Titel: Purpurmond
Originaltitel: -
Autor: Heike Eva Schmidt
Reihe: keine !
Seiten: 352
Verlag: PAN
Format: gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag
ISBN: 3426283662
Preis: 14,99€ 
Erscheinungsdatum: 1. März 2012
Genre: Jugendbuch, Zeitreise 
Altersempfehlung: 12 - 15 Jahre

Bamberg zur Zeit der Hexenverfolgung und ein Mädchen aus dem Jahre 2012, zwei Welten treffen aufeinander...

Inhalt
.................

Wir schreiben das Jahr 2012, doch Cat schafft es in Jahr 1632. Wie das? Ganz einfach: sie reist durch die Zeit! Doch das sicherlich nicht mit Absicht, es ist ein Halsreif und ein ganz bestimmter Vers, der sie wieder und wieder in die Vergangenheit führt. Dort trifft sie auf Dorothea, die sich mit einem unliebsamen Verehrer herumschlagen muss. Allmählich gerät die Situation aus den Fugen und Dorotheas Leben ist in Gefahr, kann Cat einen Ausweg finden?

Mein Eindruck
..................................... 

Erstmal finde ich es klasse, dass das Buch in Bamberg spielt. Als "Frängin" (Fränkin) mit Leib und Seele hatte das Buch direkt einen Heimatbonus! Außerdem finde ich es klasse, dass sich die Autorin mit einer schwierigen Zeit auseinandersetzt und diese, nennen wir es mal  "kindgerecht", vermittelt. An sich hat mir die Darstellung der Hexenverfolgung in dem Umfang gefallen.

Schwieriger war es für mich mit der doch sehr kindlichen Hauptperson Cat klarzukommen. Sie steckt mitten in der Pupertät und das hört man deutlich heraus, wie sie spricht, wie sie sich verhält und in welchen Dimensionen sie denkt. Da muss ich zugeben, bin ich mittlerweile einfach zu alt. Mir fiel es schwer nicht genervt die Augen zu verdrehen, wenn sie sich über ihre "fiesen" Mitschüler beschwert, oder darüber aufregt dass ihre "coolen" Markenklamotten durch die Zeitreise beschädigt wurden. Auch die spätere Liebesgeschichte war für mich zu vorhersehbar und nicht wirklich überzeugend.

Gut hat mir gefallen, dass das Buch durchgehend spannend und interessant bleibt. Cat muss sich zunächst in der anderen Zeit zurecht finden, dann Dorothea helfen und sich schließlich gegen die Obrigkeit der Stadt zur Wehr setzen. Das macht durchgehend Spaß, die Bedrohung wird zunehmend größer und man will einfach wissen wie es ausgeht. Für einen Einzelband ist es sauber angeschlossen, mir persönlich war das Ende zu kitschig und im Anbetracht der damaligen Zeit auch eher unrealistisch. Ganz zu schweigen von der Gegenwart, das war sooo klar.

Fazit 
..................

"Purpurmond" ist durch und durch ein Jugendbuch, das sich auch wirklich an seine Zielgruppe richtet. Ältere Leser können sicher auch ihren Spaß haben, doch meine Kitschtoleranz ist dafür einfach zu niedrig. Eine kurzweiliges Lesevergnügen, spannend, dafür auch durch und durch einfach gehalten (bei 350 Seiten auch nicht verwunderlich).


Dafür bin ich dann doch ein wenig "zu alt"
3,0 Sterne 

5 Responses
  1. Jessi Says:

    Ich fand das Buch auch ganz gut, habe zwar nicht die Höhenflüge erlebt aber es hat mich durchaus unterhalten können. Gute drei Sterne würde ich auch wieder geben.
    Es ist gut, einfach und jugendlich.
    Ich stimme dir in allem zu ;)
    Liebe Grüße
    Jessi


  2. Tina Says:

    Bei manchen Büchern ist's einfach schade, wenn man weiß vor ein paar Jahren hätte es sicher ganz anders ausfallen können. Aber so ist es eben, man weiß ja eigentlich vorher, dass man über der Zielgruppe ist ;P


  3. Kathriona Says:

    Freue mich gerade sehr, dass du das Buch besprichst, weil es schon so lange auf meiner Wunschliste steht.
    Das mit dempupertären Verhalten der Heldin schreckt mich ja schon ein bisschen ab ;-) Aber ich sehr gespannt auf den Rest, daich Zeitreise-Romane mag und sehr gerne über das Mittelalter lese.


  4. Tina Says:

    Ich hatte das Glück es als Wanderbuch lesen zu können und bin auch echt froh darüber^^

    Es könnte dir bestimmt gefallen, gerade der Zeitreiseanteil und die Hintergrund Infos sind gut gemacht. Dafür aber alles im kleinen Rahmen und sehr jugendlich. Mal sehen was du sagst!


  5. Kassiopeia Says:

    Endlich mal jemand, der meine Meinung zu dem Buch teilt :)
    Fast alle Rezensionen die ich bisher gelesen hatte, gaben den Buch 4 oder 5 Sterne, was ich einfach nicht nachvollziehen konnte, da es in meinen Augen zwar auch ganz nett ist, aber mehr eben auch nicht. Naja Geschmackssache eben, aber ich freue mich jemanden mit der selben Meinung gefunden zu haben :)


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment