Titel: Die Insel der Nyx, Die Prophezeiung der Götter
Originaltitel:
Autor: Daniela Ohms 
Reihe: Die Insel der Nyx #1
Seiten: 368
Verlag: Planet Girl
Format: Gebundene Ausgabe
ISBN: 9783522503433
Preis: 14,95 € 
Erscheinungsdatum: 22. April 2013
Genre: Jugendbuch, Fantasy
Bestellen: beim Verlag

Eleni ist ein junges Mädchen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten - doch erst auf der Insel Kreta zeigt sich ihre wahre Bestimmung...
Inhalt
.................

Eleni startet auf der Insel Kreta einen Neuanfang, nachdem es auf ihrer alten Schule zu einem merkwürdigen Vorfall kam. Doch sie richtig zur Ruhe kommen, kann sie auch in ihrer neuen Umgebung nicht. Es packt sie eine Unruhe, die sie kaum schlafen lässt. Wie aus dem nichts erscheint auf einmal eine Insel im Meer, doch nur Eleni und ihre Freundin Philine können sie sehen. Von der Insel scheint außerdem eine Gefahr auszugehen, denn Schattenwesen treiben ihr Unwesen. Sie stiften Zwietracht unter den Menschen, doch keiner sonst kann sie wahrnehmen. Doch nicht nur Schattenwesen tauchen auf, auch Nixen und sprechende Delfine verbergen sich hinter der Insel. Eleni und Philine geraten in etwas viel Größeres, als sie es sich je hätten vorstellen können...

Mein Eindruck
.....................................

Nach "Harpyienblut" und "Der geheime Name" ist "Die Insel der Nyx" das dritte Buch von Daniela Ohms. Diesmal richtet sich die Geschichte mehr an jüngere Leser, oder solche, die im Herzen jung geblieben sind :)

Eleni ist eine eher zurückhaltende Protagonistin, die schon lange mit ihren besonderen Fähigkeiten zu kämpfen hat. Sie kann keinen Moment unbeobachtet schlafen, denn in manchen Nächten steht sie auf und ist nicht mehr wiederzuerkennen. Während sie schlafwandelt, kann sie in die Zukunft blicken und Dinge voraussehen, die sie eigentlich nicht wissen kann. Nach einem Vorfall an ihrer alten Schule glaubt Eleni, das wäre der Grund für den plötzlichen Umzug nach Kreta. Doch weit gefehlt, hinter den Umgebungswechsel verbergen sich so einige Geheimnisse.

Mit der griechischen Insel Kreta hat Daniela Ohms eine wunderschöne Kulisse für ihren Roman geschaffen. Ihre Beschreibungen wecken richtig Urlaubsfeeling und lassen einen förmlich das Meer riechen. Neben der traumhaften Kulisse kann auch der Verlauf der Geschichte das Interesse des Lesers wecken. Familiengeheimnisse spielen dabei eine große Rolle. Wer ist Elenis Vater? Woher hat sie ihre Fähigkeiten und ihr Aussehen? Haben tatsächlich Götter ihre Hand im Spiel? Mir hat es gut gefallen, dass der Fantasyaspekt erst nach und nach in den Vordergrund rückt. Erst einmal lernt man die Figuren und ihre Beziehungen zueinander kennen, dann erst gewinnen die Fähigkeiten und fantastischen Vorkommnisse an Bedeutung.

Die Idee der Insel mit einer völlig eigenständigen Welt hat mir gut gefallen. Man kann es sich so vorstellen, sobald Eleni und Philine die Insel betreten, sind sie völlig losgelöst von der Wirklichkeit. Mehr und mehr breitet sich jedoch der Einfluss der Insel aus und bedroht auch die Menschen auf Kreta, obwohl diese sie nicht einmal sehen können. Etwas schade fand ich, dass Erklärungen nur schwer greifbar sind. Schließlich bekommen nur Eleni und Philine etwas von der Insel mit. Es gibt niemanden, der ihnen so wirklich erklären kann, was gerade vorgeht und weshalb alle in Gefahr sind. Ich nehme mal an, da wird es in den Fortsetzungen mehr Erklärungen geben. 

Fazit 
..................

"Die Insel der Nyx" ist eine interessante Geschichte, die sich aber eher an junge Leser richtet. Die Charaktere sind sehr jung und auch die Geschehnisse ziehen (noch) keine großen Kreise. Überzeugt hat mich dabei Kreta als wunderschöne Kulisse, und der Stellenwert von Freundschaft und Familie innerhalb des Buches. Auch die Idee und Einbindung von griechischer Mythologie ist spannend gemacht und setzt Anreize für die Folgebände. Ich hoffe, dass sich die Geschichte in den weiteren Bänden noch etwas mehr entwickelt und ein paar mehr Antworten parat hat :)


Guter Auftakt mit wunderschöner Kulisse
3,6 Sterne

2 Responses
  1. Tanja V. Says:

    Ich fand das Buch noch besser als du ^^ Ich hab es sooooooo gern gelesen und die Autorin war auch super lieb & sympathisch bei der Leserunde auf Lovelybooks :D Freut mich, das du es auch mochtest! ^^


  2. Tina Says:

    So ganz ohne Vergleiche konnte ich es dann doch nicht lesen^^ Auch wenn die anderen Bücher an sich kaum vergleichbar sind, auf das "Besondere" habe ich noch ein bisschen gewartet und gehofft^^

    Mal schauen, wie dir "Harpyienblut" gefällt :)


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment