Titel: Written in Red
Deutsche Ausgabe: leider noch keine Infos
Autor: Anne Bishop
Reihe: The Others #1
Seiten: 487
Verlag: Roc
Format: Taschenbuch 
ISBN: 0451417909
Preis: TB ca. 5,80 €, Kindle: 4,20 €
Erscheinungsdatum: TB 04. März 2014, HC: 05. März 2013
Sprachschwierigkeit:
Altersempfehlung: ab 18 Jahre

Man stelle sich eine Welt vor, in der Menschen die Beute und "The Others" die größten Raubtiere sind...

Inhalt 
.................

Es gibt Menschen und es gibt "The Others". The Others sind entweder Gestaltwandler, Vampire oder Elementare. Eines sind sie nicht, auch wenn sie so aussehen - menschlich. Sie besitzen das Land, sie besitzen die Macht und können den Menschen vorschreiben, wo sie zu leben haben und was sie abzugeben haben. Denn mit einem Fingerschnipp können sie ganze Städte auslöschen. Menschen sind nur geduldet, solange sie von nutzen sind. Meg ist eine Blutprophetin auf der Flucht, die sich in einem Courtyard versteckt. Hier gelten keine menschlichen Gesetze, hier zählen nur die Regeln der Others. Ein Neubeginn, doch nicht nur für Meg...

Mein Eindruck
.....................................

Nur wenige Autoren schaffen es, mich so zu überzeugen, dass ich hinterher am liebsten einen Tempel erbauen möchte, um sie anzubeten. Mit "Written in Red" hat Anne Bishop bewiesen, dass sie eine Meisterin der Weltgestaltung und der Erzählung ist. Viele Autoren machen den Fehler, den Leser mit ihrer Vorstellung zu erdrücken und ihm die Luft zum atmen zu nehmen. Frau Bishop lässt einen stattdessen Stück für Stück selbst die Welt entdecken, bis man sich am Ende dort genauso heimisch fühlt, wie ihre Charaktere. Hut ab, für das beste Setting, das ich seit Jahren gelesen habe!

Die ganze Weltgestaltung beruht darauf, was wäre wenn, nicht die Menschen am Ende der Nahrungskette stehen würden, sondern eine andere Spezies? Was wäre wenn, es Raubtiere geben würde, die innerhalb von Sekunden Hackfleisch aus einem Menschen machen? Und was wäre wenn, diese Raubtiere, the Others, die Menschen nur dulden, weil sie ihnen nützlich sind? Wie sähe das Zusammenleben auf engstem Raum aus? Zusammenleben aus Menschen und Kreaturen, die nur so aussehen, als ob sie menschlich sind. "Written in Red" ist die Antwort, und sie ist furchterregend, manchmal grausam, aber unheimlich genial.

In "Written in Red" dreht sich alles um eine Schnittstelle aus The Others und einzelnen Menschen. Die Schnittstelle heißt Courtyard und ist ein Ort, an dem Raubtiere und Beute aufeinandertreffen und Geschäfte machen können, ohne aufgefressen zu werden. Am besten lässt es sich mit den Shops beschreiben, die es dort gibt. Ein Buchladen namens "Howling Good Reads", der von Werwölfen betrieben wird. Oder ein Café namens "A little Bite", in dem man einen Happen zu sich nehmen kann, aber aufpassen muss, nicht selbst der Happen zu werden.

Hauptfigur Meg landet auf ihrer Flucht im Courtyard und trifft dort nicht nur zum ersten Mal auf the Others, sondern ist auch zum ersten Mal in ihrem Leben auf sich alleine gestellt. Meg ist eine Blutprophetin, die die Welt wie wir sie kennen, nur aus Bildern kennt. Es ist einfach urkomisch, wenn Meg versucht nicht aufzufallen und die einfachsten Dinge, auf eine seltsame Art und Weise löst. Umso amüsanter ist die Reaktion der Other auf sie, die zu Beginn überhaupt nicht wissen, was sie mit ihr anfangen sollen. Es ist eine stetige Entwicklung, in der Meg über sich hinauswächst, und beginnt Teil einer Gemeinschaft zu werden, die es als solche nie gab. Es ist der Beginn von etwas völlig Neuem, etwas Erstaunlichem. Und als Leser hat man die Ehre mitten dabei zu sein.

Fazit
............. 

"Written in Red" ist nicht nur verdammt gruselig und erschreckend, sondern hat auch jede Menge Freundschaft, Liebe und Entwicklung zu bieten. Vieles findet sich zwischen den Zeilen, liest sich aus zarten Fortschritten heraus und lässt einen voll und ganz mitfühlen. Selten bin ich so in eine Welt eingetaucht, dass ich meinte, mich mitten im Courtyard zu befinden. Noch Wochen später habe ich die Charaktere lebhaft vor Augen und kann es kaum erwarten, wieder ein gesamtes Buch mit ihnen zu verbringen. Absoluter Suchfaktor! Und meine Hochachtung vor dieser Autorin!


Ein Buch, das mich mit Ehrfurcht zurück lässt. So gut!
5,0 Sterne

8 Responses
  1. Ker Stin Says:

    Super Rezi und super Blog (hab deinen Blog erst heute entdeckt). Jetzt hat meine Wunschliste wieder ein Buch mehr :D
    lg Ker Stin


  2. Da findet man doch immer wieder Überraschungen! An den Buch hatte ich nämlich so gar kein Interesse. Menschen, die von Vampiren unterjocht wurden hatte ich ja schon in "The Immortal Rules" und das fand ich furchtbar. Allerdings kann das auch einfach an der Umsetzung liegen, ich bin mit der Geschichte einfach nicht warm geworden. "Written in Red" schaue ich mir aber nun auf jeden Fall näher an.! :)

    Liebe Grüße,
    Bramble


  3. Tina Says:

    @Ker Stin:

    Vielen lieben Dank. Freut mich, dass du hierher gefunden hast ;) "Written in Red" macht sich auf jeder Wunschliste gut!

    @Bramble:

    Also "Written in Red" hat das vieeel vieeel besser gelöst, als in Immortal Rules. Im Vergleich dazu ist Immortal Rules wirklich pille palle. The Others fressen dich einfach auf, wenn du nicht machst, was du sollst. Da gibt es keine 2. Chancen. DAS sind richtige Raubtiere. Umso faszinierender ist welche Rolle Meg spielt. Sie ist sozusagen weder Beute, noch Raubtier. Etwas dazwischen und dadurch schafft sie es eine Verbindung zu knüpfen. Hach, ich könnte den ganzen Tag darüber schreiben^^

    Ich hoffe, du gibst dem Buch seine Chance. Das hat es sich verdient ;P


  4. Musst du so schwärmen? Ich fülle mich quasi genötigt das Buch doch näher anzuschauen, es muss ja was dran sein wenn du Tempel bauen willst. Dabei springt mich die Buchbeschreibung so gar nicht an :D
    Muss ich mir auf jeden Fall mal merken!


  5. Tina Says:

    @Suppenhuehnchen:

    Unbedingt! Die Beschreibung hat mich auch nicht wirklich angesprochen, vor allem mochte ich zuvor kaum ein Urban Fantasy Buch. Aber das hier <3

    Die Kindle Version und das TB sind auch ganz günstig ;P Oder ich schicks dir?^^ Habs mir nun eh doppelt gekauft, noch einmal gebunden fürs Regal.


  6. Das Buch klingt wirklich interessant! Das Cover spricht mich mal so gar nicht an, hätte es mir daher wohl nie näher angesehen. Aber was du da schreibst klingt ja fast so, als hätte ich ein neues Buch auf meiner Wunschliste :P Mich haben Bücher um Vampire und Werwölfe stets abgeschreckt. Wurde zu oft enttäuscht. Fand aber letztes Jahr dann doch das ein oder andere Buch was mich sehr überzeugte. Seit dem versuche ich nicht ganz so dem Genre abgeneigt zu sein :)

    Liebe Grüße, Effi


  7. Tina Says:

    @Effi:

    Ging mir aber echt auch so. Das Cover ist nicht sonderlich anziehend und die Beschreibung an sich, kann auch nicht ganz vom Hocker reißen. Aber die Wertungen haben mich dann neugierig gemacht und DAS hat sich gelohnt.

    Hier ist es auch einfach gut gemacht, dass sich nicht alles um Werwölfe oder Vampire an sich dreht, sonder the Others, als ein Gesamtes. Dann sinds eher coole Details, über welche Fähigkeiten die einzelnen Wesen verfügen.

    Also wenn du es mit den Gestalten noch einmal probieren willst, ist "Written in Red" echt eine fantastische Idee!

    Dir auch liebe Grüße und ich drück die Daumen, dass du es probieren wirst ;P


  8. Melanie S. Says:

    Das Buch ist ja diese Woche bei mir eingezogen - mehr brauche ich wohl nicht zu sagen *g*


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment