Titel: Flames 'n' Roses, lebe lieber übersinnlich
Originaltitel: Paranormalcy
Autor: Kiersten White
Reihe: Paranormalcy #1
Seiten: 384
Verlag: Loewe
Format: gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag und Lesebändchen
ISBN: 3785572387
Preis: 16,99€ 
Erscheinungsdatum: 6. Juni 2011
Genre: Jugendbuch, Paranormal

"Ach du Piep" so wird hier geflucht und ich hatte allerhand um mich aufzuregen...


Inhalt
.................

Evie arbeitet bei der "Internationale Behörde zur Kontrolle Paranormaler" und darf sich tagtäglich mit Feen, Vampiren und Werwölfen herumschlagen. Sie hat die Fähigkeit hinter das "Cover" eines jeden Paranormalen zu schauen, niemand kann sich vor ihr als Mensch tarnen. Nach außen hin gibt sich Evie mit einer harten Schale zu erkennen, innerlich fühlt sie sich einsam, obwohl sie ständig von anderen umgeben ist. Schließlich taucht Lend auf, ein Paranormaler mit der Fähigkeit das Aussehen eines jeden anderen zu imitieren. Nur Evies Augen bekommt er nicht hin, denn so ganz normal ist Evie auch nicht...

Mein Eindruck
.....................................

Es gibt "Jugend"bücher, bei denen habe ich einfach das Gefühl zu alt zu sein. Das fängt hier schon mit der Erzählweise an: in etwa: "Hihi, hallo ich bin Evie und eigentlich bin ich total normal, ich ziehe mir nur den ganzen Tag schwachsinnige Serien im Fernsehen rein. Die finde ich nämlich unglaublich toll, weil sich in meinem Leben sonst nur merkwürdige, unnormale Gestalten tummeln. So was von uncool ist mein Exfreund Reth, der eine Fee ist und versucht mein Herz zu klauen. Tja, nur will mir irgendwie keiner glauben. Habe ich schon erwähnt, dass meine "Tasey" [Anmerkung: ihr Elektroschocker] rosa ist, mit Strasssteinen drauf?" usw. usw.

Bei so einer Erzählweise schaltet mein Hirn irgendwann auf Durchzug. Ich weiß nicht weshalb Autoren immer denken, "Teeanger" würden tatsächlich so reden, geschweige denn denken. Also bei Evie ist alles rosa, kitschig und echt super aufregend. Leider muss sie mit der Zeit feststellen, dass mit ihrer Heimat, der "IBKP", etwas nicht stimmt und ihr wichtige Informationen vorenthalten werden. Denn sie ist gerade nicht normal, sondern passt wie die Faust aufs Auge zu einer alten Prophezeiung. Dann gibt es da noch denn unheimlich süßen Lend, in den sie sich augenblicklich verliebt und das restliche Buch hinterherdackelt. Zum Glück ist Lend mindestens genauso in sie verschossen, wäre da nicht der böse Exfreund Reth, der sie dauernd antatschen will.

Für meinen Geschmack viel zu viel Drama und besonders Evies "Mundwerk" ging mir zunehmend auf den Geist. Ich bin mir nicht sicher, wie viel da in der Übersetzung verloren ging, aber ich fand es einfach nicht witzig. Miss "Ich habe die größte Klappe von allen", kann hauptsächlich nur stänkern, beleidigt sein und sich wütend auf ihr Zimmer zurückziehen. Ernste Szenen in denen jemand wichtiges stirbt, oder sie sie selbst für Tote verantwortlich ist, wurden mir dafür zu verharmlost dargestellt. Schnell ist Evie wieder von Lend abgelenkt, bevor sie ins Grübeln kommt. 

Gefallen hat mir hingegen ihre Selbstfindung. Mit der Zeit bekommt sie ein Gefühl für ihr eigenes Wesen und beginnt zu verstehen, woher ihre Einsamkeit kommt. Auch der Verlauf ihrer unnormalen Kindheit und die Sehnsucht nach einem normalen Leben mit Schule etc. fand ich nachvollziehbar. Doch allzu oft, ist sie mir leider in ihr altes Schema zurückgefallen.


Fazit 
..................

"Flames n' Roses" steht und fällt mit Hauptcharakter Evie. Sie erzählt die Sicht der Dinge und entweder man kommt mit ihrer Erzählweise klar, oder eben nicht. Mir war es zu viel Kitsch, zu viele Hormone und zu viel "große Klappe". Gut gemacht hingegen war ihre sensible Seite, wenn man denn kurz einen Einblick bekommen hat. An Grundidee und dem normalen Spannungsverlauf habe ich nichts auszusetzen. Insgesamt wohl: einfach nicht mein Fall.


"Jugendsprache", Drama ohne Ende, nichts für mich
2,3 Sterne

10 Responses
  1. Anorielt Says:

    Uh :/ das hört sich ja gar nicht gut an. Ich finde ja schon die deutschen Cover schrecklich und noch dazu eben diese Erzählweise die du da ansprichst. Mir ist jetzt schon so oft gesagt worden die Bücher wären total gut, aber ich kann mich einfach nicht dazu durchringen den ersten Band mal zu kaufen >.<'


  2. Tina Says:

    Lass dich da nicht zu sehr verunsichern ;) Ich habe sehr viele Rezensionen gelesen, in denen Evie als humorvoll, charmant und sympathisch bezeichnet wurde. Es wird also wohl sehr vom eigenen Geschmack abhängen und wie man Evie so wahrnimmt. Aber schau dir lieber mal ne Leseprobe an^^


  3. Also ich habe das Buch schon gern gemocht. Nicht tiefgründig aber süß xDD
    LG


  4. Sonne Says:

    Was bin ich froh, dass eeeendlich mal jemand meiner Meinung ist. Ich fand dieses Buch einfach nur ganz, ganz schrecklich. Ich mag Pink, aber ich mag keinen Kitsch und schon gar nicht eine so grauenhafte, oberflächliche und nervige Protagonistin. Zusammen mit der blödsinnigen Story, der unglaubwürdigen Liebesgeschichte und dem Stil war das für mich der totale Reinfall :D
    Schöne Rezension!


  5. Das war wohl nix ;D
    Aber schöne und vor allem (obwohl ich das Buch ja mochte) sehr nachvollziehbare Rezi!


  6. Tina Says:

    @Goldlöckchen:

    *grins* schön, dass es dir besser gefallen hat! "süß" dacht ich auch, als ich das Cover gesehen hab, leider hats mir mit dem Inhalt nicht so gepasst...

    @Sonne:

    Oh das tut so gut! Es gibt wirklich nur sehr wenig negative Meinungen zu "Flames n' Roses". Viele andere scheinen so einiges gesehen zu haben, das uns entgangen ist^^

    Du zählst echt ziemlich genau auf, was mir auch alles sauer aufgestoßen ist... Naja, eine Reihe weniger zum Weiterverfolgen!

    @Suppenhuehnchen:

    Ähm, ne^^ Wirklich nicht ;P

    Danke dir trotzdem und bin froh, dass ich es nicht getauscht/gekauft habe.

    Dann bin ich ja beruhigt, wenn man (trotz meiner Frustration) etwas mit der Rezi anfangen kann^^


  7. Sandrina S Says:

    Ich habe das Buch 2x gelesen und beim ersten Mal war ich davon echt begeistert. Im Sommer letzten Jahres dann nochmals und irgendwie war da der Funke erloschen. Evie war mir total unsympathisch. Band 2 finde ich sogar noch schlimmer.

    LG, Sandrina


  8. Tina Says:

    @Sandrina:

    Hm, dann bin ich mir umso sicherer vom nächten Teil die Finger zu lassen. Schade, dass es dir zunehmend weniger gefallen hat :(


  9. Ich fand dieses Buch sehr nervig und werde die Reihe auch nicht weiter lesen ;-) LG


  10. Amelie Says:

    Du hast wirklich recht: Es steht und fällt mir Evie. Ich mochte Evie sehr, weshalb ich die Bücher auch toll fand. Aber ich kanns auch verstehen, wenn man Evie nicht mag ;)


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment