Titel: Rush of Love
Originaltitel: Fallen too far
Autor: Abbi Glines
Reihe: Too far #1
Seiten: 240
Verlag: Piper
Format: Taschenbuchausgabe
ISBN:
3492304389  
Preis: 8,95 €
Erscheinungsdatum: 14. Mai 2013
Genre: New Adult
Altersempfehlung: Ab 16 Jahre

Rush of Käse, äh Love natürlich. Jede Menge "Liebe" und viel unfreiwillige Komik... 


Inhalt 
.................

Es war einmal ein armes armes Mädchen namens Blair. Nachdem sie jahrelang nur ihre verstorbene Mutter gepflegt und nie einen Fuß vor das Haus gesetzt hat, landet sie in der Höhle des Löwen. Weil sie nirgendwo sonst hingehen kann, muss sie sich an ihre verbliebene Familie wenden. Niemand Geringeren als Rush, ihr Stiefbruder. Und wenn sie nicht gestorben sind, springen sie singend und lachend noch immer dem Sonnenuntergang entgegen...

Mein Eindruck
.....................................

Blair ist ein Mädchen, das einem so vorkommt, als wäre sie hinter dem Mond aufgewachsen. Selbstverständlich hat sie mit 19 Jahren noch keinen Topfen Alkohol angerührt, keinen nackten Männerhintern gesehen und Jungfrau ist sie natürlich auch noch. Wie gut das sich alles ändern wird, sobald sie Rush begegnet. Die Autorin hat aber eine Erklärung parat, denn Blair hat ihre kranke Mutter gepflegt und dabei anscheinend nie das Haus verlassen oder den Fernseher angemacht. Moment, doch! Sexfilmchen schaut sie sich im Fernsehen schon an, aber einen Hintern gabs da wohl nicht zu sehen. Ähm, klar. Das ist in etwa genauso logisch, wie sich eine (!) richtige Mahlzeit beim McDonald's zu holen. So geschehen auf Seite 42.

Aber bleiben wir beim Drehbuch. Nach dem Tod ihrer Mutter steht Blair mit nur wenig Geld in der Tasche da. Für den Anfang ist sie zunächst auf die Unterstützung ihrer verbliebenen Familie angewiesen. Und Vorhang auf für Rush: natürlich mega hot, aber auch mega verboten. Wie eine brünstige Kuh schmachtet Blair ihrem Stiefbruder ständig hinterher. Ich stelle mir das immer so vor, wie im Film. Zeitlumpen Einblendung nah auf halbnackten Oberkörper (oder nackten Hintern) von Rush, jetzt nah auf Blairs offenstehenden Mund, aus dem kontinuierlich der Sabber tropft. Sie erwischt sich auch selbst in Gedanken dabei, aber was soll's. Merkt ja bestimmt keiner.

Auffällig ist, dass die Autorin anscheinend ein gestörtes Männerbild hat. Blair arbeitet als Getränkemädchen auf einer Golfanlage. Dort gibt es offensichtlich nur Lustmolche, die nicht zum Golfen, sondern nur zum Gaffen und Flirten da sind. Selbstverständlich sieht Blair absolut umwerfend aus und ist ein wahrer Männermagnet. Zu dumm, dass Rush erst einmal die Finger von ihr lässt. Blair denkt, er kann sie einfach nicht leiden. Dass es vielleicht mit den heiklen Familienverhältnissen zusammenhängt, ist ihr natürlich nicht in den Sinn gekommen. Dafür hätte sie wahrscheinlich drei, statt der nur zwei vorhandenen Gehirnzellen gebraucht. 

Denn anders kann ich mir auch ihre Ansicht zur Verhütung nicht erklären. Hinterm Mond aufgewachsen hin oder her, aber das geht einfach gar nicht. Vor allem, weil schließlich zwei dazugehören. Für ein "New Aduld" Buch ist die dabei vermittelte Botschaft unverantwortlich.

Letzten Endes ist "Rush of love" eine äußerst billige Story, um die Protagonisten auf möglichst dramatische Weise ins Bett zu bekommen. An Naivität und unfreiwilliger Komik wird dabei nicht gespart. Obendrein sind die zweifelhaften Botschaften bezüglich der Verhütung absolut unnötig. Als wenn man das nicht hätte anders lösen können. Damit ich mich nicht weiter in Rage schreibe, gehe ich auf den Schreibstil des Buches erst gar nicht mehr ein.

Fazit
............. 

Bei manchen Büchern verstehe ich einfach die Welt nicht mehr, weshalb sie Bestsellerlisten erobern. Sicherlich hat "Rush of love - Verführt" seinen Unterhaltungswert, doch wenn man die Hauptfigur irgendwann mit bloßen Händen erwürgen will, macht auch das keinen Spaß mehr. Konnte ich zu Beginn noch über einiges Lachen, war mir zum Ende hin nur noch zum Weinen zumute. Und nein, nicht weil ich so gerührt war.


Stellenweise witzig, sonst einfach nur schlecht
1,0 Sterne

10 Responses
  1. Bücheraxt Says:

    Hui, ich hatte schonmal überlegt, die Reihe zu lesen. Der Inhalt hatte mich erstmal nicht so ganz interessiert, dafür wurde sie aber ziemlich gehypt und scheint auch sehr beliebt zu sein. Wenn ich deine Rezi so lese, sollte ich aber wohl lieber die Finger davon lassen :P


  2. lost pages Says:

    Deine Rezension ist wieder einmal der Knüller! xD
    Aber mal ernsthaft - so ein Buch würde niemals von mir in Betracht gezogen werden! :-D


  3. Tina Says:

    @Bücheraxt:

    Also wenn du nicht gerade absolute Lust auf ein "Lesevergnügen" ohne jeden Anspruch und geistiger Anstrengung hast, dann lass echt lieber die Finger davon ;P Ich glaube, ich fand selbst "Shades of Grey" tiefsinniger. Hat auch ganze 0,5 Sterne mehr bekommen! Mir ging es lange Zeit auch so, dass ich eher nur drumherum geschlichen bin. Jetzt weiß ich Bescheid, aber man kann auch gerne darauf verzichten.

    @lost pages:

    Danke dir Jan! Ich weiß auch nicht, aber manchmal überkommt mich dieses Gefühl und dann juckts mich in den Fingern ein Buch zu lesen, bei dem ich weiß, oO das wird nichts. Aber, es kann auch echt witzig sein, wie bei "The Selection". Doch mein Verlangen ist erst einmal bedient. Bis "The One" rauskommt :D


  4. haha - ich habs dir doch gesagt - ich habe dich gewarten!! Aber nein, wer nicht hören will der muss fühlen. Aber ich bin froh, dass wir einer Meinung sein, ich weiß nicht, was ich getan hätte, wenn es dir gefallen hätte... gott, da wird mir ganz schlecht bei dem Gedanken xD


  5. Tina Says:

    @Tina:

    *lach* ja, sonst hättest du meinem Urteil wahrscheinlich nie mehr vertraut ;) Nene, ich habe mir ja hinterher noch euren Buddy-Read angeschaut und kann jedes Wort nachvollziehen. Mir ging es haargenauso. Vor allem, weil ihr ja alle nicht einmal darauf vorbereitet wart. Ihr seid ja davon ausgegangen, dass es ein ganz gutes Buch sein wird. Ich war immerhin gewarnt^^ Aber so wirklich hat mir das auch nicht geholfen. Denn ich hatte nicht damit gerechnet, dass es tatsächlich SO schlecht sein würde.


  6. *g* ja, da hätte ich echt angefangen deine Meinungen kritischer zu betrachten, aber ist ja zum Glück nicht passiert ^^
    Stimmt - für uns kam das total unvorbereitet... der einzige Hinweis, dass es schlecht werde könnte, war, dass eine Bloggerin die immer gegengleich bewertet als ich, dem Buch 5 Punkte gegeben hat... aber dass das soo ein Blödsinn ist - das war - JA - sehr überraschend xD


  7. Bou Queen Says:

    xD Gestörtes Männerbild? Die Autorin tickt einfach nicht mehr richtig, erst Rush als Charakter und dann diese Verhütungsgeschichte, also wenn so ein Mensch denkt, dann ist er für mich eine Gefahr für seine Umfeld.


  8. Hannah Says:

    Danke für diese Meinung!! Ich dachte schon ich wäre die Einzige, die in diesem Buch nichts als einen Haufen Schrott sieht :D


  9. Tina Says:

    @Tina und Bou:

    Oje, euch habe ich anscheinend total übersehen oO

    Also Tina, ich bin froh, dass deine Meinung von mir so hoch bleibt wie eh und je ;D Bei manchen Leuten ist es echt empfehlenswert genau das Gegenteil zu machen. Bücher die schlecht bewertet werden schau ich mir dann erst recht an^^

    Liebe Bou, da hast du natürlich völlig recht. Zum Glück handelt es sich um erfundene Charaktere, sonst würde die Weltbevölkerung wohl noch mehr explodieren.

    @Hannah

    Bitte bitte gerne! Für mich völlig unverständlich, wie sich so ein Schund auf Bestsellerlisten tümmeln kann.


  10. mach ich auch so... *g*
    besonders bei KleinBrina lese ich immer ihre 1-2 Punkte Bücher und vermeide die 5 Punte ^^


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment