Titel: Soul Seeker, Vom Schicksal bestimmt
Originaltitel: Soul Seekers, Fated
Autor: Alyson Noël
Reihe: Soul Seeker #1
Seiten: 448
Verlag: Page & Turner
Format: gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag
ISBN: 9783442204069
Preis: 16,99€ 
Erscheinungsdatum: 10. September 2012
Genre: Jugendbuch, Fantasy
Extra: Schutzumschlag auch als Poster verwendbar

Ein junges Mädchen mit ganz besonderen Fähigkeiten, der Beginn der "Soul Seeker"- Reihe...

 
Inhalt
.................

Daire Santos ist kein gewöhnliches Mädchen. Ihre Mutter arbeitet als Visagistin an Filmsets und reist zusammen mit Daire quer über den Globus. Ein wirkliches zu Hause in dem Sinne hat sie nicht, der Vater ist früh gestorben, die Großmutter lebt zurückgezogen. Eines Tages aber mehren sich seltsame Zwischenfälle. Daire sieht verstörende Visionen, die andere nicht sehen können und bewegt sich am Rande des Wahnsinns. 
Nur ihre Großmutter kann ihr helfen, denn Daire ist eine "Soul Seeker" und kann sich zwischen den Welten der Lebendigen und Toten bewegen. Schließlich begegnet sie dem Jungen, von dem sie schon seit Ewigkeiten träumt. Doch kann sie ihm wirklich trauen?

Aufmachung
.....................................

Ausnahmsweise will ich auch kurz auf die Aufmachung eingehen:

Ein gewöhnlicher Schutzumschlag von Außen


Innen ist die komplette Reihe abgebildet

Klappt man den SU auseinander, kommt ein Poster zum Vorschein

Mein Eindruck
.....................................

Insgesamt bin ich etwas zwiegespalten, was das Buch angelangt. Der Beginn war für mich überraschend, es dreht sich hauptsächlich um Daires Halluzinationen, die Romantik spielt sich zu Beginn (noch) im Hintergrund ab. Nach "Evermore" hätte ich da mit anderem gerechnet und fand vor allem die Ausführungen zu ihren Fähigkeiten und dem Familienstammbaum gut gemacht.

Denn Daire ist eine Art Schamanin, die versucht das Gleichgewicht in der Welt der Lebenden und der, der Toten zu halten. Ihre Rolle ist angeboren und eine langjährige Familientradition. Mit dem 16. Lebensjahr beginnen die ersten Symptome, in Form von Visionen, denen sie an keinem Ort der Welt entkommen kann. Deshalb ist es umso wichtiger ihre Ausbildung zu beginnen und sich ihrem Schicksal zu stellen. Hier zeigt sich Daire zunächst störrisch. Es ist nachvollziehbar, dass es wenig Spaß macht vom Weltenreisen in ein kleines "Kuhkaff" zu ziehen. Auch ist ihre Großmutter Paloma recht eigenwillig, aber herzlich. Vor allem aber, bleibt ihr gesundheitlich keine andere Wahl. Doch das scheint Daire nicht begriffen zu haben und hat einige Stimmungsschwankungen zu bieten.

Daire ist alles andere als normal aufgewachsen und ich fand es sehr gewöhnungsbedürftig, dass sie ihre Mutter beim Vornamen nennt, anstatt einfach "Mama". Auch wenn sie von ihr spricht, heißt es "Jennika hat gesagt, bla bla". Ja ihre Mutter hat sie sehr jung bekommen, dennoch wirkt es für mich eher "schick" als authentisch. Wenig überzeugend ist die Erklärung, es haben "alle" ihre Mutter "Jennika" genannt, deshalb nennt sie sie auch so. Normalerweise spricht man mit seinem Kind von sich als "Mama", und nicht mit seinem Vornamen. Doch bei Daire ist es wohl einfach anders...

Letzten Endes hatte ich immer das Gefühl, sie ist nicht in der Lage sozial mit anderen Menschen zu agieren. Als sie in die Highschool kommt, muss sie so dramatisch wie möglich einen Konflikt lösen, anstatt den Personen diplomatisch den Wind aus den Segeln zu nehmen. Ähnlich wie bei Alyson Noëls erster Reihe, habe ich das Gefühl, ihre Hauptpersonen müssen stets so dick auftragen wie möglich. Daire hat in Liebesdingen auch jede Menge Konfliktpotential. Den Mann ihrer Träume gibt es nämlich gleich doppelt, ein guter und ein böser Zwilling. Immerhin bekennt sie klar Seiten. Insgesamt sind mir die Charaktere zu blass geblieben. Der gute Zwilling ist gut. Der böse Zwilling ist böse.

Zu meinen Schwierigkeiten mit der Hauptperson kam hinzu, dass der Geschichte ein durchgehender Spannungsbogen fehlt. Erst auf den letzten 100 Seiten wächst eine Bedrohung heran und Daire hat so etwas wie eine Aufgabe. Vorher geht es nur um ihre Ausbildung, Visionen und Träume. Irgendwann wurde mir das zu zäh und eintönig.

Fazit 
..................

Trotz der kreativen Idee der "Suchenden", hat der Auftakt meiner Meinung nach nicht viel frischen Wind zu bieten. Es gibt ein Mädchen mit besonderen Fähigkeiten, das an einem unbekannten Ort neu anfängt. Dort begegnet sie, im wahrsten Sinne des Wortes, dem Mann ihrer Träume. Sobald alles einigermaßen "läuft", geht der "Gut gegen Böse" Kampf los. Vielleicht kommt der große Kracher noch in den Folgebänden, schließlich ist die Reihe auf vier Bände ausgelegt. Mich hat dieser Beginn jedoch leider nicht überzeugen können.



Schöne Idee, jedoch insgesamt zu gewöhnlich und spannungsarm
2,5 Sterne

20 Responses
  1. glitzerfee Says:

    Ui du klingst ja überhaupt noch begeistert! Habe mir selber einiges von Buch versprochen und hoffe das es mir besser gefällt!
    Ich mag es übrigens auch nicht wenn die Mutter in Büchern von ihrem Kind beim Vorbamen genannt wird.


  2. Tina Says:

    Nein leider nicht :( Aber wie schon bei der "Evermore" Reihe gibt es genügend, die es ganz anders sehen als ich^^ Ich wollte der Autorin noch einen Versuch geben, finde es auch besser, aber wirklich überzeugt, hat es mich leider nicht.

    Ich halte es für totalen Blödsinn, ich kenne niemanden, der seine Mutter so anspricht und von ihr erzählt.

    Drück dir feste die Daumen, vielleicht funkts bei dir und dem Buch einfach besser :)


  3. Kathriona Says:

    Ich war erst am Überlegen, ob ich mir das Buch mal Ausleihen soll (kaufen kommt nicht in Frage, da ich a)das Cover echt schrecklich finde und ich b) bei "Evermore" nur die ersten beiden Bände ganz ok fand. Aber man scheint ja nichts Großartiges zu verpassen, wenn man es nicht liest ...

    P.S: Kenne zwei Teenies, die ihre Eltern schon immer mit Vornamen angeredet haben :-)


  4. Tina Says:

    @Kathriona:

    *grins* also ich finde das Cover sieht ganz hübsch aus ;) Wobei mir die Farbgestaltung der Folgebände etwas besser gefällt. Immerhin ein ganzes Mädchen und nicht nur ihr Gesicht^^

    Ich denke leihen ist nach wie vor eine gute Option. Wenn man sich die Wertungen anschaut, es gibt einige, die das Buch ganz anders wahrgenommen haben. Wenn dir aber "Evermore" irgendwann nicht mehr gefallen hat, glaube ich wirds dir nur bedingt besser gefallen.

    Ich kenne wirklich niemanden, der seine Eltern mit Vornamen anspricht. Aber interessant zu wissen^^ Finds trotzdem eigenartig!


  5. Egoliquida Says:

    Ich war versucht es mitzunehmen, aber der Autorenname hat mich abgeschreckt. Dafür habe ich zu viel negatives von der Evermore-Reihe gehört. Hätte sich anscheinend auch nicht gelohnt. Ein böser Zwilling und ein guter? Das ist doch lächerlich. XD


  6. Fabella Says:

    Das Buch ist bislang völlig an mir vorbei gegangen. Und die Inhaltsangabe liest sich genial. Deine Rezi allerdings hat mich skeptisch gemacht. Ich hab es zwar mal auf die Wunschliste gesetzt, bin mir aber noch nicht so sicher, ob es bleibt .. mal schauen, ob ichs irgendwann mal bei TT ergattern kann ... dann tut es nicht so weh, wenn es nichts ist :)


  7. ah murks, da mich ich ja froh, diese Reihe nicht anzurühren! :D
    Liest du wirklich weiter oder schaust einfach mal wie es sich ergibt?


  8. Tina Says:

    @Egoliquida:

    Die Autorin scheint einen Ruf weg zu haben ;) Bei manchen im positiven Sinne, bei anderen wirkts abschreckend. Von den Zwillingen war ich auch etwas überrascht, jedem das seine^^

    @Fabella:

    Die Inhaltsangabe hat mich auch zum lesen verführt. Tauschen ist auf jeden Fall eine gute Idee, vielleicht klappts bei Tauschticket :) Vielleicht wird es dir ja besser gefallen!

    @Martina:

    Ich werd wohl nicht weiterlesen. Es gibt so viele Reihen die ich verfolge und wenn schon der erste Band nicht überzeugen kann... Lieber nicht^^


  9. Hannah Says:

    Kein Wunder, dass es nicht wirklich gut war. Evermore war ja auch nicht gerade der Wahnsinn!


  10. Rubin Says:

    das mit den "gut und böse"- Geschwistern gibts ja auch bei vampire diaries!
    Ich fand das Cover so schön und habe deshalb einfach mal auf die Rezi geklickt, aber was du so schreibst ist etwas abschreckend. ;)

    Auch die Evermore-Reihe konnte mich schon nicht überzeugen, naja. ;) Es gibt ja genug andere Bücher! ;)

    Liebe Grüße
    Rubin :)


  11. Klingt irgendwie nach nix für mich! Da ich schon Evermore irgendwann abgebrochen habe werd ich damit wohl besser gar nicht anfangen^^
    Ach und zu der Vornamen-Sache mag ich doch glatt auch meinen Senf dazugeben ;) Es ist eher ungewöhnlich, aber da ich ein Geschwisterpaar kenne, die ihre Eltern beim Vornamen nennt stört mich sowas gar nicht besonders. Nur gibt es eben normalerweise einen Grund dafür wenn es so ist und ohne würde es für mich auch unrealistisch.... Ob der oben angegebene Grund so normal ist kann ich nicht beurteilen, aber über manches muss man wohl einfach hinwegsehen und es hinnehmen. Schade nur halt.


  12. xMeridianx Says:

    Mmmh, schade.. das Buch hörte sich ganz gut an. Aber ich habe Evermore auch nach Band 2 aufgehört zu lesen und mich seitdem auch nicht mehr so richtig mit der Autorin beschäftigt. Habe zwar mitbekommen, was sie noch veröffentlicht hat, aber vielleicht ist es dann ganz gut, das ich das nicht weiterverfolgt habe :).


  13. Tina Says:

    @Hannah:

    Ich hatte ja gehofft, die Autorin würde sich weiterentwickeln und mich mit ihrer neuen Reihe mehr begeistern können. Insgesamt auf jeden Fall besser, aber trotzdem nicht das, was ich mir von einem guten Buch erwarte.

    @Rubin:

    Ah bei Vampire Diaries war das! Hatte mir schon überlegt, woher mir das so bekannt vorkommt.
    Find das Cover auch klasse, vor allem der Klapptext dazu hatte mich überhaupt zum lesen bewegt.

    Vielleicht kommst du dazu dir das Buch mal zu leihen? Ansonsten stimm ich dir zu, es gibt ja genügend Auswahl ;P

    Dir auch liebe Grüße!

    @Suppenhuehnchen:

    Ich glaube auch nicht, dass dir die Reihe gefallen würde^^ Nur her mit deinem Senf! ;p

    Hm ich versteh auf jeden Fall, dass es nicht ganz so ungewöhnlich ist, wenn man es ab und an mitbekommt. Aber ich geb dir Recht, irgendeinen Grund wird es haben, denn unbedingt normal ist es einfach nicht. Am Anfang hatte ich noch einmal nachgeblättert, um nachzuschauen, ob sie wirklich ihre Mutter ist ;)

    @Miri:

    Ja, vor allem die Kurzbeschreibung! Das Thema Schamanen wurde bisher auch nicht oft umgesetzt. Noch jemand, der mit "Evermore" abgebrochen hat^^ Ich denke auch, du hast da nichts großartig verpasst.


  14. xMeridianx Says:

    Das stimmt, die hört sich wirklich gut an. Aber hat auch wieder etwas Gutes, ein Buch weniger das ich unbedingt lesen mag :).

    Bei Evermore fand ich Band 1 sehr gut, aber den Zweiten mochte ich schon nicht mehr so gerne und die Stimmen der weiteren Bände waren ja auch nicht so berauschend..


  15. Hannah Says:

    Also keine Weiterentwicklung! ,,Schade'' :D


  16. Wonder_ Says:

    Das Gut und Böse finde ich in diesem Buch aber sehr gut erklärt, es gibt ja einen Grund dafür ;)
    Mir hat das Buch sehr gefallen, aber ich war auch schon von Evermore begeistert.
    Liebe Grüße


  17. Tina Says:

    @Wonder:

    Schön, dass es dir besser gefallen hat! Geb ich dir völlig Recht, wenn schon "Evermore" ein Volltreffer war, dann wird man "Soul Seeker" sicherlich nicht schlechter finden. Wünsch dir noch viel Spaß mit der Reihe ;)


  18. VandT Books Says:

    Hallo:)

    Deine Rezi schockt mich jetzt ein bisschen, ich war noch so aufgeregt, wie das buch ist und hab mich so gefreut, als ich es gekauft habe und jetzt höre ich darüber nicht sooo viel gutes:D Naja, ich werd da mal trotzdem ohne irgendwelche Vorurteile rangehen.
    Wenn du möchtest, kannst du ja mal bei unserem Blog vorbeischauen, wir haben heute erst angefangen und freuen uns über jede Unterstützung(:
    vttv-books.blogspot.de

    Liebe Grüße:)


  19. Tina Says:

    @VandT Books:

    Ach, da brauchst du dir gar keinen Kopf machen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass diejenigen, die ihre "Evermore"-Reihe mochten, auch das erste "Soul Seeker" Buch sehr mögen. Für mich ist das einfach nichts ;P

    Bei dem netten Kommentar schau ich doch gerne mal rein,

    dir auch liebe Grüße!


  20. Das mit dem Schutzumschlag habe ich noch gar nicht gesehen. Das werde ich zu Hause gleich ausprobieren :D


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment