Titel: Du und ich all die Jahre
Originaltitel: One Minute to Midnight
Autor:
Reihe: Keine !
Seiten: 368
Verlag: Rororo
Format: Taschenbuch
ISIN: 3499259893
Preis: 8,99 €
Erscheinungsdatum: 2. Januar 2013
Genre: Liebesroman

All die Jahre wieder - wie laufe ich am besten sehenden Auges in mein Unglück?
 

Inhalt
................

Für Nicole ist es eine Tradition Silvester für Silvester mit ihrem besten Freund Julian zu feiern. Gemeinsam haben sie sich Vorsätze gemacht, von ihren Zielen und Wünschen erzählt. Gerade diese Momente haben Nicoles Leben geprägt. Doch irgendwann verliert sie ihren Rückhalt und sieht ihr Leben völlig auf den Kopf gestellt. Ihre Ehe mit Dom steht auf der Kippe und über ihre jahrelange Liebe zu Adrian ist sie nicht wirklich hinweg. Schließlich taucht Adrian wieder auf und Nicole weiß, dass sich nun etwas ändern muss.

Meine Meinung
......................................

Es gibt Menschen, die lernen es einfach nie. Täglich grüßt das Murmeltier, es wird wieder und wieder derselbe Fehler begangen. Einmal: dumm gelaufen, kann passieren. Zweimal: okay nun aber echt zum letzten Mal. Dreimal: boa was stimmt nicht mit dir? Viermal, -.- Nicole ist genauso jemand. Zuvor dachte ich, es wäre eine Liebesgeschichte, in der die Hauptpersonen aufgrund von Schicksal und Zufällen, einfach nicht zueinanderfinden. Nein, Nicole und Adrian haben solche Schwierigkeiten, weil Nicole absolut blind und Adrian völlig beziehungsunfähig ist. "Du und ich all die Jahre" ist eine Quälerei durch eine Beziehung, bei der man sich fragt, was die zwei eigentlich miteinander wollen. Von Liebe kann da keine Rede sein.

Dabei hat mir der Anfang eigentlich ganz gut gefallen. Zunächst kennt man nur die Ausgangslage: Nicole ist verheiratet, aber nicht wirklich glücklich. In Rückblicken erzählt sie von Silvesterabenden, die ihr Leben geprägt haben. Der erste Ausflug in die Vergangenheit ist mit 13 Jahren. Wie ein roter Faden, nähern sich die Rückblicke Stück für Stück an die Gegenwart an. Ganz ehrlich, das war der einzige Grund, weshalb ich das Buch nicht abgebrochen habe. Durch diese Erzählweise ist man neugierig, wie es zu bestimmten Ereignissen kam und weshalb Nicole so ist, wie sie ist. Tja, je weiter sich die Rückblicke der Gegenwart annähern, umso abgedrehter und dümmer verhält sie sich leider.

Nicole ist ein Mensch, der sich viele Ziele setzt, sich dann aber von jeder Kleinigkeit ablenken lässt und sich hinterher noch beschwert, warum es nicht läuft. Die Beziehung zu Adrian ist hirnverbrannt. Nicole kann in seiner Nähe nicht einen klaren Gedanken fassen. Man könnte schon sagen, dass sie krankhaft von ihm abhängig ist und alles zurückstellt, nur um ihm näher zu sein. Dummerweise will Adrian aber nur abschnittsweise Nähe, in der Regel haut er nach kurzer Zeit wieder ab. Wird Nicole daraus lernen? NEIN. Wieder und wieder lässt sie sich von ihm das Herz brechen. Nur um wieder hechelnd dazustehen, sobald er ihr Aufmerksamkeit schenkt. Da können auch ihre Familie und Freunde nichts ändern. Nicole lässt sich einfach nicht helfen.

Zum Ende hin hat die Autorin versucht, noch etwas Tiefe reinzubringen und die Beziehung zwischen Nicole und ihrem Vater aufzuarbeiten. An sich ein schöner Ansatz, das eigentliche Ende war dann wieder eher ein Schlag in die Magengrube.

Fazit
..............

Interessant ist an "Du und all die Jahre" leider nur, dass die Geschichte von hinten nach vorne erzählt wird. Die Hauptperson Nicole wird völlig liebesblind und unzurechnungsfähig, sobald Adrian auf der Bildfläche auftaucht. Wirkliche Liebe kann man die Beziehung zwischen den beiden nicht nennen, das ist ein krankhaftes Auf und Ab der Gefühle. Da können einem Nicoles Freunde und Familie nur leidtun, wenn sie mal wieder einen ihrer Aussetzer hat. Zum Ende hin fand ich eine Entwicklung schön gemacht, der eigentliche Schluss spiegelt dann leider das restliche Buch wieder. Enttäuschend.
 

Wenn Blödheit eine Krankheit wäre, dieses Buch wäre von Anfang bis Ende infiziert
1,5 Sterne
3 Responses
  1. Jessy Rey Says:

    xD wofür gabs denn dann den einen Stern?


  2. Lauri Says:

    "Wenn Blödheit eine Krankheit wäre, dieses Buch wäre von Anfang bis Ende infiziert" - geil :D
    Tolle Rezension trotz dieses anscheinend eher bescheiden schönen Buches :D
    Liebe Grüße, Lauri :)
    taste-of-books.blogspot.de


  3. Tina Says:

    @Jessy:

    Für den Anfang, ein Teil vom Ende und für die Erzählweise ;D Deshalb 1,5^^

    @Lauri:

    Danke dir Lauri! Bescheiden trifft es wirklich gut ;)

    Dir auch liebe Grüße!


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment