Titel: Lola and the Boy Next Door
Deutsche Ausgabe: "Schmetterlinge im Gepäck" erscheint am 14. Januar 2014 bei cbj
Autor: Stephanie Perkins
Reihe: Anna and the French Kiss #2 (Im Prinzip auch Einzelband)
Seiten: 368
Verlag: Speak
Format: Taschenbuch
ISBN: 0142422010
Preis: TB: 7,30 €, Gebunden: 13 €
Erscheinungsdatum: 9. Juni 2013
Genre: Jugendbuch
Sprachschwierigkeit: 1-2

Lola in Love und sitzt dabei etwas zwischen den Stühlen...

Inhalt
................

Lola ist Kostümbildnerin mit Leidenschaft. Auch in ihrer Freizeit trägt sie, worauf sie gerade Lust hat. Skurile Perrücken, leuchtende Farben, hauptsache bunt. In Lolas Leben ist so einiges ungewöhnlich, wie zum Beispiel, dass sie zwei Väter hat und dafür keine Mutter. Ihre Dads sind alles andere als begeistert von ihrem älteren Freund Max. Wie könnten sie auch mit jemand einverstanden sein, der in einer Band spielt? Zu allem Überfluss ziehen die Bells von nebenan wieder ein. Dabei meinte Lola, Cricket Bell schon längst hinter sich gelassen zu haben...


Kurze Anmerkung
..........................................

Man muss "Anna and the French Kiss" zuvor nicht unbedingt gelesen haben. An sich handelt es sich zwar um eine Reihe, die aus drei Bänden besteht. In den Büchern geht es aber jeweils um völlig andere Charaktere. Das Paar aus Band 1 taucht im zwieten Teil z.B. nur selten auf. Erst im dritten Band scheinen die Bücher, laut Inshaltsangabe von Band drei, mehr zusammenzuführen. Nichtsdestotrotz ist "Anna and the French Kiss" sehr empfehlenswert! Die Rezension zur ersten Liebesgeschichte gibt es hier.

Mein Eindruck
.....................................

Ich hatte mich richtig auf "Lola" gefreut, mich aber in Geduld geübt und die Taschenbuchausgabe abgewartet. Jetzt hat mir das Buch leider etwas den Wind aus den Segeln genommen. Eigentlich hatte ich auf eine ähnlich charmante und zauberhafte Liebesgeschichte, wie bei "Anna" gehofft. Im Gegenzug dazu ist Lola schon als Charakter deutlich schwieriger. Sie ist sehr, ich sage einmal, exzentrisch. Sie will anders sein und lebt das auch aus. Schon auf dem ersten Blick bemerkt man ihren seltsamen Kleidungsstil, doch das ist eben Lola, wie sie leibt und lebt. 

Im Grunde ist "Lola and the Boy Next Door" die umgekehrte Situation des ersten Buches. Diesmal ist die Hauptfigur in einer Beziehung und fühlt sich aber stark zu jemand "außerhalb" hingezogen. Und zwar niemand anderem als Cricket Bell, dem Jungen von nebenan. (Der arme Kerl hat einen ähnlich schlimmen Namen, wie St. Clair aus Band 1, abbekommen.) An und für sich wäre das ja in Orndung. Schließlich verbindet Lola und Cricket eine Freundschaft von Kindesbeinen an. In kleinen Rückblicken erfahren wir Stück für Stück, wie sich ihre Freundschaft entwickelt hat. Mehr ist daraus nie geworden, denn es war einfach nicht der richtige Zeitpunkt gekommen. Jahre später kehrt Cricket zurück. Doch nun befindet sich auch noch Max mit im Boot, Lolas aktueller Freund. Dadurch wird die Angelegenheit umso dramatischer.

Genau das hat mich gestört. Unnötiges Drama und selten dämliches Verhalten. Lola lügt bis sich die Balgen biegen, nur um auf drei Hochzeiten gleichzeitig tanzen zu können. In jeder Situation belügt sie ihre Freunde, ihre Eltern, alle. 90% sämtlicher Konflikte hätten sich sofort lösen lassen, wenn sie nur einmal die Wahrheit gesagt hätte. Aber nein, man muss ja irgendwie 300 Seiten füllen. Zum Glück gibt es im Laufe des Buches schließlich einen Wendepunkt, der der Geschichte unheimlich gut getan hat. Ab dann hat sich endlich der zu erwartende Charme breitgemacht. Die Charaktere haben wunderbar miteinander harmoniert, die Dialoge waren witzig und es hat einfach Spaß gemacht, ihrer Annäherung zu folgen. Warum nicht gleich so?

Fazit 
..................

Wäre das gesamte Buch so gewesen, wie das letzte Drittel, hätte ich es deutlich besser empfunden. So bleibt leider ein bitterer Beigeschmack zurück. Lola und Cricket harmonieren gut als Paar, der weg dorthin ist natürlich steinig. Für meinen Geschmack werden zu viele unnötige Steine hineingelegt, um Dramatik zu schüren. Da hat mir die sympathische und lockerleichte Freundschaft aus Band 1 wesentlich besser gefallen. Außerdem wirkt es einfach aufgesetzt und ideenlos, dass die Autorin hier einfach nur die Situation umgedreht hat. Für mich deshalb leider nur durchschnittlich und nicht so gut, wie ich es mir erwartet hatte.


"Anna and the French Kiss" umgedreht mit zu viel Drama
3,0 Sterne
5 Responses
  1. Christine Says:

    Ach Schade, dass es dir nicht so sehr gefallen hat. Ich fand es, wie du schon weißt noch ein Stück besser als 'Anna' und ich hätte mcih echt gefreut, wenn es dir auch so gegangen wäre ;)
    Ich kann deine Kritikpunkte verstehen, aber ich fand Lola als Hauptperson zum Beispiel wunderbar! Eben weil sie so exzentrisch und kompliziert ist. Anna war mir dagegen ein bisschen zu sehr typische YA-Protagonistin.
    Und naja, ein wenig bin ich auch einfach Cricket verfallen... :D


  2. Ein kleiner Hinweis: Im Titel steht: "Lola and the Boy Next Boy"


  3. Tina Says:

    @Christine:

    Ich hab gesehen, dass du "Lola" noch besser fandest und hab gehofft, dass es mir ähnlich geht. Du hast auf jeden Fall recht, es ist einfach Charaktersache. Mir hat Anna aus Band 1 mehr zugesagt, weil sie eben nicht so abgedreht war^^ Aber der eine mag das mehr, der andere eben andere Sachen. Nur die Lügerei ging für mich einfach gar nicht. Das kam mir so sinnlos vor.

    Der süße Cricket^^ Für mich wärs nicht ganz mein Typ, dafür ist er mir zu lieb.

    Freu mich aber schon sehr auf "Isla", da sollen dann auch Anna und St. Clair mehr auftauchen.

    @Johanna:

    Ohje, danke dir! Ist schon ausgebessert :)


  4. Hannah Says:

    Ja!! Endlich mal jemand, der auch Anna lieber mag!
    Warum findest du die Namen schlimm? okay, so toll ist Cricket ja nicht, weil das mit der Sportart irgendwie irritiert, aber St. Clair ging doch voll
    Das mit der Lügerei war mir gar nicht mehr so präsent, aber jetzt da dus sagst...
    ich fand auch, dass das alles zu kompliziert gemacht wurde, besonders dieses ganze Drama mit Max und den Vätern (dass die ihn so hassen)
    Und das mit Crickets Schwester fand ich auch sehr komisch!


  5. Melanie S. Says:

    Bei mir hat es leider auch etwas gedauert bis ich in die Geschichte reingefunden habe, aber ich hoffe, dass das bei Teil 3 wieder anders ist, weil der ja doch enger mit Anna zusammen hängen soll *daumendrück* aber wir wissen halt, dass es Stephanie Perkins so viel besser kann und dann wünschen wir uns das halt auch.
    Und dieses überzogene und völlig unnötige Drama hat mich auch sehr gestört ^^' da macht sie so nen Wirbel drum und dann ist es sowas? Enttäuschend.


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment