Titel: Getrieben - Durch ewige Nacht
Originalausgabe: Ever Night
Autor: Veronica Rossi
Reihe: Under the Never Sky #2
Seiten: 364
Verlag: Oetinger
Format: Gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag
ISBN: 3789146218
Preis: 17,95 €
Erscheinungsdatum: 31. Mai 2013
Genre: Endzeit

Aria und Perry - Jeder hat sein Päckchen zu tragen und sein Schicksal zu akzeptieren. Nur wird es  einen gemeinsamen Weg geben?
Wie immer so spoilerarm, wie möglich und auch für Leser, die den ersten Band noch nicht kennen. 

Inhalt
................

Diesmal spielt sich das Geschehen bei Perrys Stamm außerhalb der schützenden Sphäre ab. Aria hat eine Aufgabe zu erfüllen, sie will die Blaue Stille finden. Die Blaue Stille ist der einzige Ort, der noch Schutz vor den Netherstürmen bietet. Denn das Klima scheint sich zu verändern, die Stürme werden schlimmer und schlimmer. Nicht einmal die Sphäre kann noch absolute Sicherheit versprechen. Doch Perrys Stamm will Aria nicht akzeptieren. Zu fremd sind die Ansichten und Kulturen. Schließlich muss Aria eine folgenschwere Entscheidung treffen, wenn sie ihr Ziel jemals erreichen will...

Mein Eindruck
.....................................   

"Gebannt - Unter fremden Himmel" war für mich eher ein durch und durch durchschnittliches Buch. Die Idee einer abgeschnittenen Gesellschaft innerhalb einer Sphäre ist nicht unbedingt neu. Ebenso, dass es noch Menschen außerhalb gibt, die ein ganz anders Leben führen. War ich zu Beginn noch interessiert, ist es mir dann zu sehr in die Richtung einer typische Liebesgeschichte abgedriftet. In "Getrieben - Durch ewige Nacht" hat es mir gefallen, dass Veronica Rossi andere Schwerpunkte gesetzt hat. Im Mittelpunkt steht nicht mehr die Sphäre, sondern das Leben außerhalb.

Ich weiß nicht, wie es die Autorin geschafft hat, aber in ihrer Fortsetzung konnte sie mir die Charaktere um einiges näher bringen, als im ersten Band. Es hat einfach gut getan, dass sie sich von der typischen "Endzeit/Dystopie" Handlung wegbewegt hat. Aria und Perry sind gerade keine Gejagten geworden, dafür haben sie wichtige Entscheidungen zu treffen und eine Menge Verantwortung zu tragen. Besonders Perrys neue Rolle hat mich total interessiert. Es war einfach nur spannend zu verfolgen, wie er sich Tag für Tag zu behaupten versucht. Auch die Reaktion seiner Mitmenschen ist absolut verständlich, ebenso die Konsequenz, die Aria daraus zieht.

Es war eine kluge Entscheidung mit der Zeit, die Handlungen ein wenig aufzuspalten. Dadurch bleibt Perrys Geschichte erhalten und dennoch wird die gesamt Storyline nicht aus den Augen verloren. Veronica Rossi vermittelt hier eine vollwertige Geschichte, die sich lohnt erzählt zu werden und keinen blassen Zwischenband. Ein Umstand, der mir in letzter Zeit eher selten begegnet ist. Schön ist, dass nicht allein Aria und Perry im Fokus liegen, sondern auch andere Schicksale eine größere Rolle spielen. Allein dadurch schon wirken die Nebenfiguren lebendiger und verschaffen dem Buch mehr Tiefe. Es gibt nichts Ätzenderes als ich Buch, das sich allein um seine Hauptfigur dreht und alles drumherum vernachlässigt.

Ebenso gibt es ein paar Details mehr über die besonderen Fähigkeiten eines Stammesangehörigen. Nur leider wird man, was den Nether anbelangt nicht wirklich schlauer als vorher. Ich hoffe, dass es dazu im letzten und abschließenden Band nun einige Erklärungen geben wird. Zum Ende hin gab es für meinen Geschmack eine unglücklich gelöste Situation, aber ich vermute, die Autorin hat an dieser Stelle noch Pläne. Sonst bleibt mir nur den Hut zu ziehen, vor einer gelungenen Fortsetzung, die mir richtig Lust auf den Abschluss gemacht hat.

Fazit
.............

Es gibt sie also doch noch, die Reihen, die sich im Verlauf steigern und verbessern. "Getrieben - Durch ewige Nacht" ist kein Lückenfüllerband, sondern strotzt vor einer spannenden, eigenständigen Handlung und mir immer sympathischer werdenden Charakteren. Es tut einfach gut, dass Veronica Rossi hier keinen typischen Weg einschlägt, sondern ihre Charaktere so handeln lässt, wie es am vernünftigsten ist. Ein klein wenig Drama ließ sich zum Ende hin anscheinend nicht vermeiden. Alles in allem eine für mich überraschend gelungene Fortsetzung.


Dranbleiben lohnt sich also doch manchmal!
4,0 Sterne

Labels: , edit post
5 Responses
  1. Tanja V. Says:

    Wow, ich hätte nicht gedacht, das diese Fortsetzung von dir 4 ganze Sterne bekommen O.o Mensch...nein, nein, nein! Ich lese trotzdem nicht weiter. NEIN xD


  2. Christine Says:

    Oh, ich LIEBE diese Reihe! Gebanntfand ich schon echt gut (besonders die zweite Hälfte, ich hab ein bisschen gebraucht um reinzukommen), aber Getrieben hat mich restlos begeistert! Aria und Perry sind zwei meiner absoluten Lieblingscharaktere und Veronica Rossis Schreibstil fand ich besonders im zweiten Teil total schön. Das kann aber auch daran liegen, dass ich den auf englisch gelesen habe...
    Naja, ich freu mich so sehr auf Into the Still Blue!! Noch ein halbes Jahr warten :(


  3. Tina Says:

    @Tanja:

    Ich ehrlich gesagt auch nicht ;) Kannst ja noch abwarten, wie der letzte Teil wird. Wenn er ebenso gut wird, lohnt es sich vielleicht auch für dich wieder einzusteigen^^

    @Christine:

    Siehst, wir sind uns mal einig^^ "Gebannt" hat mir vor allem Anfangs auch gefallen, doch dann verlief sich das irgendwie so. Stimmt der Schreibstil ist mir in dem Band auch aufgefallen, sogar auf Deutsch. Es liest sich weg wie nichts (wobei es auch nicht soo viele Seiten sind).

    Into the Still Blue wird diesmal vorbestellt bei mir :)


  4. lost pages Says:

    Ich fand Band 1 ja ziemlich gut, aber in der Fortsetzung sind einfach zu viele Dinge passiert - besonders von Arias Seite aus, die ich einfach nicht nachvollziehen konnte! xD Daher fand ich es nur mittelmäßig, bin aber schon auf den Abschluss gespannt.
    LG Jan


  5. Wonder_ Says:

    Mir hats super gefallen, auch wesentlich besser als Band 1 ;)
    Die Reihe hats mir total angetan. Ich bin gespannt wies weitergeht!
    lG,
    Svenja


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment