Titel: Himmelsfern
Originaltitel:
Autor: Jennifer Benkau
Reihe: Einzelband (!)
Seiten: 496
Verlag: Script 5
Format: gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag
ISBN: 3839001439
Preis: 18,95 €
Erscheinungsdatum: 16. September 2013
Genre: Romantasy

Wenn trotz Liebe, eine Trennung unausweichlich scheint - und wenn mich niemand aufweckt, schlafe ich noch immer...

Inhalt
.................

Erst einmal, Vorsicht vor manchen Klappentexten im Internet, unter anderem Goodreads! Wer sich ein Minimum an Spannung erhalten will, sollte diese nicht lesen.

Ich versuche es mal, ohne allzu viel zu verraten. Nichts ahnend fährt Noa U-Bahn, bis die Bahn entgleist und sie in großer Gefahr schwebt. Ein junger Mann rettet sie, verschwindet aber spurlos aus dem Krankenhaus. Noa will wissen, wer sie gerettet hat und was es mit seinem seltsamen Verhalten auf sich hat. Dabei begegnet sie Marlon und stellt fest, dass sie mitten zwischen die Fronten geraten ist...

Mein Eindruck
.....................................

Ich bringe es zu Beginn gleich auf den Punkt: Romantasy ist not my genre. Aber so GAR NICHT. Eher zufällige Umstände haben dazu geführt, dass ich "Himmelsfern" überhaupt in die Hände bekommen habe. Nicht oft, aber es kommt vor, befindet sich auch ein Lichtblick für mich unter den Romantasy Büchern. Deshalb (und wegen Jennifer Benkaus vorherigen Büchern) war es mir einen Versuch wert.

"Himmelsfern" hat echt spannend begonnen. Es startet mit einem U-Bahn-Unfall, danach folgt Noa der Spur ihres unbekannten Retters und gerät in völlig andere Hände. Das war spannend und hat mir die ersten 100 Seiten richtig Spaß gemacht. Anschließend kam aber das, was ich als typischen "Romantasy-Fahrplan" bezeichnen würde: 
  1. Mädchen entdeckt Junge, Junge entdeckt Mädchen. 
  2. Oh, Mädchen und Junge dürfen sich nicht verlieben.  
  3. Hmm, Mädchen und Junge verlieben sich trotzdem.
  4. Mit Junge stimmt etwas nicht, doch er will Mädchen nicht verraten was.  
  5. Großes Liebesdrama, in dem einer oder beide gejagt werden.
  6. usw.
Hatte ich Noa zu Beginn noch für einen starken Charakter gehalten, verhält sie sich für meinen Geschmack absolut naiv, wenn es um Marlons geht. Zunächst einmal sind mir ihr Verhalten und ihre Gefühle völlig unbegreiflich, bedenkt man, wie sie sich "kennengelernt" haben. Auch wenn es um sein Geheimnis geht, ist sie blind vor Liebe. Nie bekommt sie wirkliche Antworten und akzeptiert das trotz aller Gefahren, in die sie dadurch gerät.

Ziemlich witzlos war für mich, dass in einem Klappentext Marlons Geheimnis schon längst verraten wurde. Und zwar nicht nur was sein Geheimnis konkret ist, sondern auch alle Folgen und das Grundkonzept des sich anschließenden Konflikts. Ähm, wo soll da die Spannung sein? In den vielen ewig langen Gesprächen, die mich einschlafen lassen? In den unnachvollziehbaren Kurzschlussreaktionen? Darin, dass Noa (wie alle Romantasy Heldinnen) alles vernachlässigt, was ihr zuvor wichtig war? In einer unsterblichen Liebe, die mal wieder vom Himmel fällt? 

Im Laufe des Buches gab es für mich leider immer weniger, für das ich mich begeistern konnte. Noas Verhalten hat sie mir immer weiter entfremdet, ihre Reaktionen sind nicht wirklich logisch und nur auf Marlon bezogen. Schade, denn die Auflösung an sich hielt ich für eine schöne Idee, wenn ich es nicht von Anfang an gewusst hätte. Als es auf das Ende zu geht, versucht die Autorin noch einmal Tempo in die Geschichte zu bringen. Für meinen Geschmack zu spät und letztendlich zu einfach umgesetzt. 

Fazit
..................

Nach einem guten Start und einer an sich interessanten Protagonistin, ist mir das Buch zu sehr in typische Romantasy Muster abgedriftet. Hinzukommt noch, dass der Verlag bereits die Auflösung und Konflikte im Klappentext spoilert. Statt Spannung machte sich bei mir Langweile breit. Auch die Liebesgeschichte konnte mich nicht wirklich fesseln. Nach Marlons und Noas Kennenlernen sind mir ihr Verhalten und ihre Gefühle unbegreiflich. Man sollte jedoch bedenken, dass ich generell kein Freund solcher Geschichten bin und normalerweise einen Bogen drumherum mache. Wer gerne Romantasy liest, wird hier sicher mehr Freude haben!


Guter Start, danach für mich alles andere als ein Happy End
1,8 Sterne
9 Responses
  1. Sonne Says:

    Schade, schade, dass dir das Buch nicht gefallen hat! Ich fand Benkaus Idee sehr schön & auch ihr Verwirrspiel am Anfang, als man erst denkt, dass Noas große Liebe jemand ganz anderes werden wird. Aber das ist ja deine Meinung und das ist vollkommen in Ordnung - ich hab sowieso das Gefühl, dass das Buch die Leserschaft spaltet, denn manche fanden es so umwerfend grandios, das kann auch ich nicht nachvollziehen :D

    Aber eine Frage: Wo fandst du denn, hat der Verlags-Klappentext gespoilert? Fand ich irgendwie gar nicht - kannte den ja auch schon vor dem Lesen des Werkes und hatte nicht das Gefühl, dass dort etwas vorweggenommen wird...


  2. Tina Says:

    Hmm, also ich hatte diesen Klappentext auf Goodreads gelesen: https://www.goodreads.com/book/show/17925504-himmelsfern?ac=1 (Vorsicht, Spoiler!) Es kann sein, dass es mehrere Versionen gibt. In denen, die ich jetzt gegoogelt habe wird weniger verraten. Vielleicht war die Version auf Goodreads einer der ersten? Ich weiß nur leider nicht, was auf dem Buch selbst steht, hatte es ohne Schutzumschlag geliehen. Dann änder ich es in der Rezension mal um, solange ich nicht weiß, welcher der "offizielle" Klappentext ist. Aber der von Goodreads muss ja auch von irgendwoher stammen.

    Ich weiß, dass du "Himmelsfern" richtig mochtest und das hat mich hoffen lassen. Bei solchen Büchern waren wir ja oft einer Meinung ;) Leider hats nicht so geklappt bei mir...


  3. ojie... habe gehofft, dass das neue Buch besser ist... aber hört sich nicht danach an. Fand Dark Canopy von der Handlung her recht gut, aber hatte starkte Probleme mit dem Schreibstil.
    LG Tina


  4. lost pages Says:

    Ich weiß auch gar nicht, warum alle so verrückt nach diesem Buch sind?! Das Cover ist mir zu ROSA und der Klappentext macht mich so gar nicht an! :( xD


  5. Tina Says:

    @Martina:

    Also ich kann es nicht zu 100% sagen bei dir, denn anscheinend nimmt das Buch jeder anders war. Aber ich tendiere dazu, dass es dich auch nicht völlig von den Socken hauen wird.

    Echt mit dem Schreibsil? Stimmt ja, du achtest da etwas mehr darauf, schon allein um selbst zu üben. Sollte ich beim nächsten Benkau Buch mal drauf achten. Ein Romantasy-Buch wirds aber nicht mehr werden^^

    @Jan:

    Juhu! Genau! So und nicht anders ;P Lass es auch lieber bleiben, ich kann mir vorstellen, dass es für einen männlichen Leser nicht gerade weniger kitschig wird.


  6. naja, wir liegen doch oft ziemlich gleich mit der Einschätzung, daher vertraue ich auf deine Meinung :) Vielleicht lese ich mal wo eine Leseprobe, dann seh ich es eh, wie es funktioniert.

    Also mir war der Schreibstil doch sehr holprig und mit viel zu vielen kurzen Sätzen. Das wirkt dann oft sehr plump und ist nicht schön zu lesen. Ja, kann sein, dass ich etwas kritischer bin :D
    LG


  7. Tina Says:

    @Tina:

    Wahrscheinlich ist da eine Leseprobe echt das beste Mittel. Aber wie gesagt, der Anfang hatte mir eigentlich ganz gut gefallen. Bergab ging es dann danach ;P

    Eben drum^^ Du meintest ja, dass du da besonders drauf achtest, um Fehler im eignen Schreibstil zu vermeiden.


  8. naja, werden wir ja sehen, ob ich es noch lesen werde oder nicht. Momentan ist es von meiner Prioritätenliste gefallen :D


  9. Wonder_ Says:

    Mir hats gut gefallen, die Liebesgeschichte konnte ich auch gut nachvollziehen. Liegt aber daran, dass ich in einer ähnlichen Situation war, nur mit dem Unterschied, dass mein Kerl zwar ein Mensch war, aber leider 3000km weit weg gewohnt hat


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment