Titel: Der Kinderdieb
Originaltitel: The Child Thief
Autor: Brom
Reihe: Keine (!)
Seiten: 648
Verlag: PAN
Format: Gebunden
ISBN: 3426283298
Preis: reduziert: 5 €
Erscheinungsdatum: 15. Februar 2010
Genre: Fantasy
Leihen: bei Skoobe 

Peter Pan Reloaded - Blutiger und gruseliger, als jemals zuvor. Kinder, nehmt euch in Acht!


Inhalt
................

Ein seltsamer Junger mit spitzen Ohren macht die Straßen von New York unsicher. Er hat es auf Kinder abgesehen: einsame, hilflose und verwahrloste Kinder. Solche, die alles geben würden, um ihrem bisherigen Leben zu entfliehen. Wenn sie mit Peter kommen, können sie alles hinter sich zurücklassen, doch es hat seinen Preis. Denn was die Kinder in Peters Heimat erwartet, ist ein nicht weniger gefährliches Schicksal...

Mein Eindruck
.....................................

Rückblickend betrachtet ist "Der Kinderdieb" für mich ein wirklich seltsames Buch gewesen. Es hat Elemente, die einzeln betrachtet normalerweise für ein gelungenes Buch sprechen. Wie z.B. eine gruselige Grundstimmung, blutige Kämpfe, rasch aufeinanderfolgende Ereignisse und zahlreiche Antihelden. Doch letztendlich habe ich mich unheimlich gelangweilt, dazu geneigt Seiten zu überfliegen und war mehr als froh, es endlich beenden zu können.

Mein Salz in der Suppe war zunächst die Langatmigkeit. Das Buch hat stolze 650 Seiten, wonach es auf den ersten Blick gar nicht aussieht. An und für sich beginnt es direkt mit einem spannenden Prolog, in dem Peter ein Kind erst rettet und dann entführt. Schließlich erfahren wir mehr über den Jungen mit den spitzen Ohren. Wie er die Kinder auswählt, wie er sie überredet und letzten Endes auch, wohin er sie bringt. Hätte sich das Buch darauf konzentriert, wäre es bei mir sicher besser angekommen. Doch stattdessen gibt es ständig endlos lange Rückblenden aus Peters Kindheit, die den Lesefluss unterbrechen. Irgendwann haben sie mich nicht mehr die Bohne interessiert. Und leider ist das auch auf den Haupthandlungsstrang übergeschwappt...

Wollte ich zu Beginn noch unbedingt wissen, wohin die Kinder kommen und welches Schicksal ihnen dort blüht - ist mein Interesse an den Charakteren schnell verflogen. Ungelogen jeder einzelne Charakter hat ordentlich einen an der Meise! Auf dieser gottverdammten Insel gibt es nicht einen einzigen geistig gesunden Menschen. Nur total verrückte durchgedrehte Kinder und Erwachsene, die noch viel schlimmer sind.

Es war mir letztendlich herzlich egal, wie sie sich gegenseitig bekriegen und am Wegesrand nur Leichenberge hinterlassen. Das ist das Problem mit Kampfszenen im Überfluss, ohne sinnvoll Ruhe reinzubringen. Beim ersten Mal ist man noch gefesselt und fiebert mit. Wenn sich aber gefühlt alle drei Seiten jemand gegenseitig die Zähne einhaut, was soll's. Meine Güte diese "epischen" Schlachten am Ende, man kann es wirklich übertreiben. Das komplette restliche Drittel besteht nur aus sinnlosem Gemetzel. Auch hier wieder Seite um Seite, die man locker hätte kürzen können. Und das Ende setzt dem eindeutig noch einmal die Krone auf. In einem Wort: Sinnlos.

Fazit
...............

650 Seiten waren einfach viel zu viel. Nach einem spannenden Beginn verliert sich das Buch in langatmigen Rückblenden und versucht es mit grausamen Gemetzel wieder wettzumachen. Wenn man sich aber nicht die Bohne für die Beweggründe der Charaktere interessiert, wird aus einem spannenden Leseerlebnis eine einzige Lesetortur. Wenn es nicht mein SuB-Buch des Monats gewesen wäre, hätte ich es wohl abgebrochen. So toll die Idee eines blutigen, gruseligen Peter Pans auch war, mir war das alles viel verrückt und hektisch.


Eindeutig nichts für mich
1,5 Sterne

10 Responses
  1. Schade, dass dir das Buch nicht gefallen hat. Ich fand es wirklich gut und es konnte mich in den Bann ziehen. Aber Geschmäcker sind nun mal verschieden.


  2. Tina Says:

    @Leseengel:

    Wohl wahr ;) Hab viele tolle Meinungen zu dem Buch gesehen, deshalb hatte ich es ja ursprünglich gekauft. Schade :-/


  3. Cherry Says:

    Kann dich voll und ganz verstehen, meins wars auch nicht :(
    Dabei hatte ich mir damals so viel davon versprochen.


  4. Schade, dass dir das Buch nicht gefallen hat, für mich ist es damals ein Lese-Highlight gewesen und noch heute bewegt es mich.
    Aber ich kann deine Kritik verstehen. Das Buch ist sehr eigenwillig - das ist wirklich nicht für jeden etwas. Und es ist langatmig, das stimmt auch. Aber ich war damals so geflasht, dass ich es trotzdem verschlungen habe ^^
    Liebe Grüße, KQ


  5. Schade das dir das Buch nicht gefallen hat, ich habe es regelrecht verschlungen! Ich fand gerade die "böse" Variante von Peter Pan richtig gut. Aber der Lesegeschmack ist zum Glück verschieden :) LG Uwe


  6. Oha, das macht mir ja nicht grade Mut es anzupacken, vor allem dauerhaftes Gemetzel schreckt ab. Andererseits steht es ohnehin grade nicht sehr weit oben auf meiner Leseliste, da kann ich mir Zeit lassen bis ich in der richtigen Laune bin! Neugierig bin ich trotzdem ein wenig, weil es wirklich seltsam klingt ;)


  7. Nenatie Says:

    Tina, zur Zeit sorgst du dafür das meine Wunschliste eher schrumpft! Mein Geldbeutel dankt es dir! :)
    Aber schade dass dir das Buch nicht gefallen hat. Es klingt wirklich toll! Aber soviel Gemetzel muss dann nicht sein und wenn es dann auch noch langatmig wird... neee! Wandert erstmal weit nach hinten!

    Liebe Grüße


  8. Ach herrje :D Als ich eben sah dass du dieses Buch rezensiert hast, war ich sofort angefixt und dachte sie fällt positiv aus, haha. Dieses Buch steht schon eeeewig in meinem Schrank, aber meine englische Version ist RIESIG! Sie ist ungefähr im A4-Format und daher griff ich irgendwie immer nur zu den ungelesenen, wesentlich handlicheren, Taschenbüchern. Bisher mochten alle dieses Buch, jetzt bin ich nur um so gespannter darauf, sofern ich es endlich mal in die Hand nehme... aber... aber... es ist so grooooß.


  9. Hallo Tina!

    Ich wollte dir nur mal ganz unabhängig von der Rezension sagen, dass ich in den meisten Fällen viel auf deine Meinung gebe! Ich habe das Gefühl dass du eine etwas kritischere Leserin bist (was gäbe ich dafür wenn mir jedes Buch gefallen würde, das ich lese ;)) und nicht ohne Grund auf die "Wuuh-Welle" aufspringst. Du scheust dich auch nicht, wie hier, auch mal eine Bewertung unter 3 Sternen zu geben und das finde ich ehrlich gesagt sehr sympathisch (weil ich oft das Gefühl habe, dass einige den Büchern nicht "weh tun" wollen)! :)

    Ach und nur so by the way will ich dir schon ewig sagen was für eine verdammte Maschine du in der Kommentar-Challenge bist, das ist ja nicht normal :D!! Bald 1200 Kommentare WHAT!

    Der Kinderdieb wollte ich lange lesen, weil, keine Ahnung, alle Leser waren so schockiert von diesem Buch. Toller Grund. Na jedenfalls bin ich dann an eine gebrauchte Taschenbuch-Ausgabe gekommen und dann hab ichs erst recht monatelang hinausgezögert. Hat ja doch 600 Seiten! Im Zuge meines Anti-SuB-Projekts bin ich aber nicht daran vorbeigekommen und ich kann sagen: von meinem ganzen SuB war das eins der schlimmsten Bücher. Ich musste mich elendig durchquälen und war nur am Jammern, weil ich das Buch so kacke fand. Bestand für mich nur aus unsympathischen Personen, vulgären Ausdrücken (mag ich nicht - besonders in Büchern) UND GANZ VIELEN GROSSBUCHSTABEN. Die buchstäbliche Hölle war das für mich - bis etwa Seite 300, vielleicht etwas darüber hinaus. Dann kam diese ganze Geschichte mit Avalon, der Dame, Peter und das ganze Drumherum viel mehr ins Rollen und ich war auf einmal gefangen! Auf den letzten paar hundert Seiten war ich Feuer und Flamme!! :) Besonders das Ende fand ich schön - Spoiler - wenn ich mich auch frage, was sie jetzt mit den ganzen - ach ich weiß die ganzen Begriffe schon nicht mehr - DINGERN in der Öffentlichkeit machen. Naja, das Ende fand ich jedenfalls total schön, da sieht man mal wieder, was Fehlkommunikation alles anrichten kann ... Ich fand das so traurig, wie ALLES auf einem Missverständnis aufgebaut wurde und jeder darunter gelitten hat! :(

    Ich glaube, ich würde das Buch sogar nochmal lesen, auch wenn ich so gespalten bin! Ich bin grad auf der Suche nach dem HC, für 4€ Versand für ein Buch bei Arvelle bin ich noch nicht verzweifelt genug :D

    Alles Liebe!


  10. Sana M. Says:

    Wie schade, das Buch war eines meiner Jahreshighlights 2016 gewesen :o

    Im Gegensatz zu dir fand ich es nämlich hochspannend und mich hat Peter als Figur total fasziniert. Ebenso mochte ich es, dass irgendwo jeder von ihnen labil war. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die menschliche Psyche an so einem Ort sonderlich lange intakt bleibt, vor allem wenn man bedenkt, dass jedes der Kinder eine schwere Vergangenheit hinter sich hat. Das fand ich sogar ziemlich erfrischend, dass es mal sehr düster und an einigen Stellen wirklich abstrus war. Genauso fand ich die Kampfszenen eigentlich nie übertrieben, sondern fand eher, dass die Geschichte ohne den ganzen Gore weniger funktionieren würde. Das Einzige, was ich in meiner Rezi zu kritisieren hatte, waren die Längen, die aber meiner Meinung nach bei einer so hohen Seitenanzahl kaum zu vermeiden sind, und dass Peters Flashbacks etwas besser hätten platziert werden können. Ansonsten fand ich es aber großartig, vor allem Peters Beziehung zu der Dame und wie es neben dem Krieg darum geht, dass er sich von ihr löst.
    Aber ich kann deine Kritik auch in einigen Bereichen nachvollziehen :) Es finden auch Unmengen von Leuten ,,Herr der Ringe'' hochspannend, während ich mich in den letzten 2 Büchern der Trilogie nur gelangweilt habe ^^
    Liebe Grüße und viel Spaß beim Lesen :)
    Kannst gerne mal auf meinem Blog gewisperteworte.blogspot.de vorbeischauen :3


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment