Titel: Gezeichnet
Originaltitel: Marked
Autor: P.C. Cast und Kristin Cast
Reihe: House of Night #1
Seiten: 464
Verlag: FJB
Format: Taschenbuch
ISBN: 3404165195
Preis: 8,99€ 
Erscheinungsdatum: 21. Dezember 2009 (HC)
Genre: Jugendbuch
Altersempfehlung: Ab 14 Jahren

Mein schlimmster Jugendbuch-Albtraum ist wahrgeworden...

 

Inhalt (offizieller Klapptext)
....................................................................

"Als auf der Stirn der 16jährigen Zoey Redbird eine saphirblaue Mondsichel aufscheint, weiß sie, dass ihr nicht viel Zeit bleibt, um ins House of Night, das Internat für Vampyre, zu kommen. Denn jetzt ist sie gezeichnet. Im House of Night soll sie zu einem richtigen Vampyr ausgebildet werden – vorausgesetzt, dass sie die Wandlung überlebt. Zoey ist absolut nicht begeistert davon, ein neues Leben anfangen zu müssen, so ganz ohne ihre Freunde – das einzig Gute ist, dass ihr unerträglicher Stiefvater sie dort nicht mehr nerven kann.
Aber Zoey ist kein gewöhnlicher Vampyr – sie ist eine Auserwählte der Vampyrgöttin Nyx. Und sie ist nicht die Einzige im House of Night mit besonderen Fähigkeiten..."


Vorwort
.......................

Bisher gibt es ein einziges Buch in meinem Leben, das ich abgebrochen habe. Vorher hatte ich den Optimismus, jedem Buch seine Chance zu geben und zu beenden, sobald ich es begonnen habe. House of Night #1 ist bei mir eine ganze Weile her, doch der absolut größte Käse, den ich bisher gelesen habe. Der Vollständigkeit halber (und aus einem weiteren Grund, dazu später mehr) kommt nun die damals von mir geschriebene Rezension überarbeitet online.

Mein Eindruck
.....................................

Ich bin wahnsinnig froh, dass ich auf die Taschenbuchausgabe gewartet habe. 16,90€ wäre mir dieses "Lesevergnügen" mit Sicherheit nicht Wert gewesen. Schon als ich das Buch das erste mal im Buchladen in den Händen hatte, habe ich die ersten zwei Seiten gelesen und es wieder weggestellt. Jetzt habe ich beschlossen dem ganzen eine Chance zu geben und meine niedrigen Erwartungen wurden gänzlich erfüllt.

Der Schreibstil ist unheimlich leicht und zum Teil so aufgesetzt, dass es schon fast wehtut. Zwischen meinen Prüfungen war es ganz entspannend, im Gegensatz zu den ganzen Fachbüchern. Doch bei jedem "Geilo", "Easy-Peasy" usw. rollen sich mir die Fußnägel hoch. Ich verstehe nicht ganz, wieso die Autorinnen glaubten, ein Jugendbuch wirkt jugendlicher, wenn die Sprache niveaulos ist. Überhaupt macht mich dieses "Autoren-Duo" sehr misstrauisch, die Tochter hat die Sprache aufgepeppt und die Mutter war für die Handlung zuständig? Ähm ja, das hat ja gut funktioniert...

Immerhin plätschert die Geschichte leichflüssig vor sich hin, wo das Ganze aber spannend sein soll hat sich mir nicht erschlossen. Ich sah es bei mir zu Hause liegen, las wieder 20 Seiten und habe es schnell wieder weggelegt. Zum damaligen Zeitpunkt fehlten mir noch 100 Seiten und heute kann ich sagen, es ist das erste Buch, das es geschafft hat mich um meinen "Ich lese alles zu Ende" Kodex zu bringen.

Die Grundidee ist dabei nicht einmal schlecht
. Vampire sind kein Geheimnis mehr, sie sind in der Gesellschaft eingegliedert und zumindest allgemein akzeptiert. Die jungen Vampire werden in einem Internat ausgebildet und "Harry Potter" lässt freundlich grüßen.
Hinzu kommt, dass unsere liebe Protagnistin Zoey einfach alles kann. Ihre Entwicklung ist ja schon unheimlich weit fortgeschritten, ihr macht jedes einzelne Unterrichtsfach Spaß und sie hat natürlich in keinem je Schwierigkeiten. Schon am ersten Tag findet sie eine ganze Horde von Freunden, der tollste Typ der Schule fühlt sich sofort zu ihr hingezogen und würde dafür gleich seine "mega-heiße" Freundin stehen und liegen lassen. Außerdem findet sie Drogen ganz ganz schlimm, hält nichts von sexuellen Übergriffen in der Öffentlichkeit (ja an jeder Ecke im Internat wird gefummelt) und und und und....

Es wäre doch mal eine andere Idee gewesen, wenn sie sich gegen alles aufgelehnt hätte und empört über ihre Zeichnung gewesen wäre. Wäre für mich auf jeden Fall spannender, als die perfekte Eingliederung, in eine neue perfekte Welt. Es ist doch witzlos einem Charakter dabei zu zuschauen, wie ihm alles zufliegt, alles richtig macht und alles total einfach ist. Da sind Kindermärchen anspruchsvoller und lehrreicher als dieses "Jugendbuch".

Fazit 
..................

Für mich ist und bleibt "House of Night #1" der Flop des Jahrhunderts. Unausstehliche "Jugend"-Sprache, 0815 Charaktere und eine schnurgerade Handlung ohne große Aufregung. Lange Zeit habe ich mich gefragt, was den Hype dieser Reihe ausmacht und wollte es zumindest mal probieren. Ich respektiere die zahlreichen guten Meinungen, sehe irgendwo schon ein, dass es flüssig und einfach zu lesen ist und für junge Mädchen sicher auch irgendwie interessant. Für mich war es ein Schuss in den Ofen und ein Buch mit dem man mich quer über den Planeten jagen kann. 


Satz mit x, das war wohl nix. 
1,0 Sterne
 
27 Responses
  1. Sonne Says:

    Eine sehr unterhaltsame Rezension! :D Das Buch habe ich mir mal als Mängelexemplar gekauft, um feststellen zu können, ob es so schlecht ist wie ich das vermute, aber bisher konnte ich mich noch nicht dazu aufraffen. Jetzt weiß ich auch wieder, wieso ;)
    Das ist ganz bestimmt nichts für mich...


  2. haha, geile Rezi!! *lol*
    und ich kann dir voll und ganz zustimmen - wobei du noch nicht mal die schlimmeren Teile, die erst später kommen in Buch 2 oder 3 gelesen hast. Der erst ging meiner Meinung ja gerade noch und in einer meiner Phasen habe ich es sogar mittelmäßig gut gefunden... aber dann wirds erst hart *lol*

    Hast du auch schon 'Evernight' oder wie das heißt von Claudia Gray gelesen?? Da gehts auch um Schule+Vampire + bla bla bla - aber dort war es hundertmal noch schlimmer und DAS ist mein FLOP des Jahrzehnts *G*


  3. captain cow Says:

    Tina, du sprichst mir aus der Seele! Ich fand dieses Buch so schrecklich und konnte die vielen positiven Meinungen dazu irgendwie gar nicht nachvollziehen. Zum Glück hatte ich es mr nur ausgeliehen und musste mich nicht länger drüber ärgern. Aber das Buch ist echt ärgerlich - eine Demonstration, wie man es eindeutig nicht machen sollte :]


  4. uiuiui... Aber das ist wohl wirklich Geschmacksache... ich persönlich mag die Bücher, vor allem die Grundidee und das obwohl ich jenseits der 30 bin :-D

    Aber die allseits bekannten Kritikpunkte kann ich natürlich nachvollziehen :)

    glg
    Steffi


  5. Anorielt Says:

    An der Reihe scheiden sich nun einmal die Geister ^^


  6. Hannah Says:

    Es war wirklich grauenhaft!
    Aber es gibt ja auch viele, die es gut finden. Was mir persönllich ein Rätsel ist!
    Ich stimme deiner Rezi zu hundert Prozent zu!

    Liebe Grüße (:


  7. Amelie Says:

    Easy-Peasy und Geilo? Scheint als sei die Übersetzung der letzte Mist xD

    Ich kann dich sehr gut verstehen. Bei mir ist der erste Tel schon eine Weile her, da war ich noch weniger kritisch ung gehörte auch eher der Zielgruppe an. Was das Buch von mir bekommen hätte, hätte ich es jetzt gelesen, kann ich auch nicht sagen. Aber Tina: Es wird sogar noch schlechter im Laufe der Reihe xD


  8. Kathriona Says:

    Ich war damals auch neugierig, warum diese Reihe so beliebt ist, habe aber dann bereits nach wenigen Sätzen die Flinte ins Korn geworfen, weil der Schreibstil für mich nicht zu ertragen war *hust* Darum würde ich deine Rzi glatt unterschreiben :-)


  9. Egoliquida Says:

    Das war mein erstes Hardcover, das ich in den Müll geworfen habe.^^


  10. Tina Says:

    @Sonne:

    Danke dir ;) Mit dem Kauf als Mängelexemplar warst du wirklich gut beraten, sonst würdst dich wahrscheinlich über jeden Cent aufregen. Ich hab danach das Buch direkt bei Ebay reingestellt und zum Glück (fast komplett) mein Geld wiederbekommen. Solltest du dich irgendwann aufraffen es zu lesen, freu ich mich riesig auf die Rezension

    @Martina:

    Ich hab mir auch ganz viel Mühe gegeben, meinen Frust in aller Tiefe unterzubringen ;P

    Großer Gott, ich bin ehrlich erschüttert, dass es NOCH SCHLIMMER gehen soll. Was meinst du was ich mit den Folgebänden gemacht hätte? Wahrscheinlich verbrannt und drumherum getanzt^^ Nee, mir ging ja der erste schon so auf den Senkel, dass ich überhaupt kein Interesse mehr hatte weiterzulesen. Zum Glück...

    Stimmt wir hatten es ja schon mal über "Evernight", das ich mit "Evermore" verwechselt habe. Nein ich kenne "Evernight" nicht, weil ich irgendwie dachte es wäre dasselbe wie "Evermore" und das ging ja nicht über den ersten Band hinaus. Hast du eine lustige Rezension dazu geschrieben? *hoffnungsvoll-guck*

    @captain cow:

    Immer wieder schön, dass es noch mehr Leute gibt, die meine Abneigung für das Buch teilen. Ich sprech dir sehr gerne aus der Seele!^^

    Ich kann den Erfolg insoweit nachvollziehen, als dass es zur richtigen Zeit erschienen ist um auf der Vampirwelle mitzureiten. Sonst wär es wohl über kein Lektorat hinausgekommen...

    @Steffi:

    Bisher ist mir schon eher aufgefallen, dass es sich doch sehr an seine eigentliche Zielgruppe richtet. Aber kann dich verstehen, Geschmäcker sind wirklich verschieden ;) Findest du denn, dass die Reihe nachlässt oder so unterhaltsam bleibt wie zu Beginn?

    Schön, dass du meine Kritikpunkte auch nachvollziehen kannst, obwohl du ganz andere Meinung bist.

    @Conny:

    Aber wirklich^^


  11. Tina Says:

    @Hannah:

    Furchtbar, stimm ich dir voll und ganz zu!
    Ja ich glaube es liegt ein wenig an dem damaligen Trend und weil es eben so "einfach" gehalten ist. Aber die Sprache geht einfach gar nicht! Deshalb hab ich auch so lange einen Bogen um "Vampire Academy" gemacht, ich dachte nicht dass es auch in "gut" geht.

    Dir auch liebe Grüße!

    @Amelie:

    Wirklich, das kommt drei Mal pro Seite! Ich hab auch schon gehört, dass es im Original etwas angenehmer zum lesen sein soll.

    Ja ich glaub auch, dass ich vor ein paar Jahren da vielleicht nicht ganz so krass ablehnend reagiert hätte.

    Das kann doch nicht wahr sein?! Wie soll das noch schlimmer gehen? Das ist wirklich nicht im Bereich meiner Vorstellungskraft *kopfschüttel*

    @Kathriona:

    Das war für mich auch immer der Grund das HC nicht zu kaufen. Als es das Buch dann als Tb gab, dacht ich mir, ich wills jetzt wissen. Tja, sieht man wo meine Neugierde mich hingebracht hat^^ Schön, dass wir uns so einig sind ;P

    @Egoliquida:

    Hahahahahhahahahahahahahaha, you made my day ;P Wie geil^^ Ich hätte meins doch nicht verkaufen sollen, in Müll werfen hört sich echt befriedigend an. So die Höchststafe, die ein Buch bekommen kann!




  12. Tanja Says:

    Haha :D Du hast es also mal gewagt, die Reihe anzufangen bzw. sie zu beenden :P Ich fand die Bücher eine Zeit lang echt gut <-- Schande über mich. Die HoN Bücher waren die ersten, die ich auf Englisch gelesen habe, mal abgesehen von den Schullektüren...deine Rezension war jedenfalls sehr unterhaltsam :)


  13. Charlie Says:

    Kann dir nur Recht geben. Das Buch ist Käse und weißt du was? Es wird nur noch schlimmer! Nach dem 4. Band habe ich mir geschworen, nie wieder eins diese Bücher zu lesen.
    Der Schreibstil ist zum Sich-Übergeben, die Charaktere platt und klischeehaft und die Handlung geht mit den weiteren Bänden immer mehr in Richtung Fortsetzungsroman und sieht eher so aus, als bräuchten die Autorinnen dringen Geld und würden die Handlung deshalb so ziehen.
    Tut mir leid, dass ich mich so aufrege :), aber die Reihe ist echt schlimm!

    LG
    Charlie


  14. Lia Says:

    Baah! Du sprichst mir aus der Seele ! Habe das Buch auf Englisch und dachte mir: Die Sprache ist ja wohl das Letzte.. ._. Die Autorin von Die Dämonenfängerin hat sich von den Autorinnen wegen der jugendlichen Sprache beraten lassen. -.-


  15. Charlie Says:

    @Lia
    Das war dann auch das, was ich an "Die Dämonenfängerin" zu bemängeln hatte: Der Schreibstil!


  16. xMeridianx Says:

    Na da kann ich ja froh sein, dass ich es nie lesen wollte :D..

    Das mit der Sprache in den Büchern habe ich auch schon mal woanders gelesen.. ist easy-peasy?! Du liebe Zeit.. Das hört sich schon nervig an..


  17. Yvonne Says:

    Interessante und gut geschriebene Rezension, auch wenn ich deinen Eindruck nicht teile. Ich liebe die Serie.
    Gruß
    Yvonne


  18. Tina Says:

    @Tanja:

    Ne, ne nur den ersten Band und die letzten 100 Seiten habe ich mir da erspart. Oh ja, Schande über dich Tanja^^ Ich glaube im Englischen ist es von der Sprache her sogar noch erträglicher (anscheinend kein Easy-Peasy etc.).

    @Charlie:

    Reagier dich hier ruhig ab, passt ja gut zur Rezension ;P Du bist auch der Meinung, dass es noch schlimmer wird? Unfassbar! Ich kanns immer noch nicht glauben. Das Versprechen war auf jeden Falle ine gute Idee, mich wunderts, dass du so lange mitgemacht hast^^

    @Lia:

    Juhu noch eine Seelenverwandte, was diese Reihe angeht ;) Hm also auch im Englischen nicht ganz ohne nervig? "Die Dämonenfängerin" habe ich bisher nicht gelesen und die bestärkst mich darin es zu lassen^^

    @Miri:

    Kannst du wirklich^^

    Fast in jeder wörtlichen Rede kommt "easy-peasy" und "geilo" usw. vor *kopfschüttel*

    @Yvonne:

    Danke dir Yvonne für dein Verständnis, vor allem wenn du es ganz anders empfunden hast!


  19. kleeblatt Says:

    Ich habe 2x versucht die Leseprobe bis zum Ende durchzuhalten und es ging nicht. Dabei klingt die Idee nicht schlecht. Aber ich lass es sein. Deine Rezi gibt mir Recht darin ;)

    Liebe Grüße
    Corinna


  20. xMeridianx Says:

    Ohje, das muss ja echt nicht sein...xD.. Wohl etwas zuviel des Guten


  21. Jessi Says:

    Ich habe es als Mängelexemplar hier liegen und ich muss sagen das ich es jetzt irgendwie nicht mehr lesen mag und kann. Ich habe schon oft "schlechte" Bewertungen für dieses Buch gelesen aber keine hat mich so davon überzeugt die Finger von diesem Buch zu lassen wie deine. DANKE dann nutze ich meine Lesezeit doch lieber für die wirklich guten Bücher in meinem Regal.

    LG Jessi


  22. Sandrina Says:

    Ich versuche gerade das Buch loszuwerden, weil es mir auch nicht gefiel. Manche Reihen sind einfach total überflüssig.


  23. Tina Says:

    @kleeblatt:

    Ohje mit der Leseprobe kann ich gut nachvollziehen und mit dem gesamten Buch wär es dir wohl nicht viel besser ergangen :( Freut mich, dich noch bestärken zu können^^

    Dir auch liebe Grüße!

    @Miri:

    Ähm ja... Man sollte sich das mal mit Leuchstift hervorheben, wird bestimmt richtig bunt!

    @Jessi:

    Uha, da scheinen noch einige Mängelexemplare von dem Buch untergekommen zu sein. Na immerhin hast du dafür nicht viel Geld liegen lassen...

    Hehe, es war mir eine Freude dich von dem Buch fernzuhalten ;P Gaaaanz viel Spaß mit den guten Büchern!

    @Sandrina:

    Ich drück dir die Daumen, dass du es loswirst! Stimm ich dir voll und ganz zu. Tanja hat so ein tolles Regal of Goodreads, das nennt sich "omg-trees-died-for-this". Würde passen^^


  24. Mila Says:

    ah wundervoll, vielen Dank für diese Rezension, die mir eindeutig den Morgen erheitert hat.
    Ich freu mich shcon auf dad Duell der Flops :p


  25. Tina Says:

    @Mila:

    Gerne doch ;P

    Uhh, ich nicht so ganz. Aber da muss ich durch^^


  26. Librimania Says:

    Wieder eine geniale Rezension. Und definitiv besser zu lesen als das Buch! Das ist in etwa wirklich so, wie du beschrieben hast. Jugendbuch-Albtraum...das muss ich mir merken :-D


  27. Caro Says:

    Heute frage ich mich wie ich es jemals geschafft habe über das erste Buch hinauszukommmen. Vielleicht weil mir die Lovestory irgendwie doch gefallen hat.
    Aber eines kann ich dir sagen: Wenn du das erste Buch schon schrecklich findest, hättest du dich bei den anderen aufgehängt. Denn unser lieber, unschuldiger Hauptchara entwickelt sich schnell zu einer Betrügerin die mit allem und jedem rummacht was so ziemlich mein Bild von Liebe und Treue komplett zerstört hat *bibber*
    Dein Glück das du beim ersten Band schon "Nö" gesagt hast
    LG Caro


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment