Titel: Scarlet
Deutsche Ausgabe: "Wie Blut so rot" erscheint am 24. Januar 2014 bei Carlsen
Autor: Marissa Meyer
Reihe: Lunar Chronicles #2
Seiten: 452
Verlag: Puffin
Format: Taschenbuch
ISBN: 0141340231
Preis: 7,60 €
Erscheinungsdatum: 17. Februar 2013
Genre: Junge Erwachsene, SciFi
Sprachschwierigkeit: 2

Wenn die Fortsetzung nach einem fantastischen Auftakt leider auf der Stelle tritt und alles anfeuern nicht weiterhilft...
Mit Bildern hinter dem Buchdeckel und ohne Spoiler zum Vorgänger "Cinder", die Rezi gibt es hier.

Inhalt
................

Scarlets Großmutter wird seit einiger Zeit vermisst. Anstatt der Sache nachzugehen, schließt die Polizei ihren Fall. Scarlet kann und will aber nicht glauben, dass ihre Großmutter einfach abgehauen ist. Schließlich wendet sich Scarlet an Wolf, den Straßenkämpfer. Er scheint Verbindungen zu haben und kann ihr vielleicht weiterhelfen. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg und kreuzen den von Cinder...

Mein Eindruck
.....................................

Ein wenig überraschend war für mich, dass es bei den Lunar Chronicles mit einem anderen Charakter weitergeht. Eigentlich hatte ich nach dem rasanten Ende von "Cinder" gehofft, dass es nahtlos mit ihrer Geschichte weitergeht. Aber immerhin lässt uns Marissa Meyer nicht allzu lange schmoren, denn beide Schicksale sind miteinander verwoben.

Im Mittelpunkt steht diesmal Scarlet. Sie ist eine taffe junge Frau, die gemeinsam mit ihrer Großmutter auf dem Land lebt. Als ihre Großmutter eines Tages spurlos verschwindet, beschließt Scarlet, sie so lange zu suchen, bis sie sie gefunden hat. Scarlet hat mit dem zarten hilflosen Rotkäppchen aus dem Original wenig zu tun. Sie lässt sich von niemanden etwas sagen, geht zielstrebig ihren Weg und lässt sich dabei nicht beirren. Auf ihrer Suche begegnet sie Wolf, einem ruppigen Straßenkämpfer, den es erst kürzlich aus Paris hierher verschlagen hat. Natürlich setzen sie beiden ihren Weg gemeinsam fort und von da an, hat es mir leider nicht mehr so gut gefallen.

Es liegt nicht daran, dass Wolf und Scarlet kein nettes Pärchen wären. Im Gegenteil ich mochte die spritzigen Dialoge und Wortgefechte. Aber sie bewegen sich in Zeitlupe vorwärts! Ihr Ziel ist beispielsweise Paris, und es dauert über die Hälfte des Buches, um dort überhaupt anzukommen. Gleichzeitig wird auch Cinders Handlungsstrang fortgeführt. Zu Beginn mit Tempo und Spannung, danach verweilt sie in Lethargie und entschließt sich den Kopf einzuziehen und zu warten, bis alles vorbei ist. Was für eine Einstellung! Ich glaube, das hat mich am meisten gestört. Es ist menschlich nachvollziehbar, wenn man im ersten Moment vor großen Herausforderungen zurückschreckt und sich Gedanken macht. Deshalb beschließt sie, erst einmal mehr Informationen einzuholen, bevor sie handelt. Aber in Cinders Fall steht nicht nur ihr Schicksal auf dem Spiel, ihr Verhalten hat mich schon fast wütend gemacht. 

Ich liebe die Welt, die Marissa Meyer geschaffen hat. Diese futuristische Zukunft, in der drollige Androids wie Iko zu Freunden werden. Eine Welt, in der man mit Luftschiffen von A nach B kommt und statt einem Handy Portscreens mit sich herumträgt. Überall gibt es vertraute Namen: Paris, New Beijing, Tokyo, New York, London das könnte unsere Welt sein! Aber warum musste die Handlung in diesem Band so einschläfernd langsam vorwärtsgehen? Warum musste mein liebster Charakter in seiner Entwicklung zurückstecken? Und warum musste er sich die Bühne mit Scarlet teilen? 

Ich vermute, damit steht und fällt das Buch. Scarlet war für mich kein "gut genuger" Ersatz für Cinder. Ihre Geschichte leider nicht fesselnd und interessant genug. Die einzelnen Ausschnitte von Cinder konnten mich dank ihres Verhaltens auch nicht überzeugen. Versteht mich nicht falsch, Scarlet ist alles andere als eine schlechte Hauptfigur. Doch Cinder hatte bei mir eingeschlagen, wie eine Bombe und dem konnte Scarlet leider nicht gerecht werden. Hätte die Geschichte andersherum begonnen (mit Scarlet statt Cinder), hätten meine Erwartungen wohl anders ausgesehen...

Fazit 
..................

So so schade! Schaut man sich die Mehrheit der Rezensionen zu "Scarlet" an, sind sie alle begeistert und können den dritten Band kaum erwarten. Ich kann ihn auch kaum erwarten! Allerdings aus anderen Gründen. Hauptsächlich erhoffe ich mir, dass Marissa Meyer mich wieder genauso verzaubern kann, wie mit ihrem Auftakt "Cinder". Die Ausgangssituation ist schon mal vielversprechend und vertröstet mich auf den Februar 2014. Sonst bleibt mir nur zu sagen, dass dieses Buch vor allem an Scarlet hängt und wie der Leser mit einer etwas veränderten Cinder klarkommt. Bei mir klappte es leider nicht...


Leider konnte mich Rotkäppchen nicht so verzücken
3,0 Sterne



Hinter dem Buchdeckel
..........................................................

Dann hatte ich ja noch versprochen, die hübsche englische Ausgabe (von innen) zu zeigen. Passend zum Märchenstil sind die Kapitelüberschriften hübsch verziert und auch die gesamte Schrift recht märchenhaft:



5 Responses
  1. Tanja V. Says:

    Meh :D Ich wusste doch, das ich nicht weiter lesen muss xD ICH fand (als Einzige -.-) den ersten Teil schon nicht so prickelnd. YAY, erneut eine Reihe abgebrochen...*schnief* Geld gespart! Immer positiv denken!


  2. Hannah Says:

    ich finde auch den Korb ganz vorne total schön. Genau wie bei Cinder dieser Schuh war .. *-*
    das sieht irgendwie so nach 3D aus


  3. Tina Says:

    @Tanja:

    In dem Fall muss ich dir leider recht geben. Wenn dir der erste schon nicht gefallen hat, wärst du mit dem zweiten auch nicht glücklicher geworden. Aber ich hoffe ja auf "Cress" :) Und stimmt, immerhin etwas Geld gespart in deinem Fall. Aber vielleicht gibts auch irgendwann nen hübschen Schuber, dann könntest es dir noch mal überlegen^^

    @Hannah

    oO Welcher Korb? Bin ich blind? :D


  4. Melanie S. Says:

    Ich war auch richtiggehend entsetzt, weil ich wie du erst dachte, wir würden Cinder jetzt länger nicht sehen und das ausgerechnet nach dem Ende!! Dabei gefällt mir die Idee jetzt sehr gut die anderen Charaktere so in die Handlung einfließen zu lassen. Das ergibt zum Schluss dann sicherlich einige interessante Blickwinkel :)
    Schade um den schwächeren zweiten Band, dann weiß ich schon, dass ich meine Erwartungen hier runterschrauben werde. Aber von Teil 3 erwarte ich mir jetzt schon viel - so ein tolles Cover!


  5. Christine Says:

    Ich hab ein wenig Angst, deine Rezension zu lesen, weil Spoiler und so^^
    Aber ich freu mich schon so sehr es zu lesen, es liegt schon bereit :D


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment