Titel: Die Buchspringer
Originaltitel:
Autor: Mechthild Gläser
Reihe: keine (!)
Seiten: 384
Verlag: Loewe
Format: gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag
ISBN: 3785574975
Preis: 17,95€ 
Erscheinungsdatum: 16. Februar 2015
Genre: Fantasy

Die Welt hinter den Buchstaben kennenlernen - Amy kann diesen Traum als Buchspringerin leben. Doch die Literaturwelt schwebt in Gefahr...

Inhalt 
.................

Amy und ihre Mutter suchen nach einer gescheiterten Beziehung und Schwierigkeiten in der Schule Zuflucht in Schottland. Seit Amys Mutter mit 17 Jahren schwanger der Insel Stormsay den Rücken gekehrt hat, ist der Kontakt zur Familie vollständig abgebrochen. Doch nun ist es an der Zeit zurückzukehren und sich auf der nahezu verlassenen Insel zu erholen. Amy ist zunächst begeistert, als sie feststellt, dass ihre Familie ganz besondere Wurzeln hat. Und zwar sind sie "Buchspringer", die in die Literaturwelt der Bücher eintauchen können und dort für (Un)Ordnung sorgen. Doch gerade als Amy ihre Fähigkeiten auslebt, gerät die Buchwelt durch einen Dieb gefährlich ins Wanken...

Mein Eindruck
.....................................

Ich will es euch nicht verschweigen, ich habe eine kleine Vorliebe für "Bücher über Bücher". Was könnte es Schöneres für ein begeistertes Leserherz geben, als eine Welt, in der die gedruckten Buchstaben zum Leben erwachen? Doch hier werden sogar nicht nur die Figuren lebendig. Buchspringer können vollkommen in ein bestimmtes Buch eintauchen und dort die Handlung hautnah erleben. 

Gut fand ich, dass es auch für die literarische Welt Regeln gibt. Und zwar spielt sich dort die Handlung eines Buches wieder und wieder ab. Ähnlich wie bei einem Theaterstück. Das heißt, als "Leser" darf man nicht bei den Hauptfiguren dazwischenfunken, sonst verändert man die Geschichte. Auf der anderen Seite kann man mit Figuren sein Unwesen treiben, die gerade nicht gebraucht werden und sozusagen "frei" haben.

Gefallen hat mir auch, dass nicht nur die Literaturwelt aufregend gemacht ist, sondern auch die Insel Stormsay und das Herrenhaus der Familie Lennox ihre eigene Atmosphäre haben. Häufig durchwachsenes Wetter bis zu ganzen Stürmen verleihen der Insel etwas Unheimliches. Dann gibt es da noch das prunkvolle Anwesen voller Bücher, die geheime Bibliothek in einer Höhle und viel Landschaft aus Strand, Klippen und Wäldern.

Zwar gibt es die düsteren Hintergründe und Vorfälle, aber im Vordergrund stehen die Figuren, die das Buch eindeutig zu einem Wohlfühlbuch machen. Zum einen natürlich die vielen literarischen Figuren, die ihre Gastauftritte haben. Zum anderen die Hauptfiguren, wie die sympathische, etwas tollpatschige Amy, die ständig die Nase in ein Buch steckt. Oder der nachdenkliche Will, der so gar nichts mit seinem überheblichen Großvater gemeinsam hat. Nur gelegentlich fand ich Amys Schusseligkeit etwas überspitzt dargestellt. Gerade dann, wenn man gemerkt hat, dass es in der Situation nur dazu diente, den Plot voranzubringen.

Der Plot hat das Buch zwar zufriedenstellend abgerundet, mich aber auch nicht total vom Hocker gehauen. Ich muss einfach sagen, dass mehr Schwerpunkt auf den Figuren und den vielen tollen Ideen lag. Die Jagd nach dem Ungeheuer, das die Welt durcheinanderbringt, ist zwar gut gemacht, steht neben der Atmosphäre und den vielen kreativen Einfällen aber einfach hinten an.

Fazit
............. 

Wer gerne Geschichten über Bücher in Büchern liest, eine Vorliebe für besonders sympathische Figuren hat, der muss "Die Buchspringer" einfach ins Herz schließen. Es ist spannend, kurzweilig und sammelt mit den Gastauftritten bekannter literarischer Figuren zahlreiche Sympathiepunkte. Obwohl es vor allem ein Wohlfühlbuch ist, gibt es dennoch auch düstere und unheimliche Seiten. Wegen mir hätte es vielleicht noch ein Stück weit mehr Bösewichte und erschreckende Wendungen geben können. Denn insgesamt war mir der Plot im Vergleich zu den restlichen Elementen des Buches etwas zu glatt und unscheinbar. Nichtsdestotrotz hat es mich wunderbar unterhalten und vor allem durch seine Anspielungen und Figuren überzeugt. Zu Schade, dass es ein Einzelband ist!


Viel Buch im Buch, mit tollen Figuren und schöner Atmosphäre!
4,0 Sterne

Anmerkung: 
Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar erhalten.
Labels: , edit post
11 Responses
  1. Huhu Tina,

    da das Ende ein bisschen Luft für weiteren Lesestoff bietet, habe ich die Hoffnung, dass es vielleicht doch eine Fortsetzung gibt ;-)
    Ich fand das Ende übrigens sehr gut! Toll das es kein totales Happy End war.

    Liebe Grüße
    Sandra


  2. Tina Says:

    @Sandra:

    Das fand ich auch gut! Damit hätte ich auch nicht unbedingt gerechnet. Und wer weiß, vielleicht kommt da wirklich noch etwas ;)

    Dir auch liebe Grüße!


  3. lost pages Says:

    Hach, irgendwie wollte ich es ja nicht lesen, aber jetzt irgendwie doch wieder! :D


  4. Tina Says:

    @Jan:

    Haha, da wird dir wohl nichts anderes übrig bleiben ;D


  5. Favola Says:

    Hey Tina

    Auch mich konnten "Die Buchspringer" kurzweilig unterhalten. Ich glaube mit den buchigen Büchern geht es uns allen gleich ;-)
    Mir ging es am Ende einfach ein bisschen zu schnell .....

    lg Favola


  6. Huhu :)

    Da hat das Buch bei mir deutlich besser abgeschnitten. Ich liiiiebe es :D
    Aber schöne und nachvollziehbare Rezi. Die Insel und das ganze drumherum fand ich auch mega gut gelungen.

    Liebe Grüße,
    Tascha


  7. Hallo Tina,

    das Buch hat mir sehr gut gefallen und die Idee einer Geschichte über Bücher in einem Buch kann für uns Leseratten ja nur gut sein ;)

    Das es ein Einzelband ist, finde ich zwar irgendwie auch schade, aber wahrscheinlich würde der 2. Band dann die Magie dieser Geschichte nicht so rüber bringen können. So bleibt es eine fantastische Geschichte, die man auf jeden Fall gelesen haben sollte !

    Liebe Grüße,
    Uwe


  8. Saskia Says:

    Ich mag auch Bücher total gern, die von Büchern handeln oder Protagonisten, die im Buch als Buchliebhaber dargestellt werden ♥ Dank deiner Rezension ist das Buch direkt auf meiner Wunschliste gelandet :)

    Und was mir auch direkt ins Auge gestochen ist, dass es sich hierbei nicht um eine Trilogie oder Reihe handelt. Momentan muss man wirklich was intensiver suchen, wenn man eine tolle Geschichte finden will, die in einem Buch geschrieben ist. Ein weiterer Pluspunkt für das Buch :)

    Liebe Grüße
    Saskia


  9. Sonne Says:

    Wie interessant, dass du schreibst, dass eine Fortsetzung hier schön wäre - dann muss die geschaffene Welt ja wirklich sehr lesenswert sein. Wie oft wünschen wir Blogger uns schließlich, dass es mal zu einem Werk KEINE Fortsetzung gibt :D
    Deine Rezension macht mir richtig Lust aufs Lesen - obwohl ich zugegebenermaßen vorher nicht soo große Ambitionen dazu hatte. Bücher über Bücher scheinen grade im Kommen zu sein, und das langweilt mich schon fast wieder ein bisschen. Amy, ihre Familie und die anderen Romanfiguren würde ich aber sehr gerne kennen lernen. Danke also für den Tipp!


  10. Genau so ging es mir leider auch. Es hat sich für mich zu viel nach "kenne ich bereits" angefühlt, weil die alte Geschichte irgendwie hintenanstand.

    Dennoch mochte ich es (wie du so schön sagst, wir mögen Bücher über Bücher wohl alle) und ich hoffe auch auf eine Fortsetzung.

    Liebe Grüße

    Steffi


  11. Hm, das klingt ja schon irgendwie cool. Eigentlich reizt mich das Buch ja nicht so, aber wer weiß vielleicht irgendwann. Ich behalte es mal auf dem Schirm :D


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment