlich aufzuheben für schlechte Tage, wenn ich viel Stress habe und eigentlich wenig kritisch bin. Es lächelt mich aber so dermaßen an, das ich es wohl doch demnächst mal lesen werde. Die Feen/Elfen (whatever) -Story müsste mich eigentlich sofort packen, aber der romantische Teil klingt gefährlich kitschig >.<


  7. Melanie S. Says:

    Ich habe mir jetzt nur das Fazit durchgelesen und die Bewertung angesehen, weil ich sonst noch gar nichts wissen möchte. Ich habe eh schon Angst davor es zu lesen, weil man unwillkürlich Vergleiche anstellt. Du fandest ja den ersten Band bei Throne of Glass auch etwas schwächer, wenn ich das richtig in Erinnerung habe? Vielleicht habe ich Glück und mich stört der ruhigere Mittelteil und das Verhalten der Protagonistin da weniger *daumendrück*


  8. Hm, das klingt ja echt total nach Throne of Glass, also jetzt so vom Aufbau der Geschichte. mit dem eher ''langweiligen'' Mittelteil in dem nichts Passiert und dem Fokus auf Liebeskram und dann dem spannenden Ende.
    Irgendwie ist meine anfängliche Euphorie für das Buch inzwischen auch total verflogen, also unbedingt sofort haben und lesen muss ich es nicht. Wahrscheinlich werde ich aber doch wieder schwach und hole es mir, einfach weil es von Sarah J. Maas ist und mich total interessiert wie sie so außerhalb von ToG schreibt ^^
    Tolle Rezension :)


  9. Ich finde, dass sich das ganze fast wie zwei verschiedene Bücher liest - und auf die Mitte hätte man verzichten können. Die erste Hälfte ist ja schon so richtig schön Die Schöne und das Biest, die zweite dann ein Faerie-Buch. Im Übergang hat es sich aber wirklich etwas gezogen und dann war ich doch etwas von den Aufgaben enttäuscht. Da hätte man noch sehr viel mehr rausholen können.


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment