Titel: Shades of Grey, Geheimes Verlangen
Originaltitel:  Fifty Shades of Grey
Autor: 
Reihe: Shades of Grey #1
Seiten: 608
Verlag: Goldmann
Format: broschierte Taschenbuchausgabe
ISBN: 9783442478958
Preis: 12,99€ 
Erscheinungsdatum: 9. Juli 2012
Genre: Erotik & Romance

Das Grauen hat einen neuen Namen: Bella und Edward ohne Vampire, dafür mit noch mehr Drama, Drama, Drama...


Inhalt
.................

Anastasia (Ana) ist 21 Jahre jung und Literaturstudentin. Durch einen Zufall vertritt sie ihre Freundin bei einem ganz besonderen Interview, mit Christian Grey. Christian Grey ist ein sehr reicher und erfolgreicher Jungunternehmer, scheinbar unerreichbar für die schüchterne Ana. Zur Überraschung aller, hat er einen Narren an ihr gefressen und er sucht schon kurz nach dem Interview ihre Nähe. Schon bald findet sich die unerfahrene Ana in einer Liebesbeziehung wieder, die sie sich in ihren wildesten Träumen nicht ausgemalt hätte...

Mein Eindruck
.....................................

Wie wird ein Haufen Käse zum Weltbestseller? Indem man das Buch als "Tabuthema" abstempelt, es hübsch verpackt und auf die Reise schickt. Den Rest erledigt dann Presse und Leser via Mundpropaganda. Kennzeichnend sind solche Fragen wie "Hast du schon von dem Buch gehört?", ist ja nahezu peinlich, die Antwort:, "Uh nein, welches denn?". Ich will gar nicht wissen wie viele daraufhin in die Buchhandlung gestapft sind, um ihr Unwissen zu bereinigen.

Ich versuche mich mal am Positiven: Die Geschichte um Ana und Christian ist sehr einfach zu lesen, man könnte sagen, die Sprache ist aus dem Leben gegriffen. Auf den ersten Blick wirken 608 Seiten eine Menge, andererseits sind darunter viele E-Mails und es liest sich einfach flott weg. Dabei ist es aber alles andere als hochwertige Literatur. Es häufen sich eine Menge "Ich habe A gemacht, dann B und noch C" Sätze.

Wohl eher unfreiwillig positiv ist die Unterhaltsamkeit der ersten 200 Seiten. Es beginnt mit himmelschreiend unlogischen Aspekten, wie zum Beispiel, dass Ana mit 21 gewollt ungeküsst ist. Zum ersten Mal in ihrem ganzen Leben, wünscht sie sich einen Kuss, nachdem sie vor einem (!) Fahrrad gerettet wurde. Nicht zu vergessen die zahlreichen Tanzeinlagen von Anas "innerer Göttin"!

Man könnte sagen, ich hatte die erste Zeit über zumindest meinen Spaß. Danach aber, ist das Buch bedenklich abgedriftet. Aus der schüchternen, unerfahrenen Ana, wird eine all Zeit bereite, fast schon nymphomane, Gespielin für Christian Grey. Diese Entwicklung macht keinen Sinn! Jede andere Frau wäre in irgendeiner Form abgeschreckt, wenn sie kaum im Haus erst einmal die "Folterkammer" präsentiert bekommt. Ana bewundert da nur die Inneneinrichtung, ja sicher. Spätestens nachdem Christian seine Stalker und Psychopathen Qualitäten zur Schau stellt, hätte Ana ihm den Laufpass geben müssen. Hier aber bewegt sich das Buch immer weiter fernab vom gesunden Menschenverstand.

Besonders enttäuschend fand ich, dass das Buch nicht hält, was es verspricht. Die Sexszenen sind eben nicht so außergewöhnlich, wie es der Hype erscheinen lässt. Das besondere ist wohl "der Vertrag" in dem alles mögliche aufgelistet ist, doch davon findet sich nur ein Bruchteil im Buch wieder. Bruchteil heißt, zum Beispiel ein Klaps auf den Hintern. Macht vielleicht nicht jeder, doch so ein Aufhebens darum?

Fazit 
..................

Für mich hat sich gezeigt, "Shades of Grey" ist viel Lärm um nichts. Der tatsächliche Inhalt hat mit dem ganzen Rummel wenig zu tun. Eine seichte, unglaubwürdige Liebesgeschichte, mit vielen fraglichen Logiklücken und laufend sich wiederholende Sexszenen. Das war's. Immerhin stellenweise unterhaltsam deshalb von mir 1,5 Sterne.


Schall und Rauch
1,5 Sterne

13 Responses
  1. Bou Says:

    Hach Herrlich, ich hoffe ich konnte dir dein Duell der Flops mit diesem Meisterwerk die Zeit versüßen. Langenweile scheint nicht aufgekommen zu sein :P Auch wenn ich verloren habe T.T


  2. Tanja Says:

    Ich hatte was lustiges erwartet ;P Man hört aber die "Enttäuschung" so richtig raus...kein Hardcore für Tina xDDD


  3. Tina Says:

    @Bou:

    Uhh ja, du hast mir ein absolutes Meisterwerk rausgesucht, das ich IM LEBEN NICHT angerührt hätte -.- Aber immerhin hab ich gewonnen *jubel* Ich glaub du darfst dir als nächstes "Evermore" oder so reinziehen :)

    @Tanja:

    Ich hatte mir überlegt, ob ich die Rezension so aufbaue wie meine Updates. Doch ich wollte die Wertung dann doch eher neutral lassen. Und ganz ehrlich so eine Enttäuschung nach DEM Hype, ist eher traurig. So eine Zeitverschwendung!

    Ja Mensch, ey. Da leihe ich mir ein Buch, das "schärfer als Porno" sein soll und dann so was! ;P


  4. Julia Says:

    Ich stimme dir da Voll und Ganz zu! Ich war da auch sehr enttäuscht.


  5. Damaris Says:

    Huhu Tina,
    deine Rezis sind immer so köstlich amüsant. Irgenwie hast du gerade wenig Glück, hm?
    Ich selbst fand das Buch ganz unterhaltsam. Lesen ohne groß nachzudenken. Werde auch die nächsten Teile lesen, aber dazu nichts mehr schreiben. Will mir keine Gedanken machen!
    LG,
    Damaris


  6. xMeridianx Says:

    Ha, die Rezi ist wieder sehr gut. Vor allem der Teil mit Fahrrad, da musst ich direkt wieder schmunzeln als ich an dein letztes geschriebenes denke :))


  7. Also ich kann sagen, dass ich das Buch gut fand und auch die Folgebände noch lesen werde. Bin schon gespannt auf die.


  8. Wieder mal ein perfektes Beispiel für einen Hype - manche lieben es, andere schütteln nur den Kopf. Nur eines ist sicher: Würde nicht soviel drüber geredet hätte es eine Menge Leute wohl nie angefasst und aus ihrer Sicht trotzdem nix verpasst....


  9. Tina Says:

    @Julia:

    *tröst* na zumindest zwingt uns keiner die nächsten Teile zu lesen^^

    @Damaris:

    Danke dir ;P Hm gerade fehlen mir wirklich komplett überzeugende Bücher. Aber "Kuss des Tigers" ist bisher gant unterhaltsam, mal sehen wie es enden wird.

    Ich glaub auch es ist das Beste "Shades of Grey" einfach wegzulesen ohne sich viele Gedanken dabei zu machen. Schade, dass du nichts mehr zu den Fortsetzungen schreiben willst, aber ich kanns verstehen.

    @Miri:

    Hach ja, der erste Tag war wirklich schön als ich noch viel zu Lachen hatte. Danach: öde!

    @Leseengel:

    Dann ganz viel Spaß mit den Folgebänden! Würd mich ja schon interessieren weshalb Christian so ein Psycho ist, vielleicht gehst in deinen Rezis dazu ein?

    @Suppenhuehnchen:

    Verpasst hätte bei dem Buch wirklich niemand etwas, außer die Leute, die damit Geld verdient haben. Ich finds einfach traurig, wenn ich zum Beispiel in einen Supermarkt mit Buchecke komme und da Kistenweise "Shades of Grey" steht und irgendwo versteckt die wirklich guten Bücher. Naja das wird auch wieder abebben, hoffe ich!


  10. Reni Says:

    Ach ja, eine köstliche Rezi! Ich selbst habe bei SoG nur mal kurz reingeluschert und werde die Bücher vorerst nicht lesen - meine Schwester hat mir so manches schon berichtet, obwohl sie es jetzt nicht so schlecht fand.

    Ich weiß nicht, aber der Reiz ist für mich einfach weg. Und ich stelle immer wieder fest: schreibe was die Massen lesen wollen, gebe dir dabei wenig Mühe und wozu braucht man schon Schreibtalent? Was man einfach braucht ist gute Werbung und mit ein bisschen Glück hat man einen Bestseller und eine neue Millionärin. So zumindest im Land der unbegrenzten Möglichekeiten - Amerika. Denke ich da nur an Amanda Hockings "Unter dem Vampirmond". Manchmal schon unverständlich! Wobei SoG sicherlich seinen Reiz haben wird. Eine Freundin von mir + Kolleginnen von ihr haben "Geheimes Verlangen" kürzlich gelesen und waren begeistert. Wahrscheinlich ist es der "Pretty-Woman-Effekt", der hier die Frauenherzen höher schlagen lässt (so ihr Argument) und naja einige andere Dinge dann wohl auch. *Hust*.

    LG, Reni


  11. Tina Says:

    @Reni:

    Hehe, dankeschön Reni! Ich denk mit den Infos von deiner Schwester bist auch genug bedient. Den Rest kannst dir getrost sparen :)

    Wenn ich mir überlege, ich hätte so einen Schulaufsatz geschrieben, wäre mir alles rot angestrichen worden. Dieses schlichte Aufzählen von Erlebnissen und die ständigen Wiederholungen -.- Manchmal ist es einfach nicht zu fassen woraus ein "Bestseller" wird.

    Ich denk auch, dass da dieses Twiligh Syndrom mit reinspielt: der super reiche, hotte Mister X, der sich in unscheinbare, schüchterne A verliebt. Logisch? Nein!

    Ach die erotischen Passagen kannst in der Pfeife rauchen. Da sind "richtige" erotische Romane um einiges kreativer und abwechslungsreicher geschrieben. Nur traut die sich keiner zu kaufen, wegen den eindeutigen Covern und weil eben nicht die halbe Welt darüber spricht...


  12. Wortszenerie Says:

    Sehr coole Rezi! xD


  13. Beate Says:

    Ich lese das Buch gerade, da ich mir zusammen mit einer Bekannten die Freude machen wollte ein wenig Schwachsinn zu lesen. Deine Rezi trifft echt wie Faust auf Auge. "Die innere Göttin tanzt Tango" wie kann sowas nur Bestseller werden.
    Ich bin noch nicht ganz durch mit dem Buch, da mir zwischenzeitlich mein Hintern sehr weh tat *lol*, aber ich denke meine Rezi wird Deiner sehr nahe kommen ;)


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment