Titel: Illusive
Deutsche Ausgabe: noch keine Infos
Autor:
Emily Lloyd-Jones
Reihe:
Illusive #1

Seiten: 416
Verlag: Little Brown
Format: Gebundene Ausgabe
ISBN: 0316254568
Preis: ca. 13 €, Kindle: ca. 7 €
Erscheinungsdatum: 15. Juli 2014
Sprachschwierigkeit: 1-2 
Genre: Paranormal, YA

Ocean's 11 gemixt mit Superheldenkräfte - klingt nach einem vielversprechenden Auftakt! Leider eher mit Abstrichen...

Inhalt 
.................

X-Man meats Ocean's 11! Nachdem eine Epidemie fast die gesamte Menschheit ausgelöscht hat, kam mit einer Impfung die Rettung in letzter Sekunde. Doch diese Impfung hat Nebeneffekte. Sie sorgte dafür, dass manche Menschen außergewöhnliche Fähigkeiten entwickelt haben. Wie unsere Heldin Ciere, die mit ihrer Umgebung optisch verschmelzen kann. Das macht sie zu einer Illusionistin und zu einer noch besseren Diebin...

Mein Eindruck
.....................................

"Illusive" hat einen richtig coolen Einstieg, der stark an Hangover erinnert. Ciere wacht nach einem gelungen Coup in einem zerstörten Hotelzimmer auf. Bei ihrer Siegesfeier hat sie wohl einen über den Durst getrunken. Und was zur Hölle macht ein Hundwelpe in ihrer Badewanne? Als auch noch die Cops vor ihrer Türe stehen, wird es richtig lustig...

Wäre es nur mit diesem Humor und in diesem Tempo weitegegangen! Stattdessen reist Ciere wieder zu ihrem Mentor und Kopf ihrer Diebesbande. Es gilt einen neuen Auftrag anzugehen, der leider im Vergleich zum ersten Coup ziemlich langweilig angegangen wird. Überhaupt der ganze Diebespart, der so toll durchorganisiert und clever gemacht sein soll (ähnlich wie bei Ocean's 11), war für mich eher ein Reinfall. Ja, in diesem Fall war es bitter, dass ich kurz zuvor ein absolut geniales Buch in der Richtung gelesen hatte. Dennoch - da hatte ich mir einfach mehr erhofft, als nur in fast leere Bürogebäude einzusteigen.

Schön gemacht war der Part mit den Superkräften. Es gibt ganz unterschiedliche Fähigkeiten, die wieder in einer unterschiedlichen Intensität gemeistert werden können. Cieres Illusionen sind an sich schon ziemlich klasse, es gab dann auch die ein oder andere Situation, in der sie es clever eingesetzt hat. Doch für meinen Geschmack hätte man mehr aus der Kombination mit dem Stehlen machen können. 

Außerdem gab es noch eine zweite Erzählperspektive sozusagen aus Sicht der "Jäger". Ein ehemaliges Mitglied der Truppe steht unter Gefangenschaft der Regierung und muss dabei helfen, seine Freunde zu schnappen und deren Mission zu verhindern. An sich keine schlechte Idee, mal den Blickwinkel der Maus, mal den der Katze zu haben. Doch diese Abschnitte sind leider langweilig aufgezogen, mit jeder Menge Selbstmitleid und inneren Konflikt wie er nur seine seine Freunde kann. Einmal, okay. Die ganze Zeit, sobald die Person erzählt, nicht okay. 

Weiter kommt hinzu, dass ca. ab der Hälfte etwa die Prämisse mehr auf einer sich anbahnenden Lovestory liegt, als auf der kickass Diebestruppe. (Abgesehen davon, dass mir die Truppe ohnehin nicht kickass genug war). Es gibt viele Gespräche, Erlebnisse der Vergangenheit und noch weniger Action. Einige von Cieres Fehlentscheidungen haben es nicht unbedingt besser gemacht.

Fazit
............. 

"Illusive" ist leider alles in allem deutlich hinter meinen Erwartungen zurückgeblieben. Ich hatte mir mehr clevere Coups und mehr rasante Action erhofft. Stattdessen wird das Buch im Verlauf immer ruhiger und auch die Beweggründe der einzelnen Charaktere waren mir nicht unbedingt klar. Ich mochte die Superkräfte, hätte mir dafür aber mehr intelligenten Einsatz bei den Jobs gewünscht. Überhaupt wurde einfach zu wenig aus der an sich spannenden Kombination rausgeholt. Schade!


Superkräfte: super. Diebespart: mau. Kombination: so lala.
2,5 Sterne

6 Responses
  1. Tanja V. Says:

    Mir geht es leider wie dir. Ich hatte mir das Buch ja von meinem Thalia Gutschein geholt und es so gesehen umsonst bekommen, daher bin ich froh xDD Der Anfang war echt gut, aber du hast recht, leider sackt die Spannung enorm ab. Empfehlen würde ich es daher auch nicht :/


  2. Tina Says:

    Ja genau das meine ich :/ Beginnt gut und lässt dann aber doch deutlich nach. Ich hatte es immerhin auch mit Gutschein vorbestellt, aber waren dennoch 11€ und für das Gebotene dann doch eher mau...


  3. Lina Says:

    Oh, wie schade! Das Buch hab ich auch schon seit längerem im Auge, war aber zu skeptisch, um es vorzubestellen. Puh!
    Der Klappentext klang vielversprechend – gegen ein cleveres Jugendbuch in Anlehnung an Ocean’s Eleven hätte ich nämlich sicher nichts einzuwenden. Aber so wie es scheint, versagt das Buch ja in genau den Aspekten, die es für mich interessant machten. Ziemlich enttäuschend! :(


  4. Lina Says:

    ^ Verwende so oft wie irgend möglich das Wort Buch. Grr.


  5. Sonne Says:

    Oh schade - dann lasse ich erst einmal die Finger davon. Wenn die Liebesgeschichte auch irgendwann über die Story gestellt wird, werde ich ja immer ganz unzufrieden, das ist also schon einmal abschreckend. Wobei ich den Inhalt prinzipiell sehr spannend finde und da ich ja nicht wie du grade so ein geniales Buch gelesen habe, könnte es mir vielleicht besser gefallen ;)
    Na, mal sehen, vielleicht bestelle ich es irgendwann mal spontan, aber jetzt wandert es erst einmal nach hinten. Danke dir für die aufschlussreiche Rezension!


  6. lost pages Says:

    Ich hab irgendwie das Gefühl, dass ich das Buch wahrscheinlich nie wieder weiterlesen werde! Ich hab es einfach zu lange liegen lassen und jetzt noch mal von vorne zu beginnen, obwohl ich weiß, dass es mich (fast sicher) nicht umhauen wird? Ich glaub nicht! :D


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment