Titel: Ultraviolet
Deutsche Ausgabe: Bisher leider nichts bekannt
Autor: R. J. Anderson
Reihe: Ultraviolet #1
Seiten: 410
Verlag: Hachette Children's Books
Format: Taschenbuch
ISBN: 1408312751
Preis: ca. 8,99€ (gebraucht ca. 3€)
Erscheinungsdatum: 2. Juni 2011
Genre: Junge Erwachsene 
Sprachschwierigkeit: 1-2
(1=einfach 2=mittel 3=schwer)

Zwischen Wahn und Realität, was ist wirklich geschehen an jenem Abend? Alison war die letzte Person, die Tori lebend gesehen hat...

Inhalt
................

Es war einmal ein ganz besonderes Mädchen.

Aber dies ist nicht ihre Geschichte.

Es sei denn, du lässt den Teil gelten, in dem ich sie getötet habe.

Vorwort
.....................

Es gibt Bücher, die lassen einen nicht mehr los, sobald man sie begonnen hat. Es gibt Bücher, bei denen liest man Kapitel um Kapitel und kann einfach nicht mehr aufhören. Auch wenn der Blick förmlich an der Uhr klebt und man eigentlich ganz genau weiß, morgens muss man früh aufstehen. Und trotzdem, "Ultraviolet" hat mich so in seine Bann gezogen, dass ich es an einem Tag durchgelesen habe. Trotz englischer Sprache, bis spät in die Nacht hinein.

Mein Eindruck
.....................................

Weshalb klappt das nicht bei jedem Buch? Einmal liegt es sicherlich daran, dass ich schon eine Menge gelesen habe und sich nicht mehr allzu viel abhebt. Was ist an "Ultraviolet" dann so besonders? Zunächst kommt es ganz unauffällig daher, lässt dich an bestimmte Dinge glauben und dreht später deine gezogenen Schlüsse wieder komplett um. Es ist nicht das, was es zu sein scheint und spielt dabei mit dir, Kapitel um Kapitel. Im Mittelpunkt steht Alison, die in eine psychiatrische Klinik eingeliefert wurde, nachdem eine Mitschülerin von ihr spurlos verschwunden ist. Eigentlich ist sie ein ganz normales Mädchen, das ihr lebenlang versucht hat möglichst unauffällig zu bleiben. Unauffällig? Strebt nicht nahezu jeder Mensch nach Aufmerksamkeit? Nein, Alison möchte gar nicht erst auffallen. Denn sie sieht, riecht und schmeckt Dinge, die andere nicht wahrnehmen können. 

Für den Leser beginnt es damit, dass jedes Kapitel mit einer Zahl und der dazu passenden Farbe oder Gefühl beschrieben wird. Part 1 der Geschichte heißt "Teil 1 - Der Geruch von Gestern". Das Vorwort heißt "Null (ist grau)." Kapitel "Siebzehn (ist verschlagen)." Darüberhinaus gibt es eine Fülle an Beschreibungen, wie zum Beispiel Alison jeden Buchstaben des Alphabets unterschiedlich wahrnimmt, "A ist ruhig. Und selbstbewusst und hat sich immer unter Kontrolle" (S.
Doch es sind nicht nur Charakterzüge, es können auch Gerüche, Farben etc. sein. Dieses Phänomen nennt sich Synesthesia. Das Problem ist, Alison ist so aufgewachsen und wusste nie, dass es nicht schlimm ist, sich dadurch von anderen Menschen zu unterscheiden. Es kamen viele Probleme und Konflikte zusammen, durch die Alison überhaupt erst in der psychiatrischen Klinik gelandet ist.

An sich wird dem Leser eine Erklärung für manches Verhalten von Alison geboten. Doch es kommen noch einige Aspekte mehr hinzu und sie selbst fragt sich immer wieder "Bin ich wirklich verrückt? Bin ich gefährlich für meine Mitmenschen?". Es gibt die Beweislage der Außenstehenden: der Psychiater, der Polizisten, der Mutter. Es gibt die positive Entwicklung seit sie Medikamente nimmt und doch, Alison wirkt, in der ersten Person erzählend, so vernünftig. Kann sie wirklich verrückt sein? Aber was ist dann wirklich mit dem verschwundenen Mädchen passiert? Dieses Rätselraten ist fantastisch gemacht! Hinzu kommen noch die einzelnen Charaktere aus der Klinik. Es sind alles junge Menschen mit großen Problemen und natürlich sieht sich jeder davon als geistig gesund. Doch wer ist es und wer ist es nicht?

Kommen wir zu den Aspekten, die nicht jedem zusagen werden. Ich fand das Buch unheimlich spannend und fesselnd, aber vieles spielt sich in Alisons Kopf ab. Es ist des Rätsels Lösung, das die Faszination ausmacht. Gefasst sollte man sich außerdem auf ziemlich abgefahrene Wendungen machen. Und wenn ich abgefahren sage, dann meine ich es auch so. Es ist nichts an den Haaren herbeigezogenes, doch man muss sich darauf einlassen können. Das Ende ist abgeschlossen, dennoch bin ich sehr erleichtert, dass es nächstes Jahr noch mehr über die Charaktere zu lesen gibt.

Fazit 
..................

"Ultraviolet" ist ein Buch, das mich von Beginn an fasziniert und nicht mehr losgelassen hat. Es spielt mit Alisons geistiger Gesundheit und auch der Leser kann sich lange Zeit nie sicher sein, was ist Realität und was ist Wahn. Die Lösung, die das Buch gibt, wird nicht jeden zufriedenstellen. Mich hat es auf ganzer Linie von sich überzeugt und darf sich, unter den wenigen 5-Sterne Bücher für mich dieses Jahr, einordnen.



Für mich ein Highlight des Jahres
4,9 Sterne


19 Responses
  1. Lenchen Says:

    Ahh, wenn du mal so von einem Buch begeistert bist, muss es wirklich gut sein ^^ ;D
    An sich hört es sich echt gut an, und ich werde es mal unter Beobachtung halten :)


  2. Tolle Rezension :)

    Ich kannte das Buch vorher nicht, aber jetzt ist es sofort auf meine Wunschliste gewandert!

    Liebe Grüße,
    Maura


  3. Tina Says:

    @Lenchen:

    Jaa, dass ich so Feuer und Flamme bin kommt nicht täglich vor ;) Leider glaube ich aber, es ist eine Art "Love it or hate it" Buch. Die Wertung bei Goodreads mit 3,8 ist meiner Meinung nach viel zu wenig, zeigt mir aber, dass es wohl genügend andere Meinungen gibt. Aber bei 3€ gebraucht, kann man es echt mal versuchen^^

    @Maura:

    Ich danke dir! Mir wurde das Buch auf Goodreads empfohlen, sonst wäre ich wohl auch nicht darauf aufmerksam geworden. Vielleicht gefällt es dir ja auch so gut ;)


  4. xMeridianx Says:

    Ohhh, das hört sich echt klasse an. Weißt du ob das Buch auch hier erscheinen wird? Ich bin leider nicht in der Lage auf englisch zu lesen *seufz*


  5. Tina Says:

    @Miri:

    Leider weiß ich da nichts genaueres. Da es schon vor einer Weile (Juni 2011) auf Englisch erschienen ist, habe ich keine allzu großen Hoffnungen, dass es in naher Zukunft übersetzt wird.

    Falls du dich aber mal herantrauen möchtest, die Sprache ist sehr gut verständlich. Bei den Wendungen muss man vielleicht das ein oder andere Wort nachschlagen ;)


  6. xMeridianx Says:

    Oh, das ist aber wirklich schade.. das hört sich nämlich wirklich mal sehr interessant und anders an.
    Das kannst du bei mir leider vergessen :). Bin total schlecht in Englisch und müsste sicher alle 2 Sekunden was nachschlagen, das wär mir dann zu hart :D.

    Habe mal versucht Harry Potter auf englisch zu lesen, aber frag nicht wie das geklappt hat xD


  7. Tolle Rezi, die echt neugierig macht! Das Buch behalte ich mal im Hinterkopf ;)


  8. wow, du warst ja wirklich wirklich begeistert von dem Buch! :)
    Da bekomme ich ja richtig Lust Teil eins nochmal zu lesen, bevor ich mir im Frühjahr Band 2 gönne - wäre war nicht so schlecht, denn alles weiß ich glaub ich gar nicht mehr.
    Hoffe aber, dass der süße Typ von Band 1 wieder eine große Rolle darin spielen wird ;)
    lg tina


  9. Melanie S. Says:

    Alleine die Tatsache, dass das Buch eine so gute Wertung von dir bekommen hat macht es für mich wieder interessant. Dabei hatte ich es vorher noch auf gar keiner Liste *g*

    Auf jeden Fall hebt es sich von meiner üblichen Leseauswahl ab und ich werde es definitiv im Auge behalten! Abwechslung kann ich bei meinen Büchern grade gut gebrauchen.
    Liebe Grüße


  10. Egoliquida Says:

    Danke für deine Rezension, denn auf dieses Buch wäre ich von allein nicht gekommen. Wo kann man denn englische Bücher gebraucht kaufen?


  11. Tina Says:

    @Miri:

    Ich war auch immer der Meinung englische Bücher verderbene einem dem Spaß am lesen, weil man sich so konzentrieren und häufig nachschauen muss. Allerdings alles eine Sache der Übung ;) Aber ich kanns verstehen, wenn du lieber die deutschen Varianten nimmst. Harry Potter würd ich mit seinen ganzen Begriffen auch schwieriger als "Ultraviolet" einschätzen. Vielleicht wird irgendwann noch übersetzt, dann würd ich es sicher noch mal lesen!

    @Suppenhuehnchen:

    Das freut mich! Ich hoffe du wirst es mal lesen und bin sehr gespannt, was du sagst^^

    @Martina:

    Jaaaaa ;P Deswegen meinte ich ja, dass es mir doch noch ein Stückchen mehr gefallen hat^^ Wie es bei dir auch ist, zu fünf Sternen greife ich nur bei ganz besonderen Büchern. Ich hoffe bei TBD kommt bald mal wieder ein 10% off Gutschein, es gibt so viel vorzubestellen! "Quicksilver" ist auf jeden Fall dabei. Wer weiß, vielleicht ist es beim zweiten Mal lesen noch besser? Wenn man die Hinweise vielleicht schon eher deuten kann?^^

    @Melanie:

    Hehe, find ich super, dass du meinem Urteil so traust! Ich hatte es, bevor es mir empfohlen wurde, auch nicht auf dem Schirm. Mal gesehen in Goodreadslisten ja, aber sonst.

    Für mich war es auch etwas ganz anderes, vor allem zu Beginn. Solltest du es lesen, hoffe ich dass es dir ebenso gefallen wird!

    @Egoliquida:

    Schön, dass ich mal komplett unbekannte Bücher vorstellen kann!

    Also bei den üblichen Gebrauchthändlern gibt es teilweise auch englische Bücher, bei Rebuy und Medimops.

    Ansonsten kaufe ich englische Bücher gebraucht meistens über Amazon Marketplace. Das sind dann Gebrauchthändler, die fast nur englische Bücher verkaufen. Da habe ich auch "Ultraviolet" für 3€ gekauft. (Das Buch selber kostet gerade 0,26€ + 3€ Versand, sieht man ja womit sie verdienen).

    Der Nachteil am englische Bücher gebraucht kaufen ist, dass sie meistens "beschissen" aussehen. Englische Bücher sind grundsätzlich von der Qualität her nicht so toll wie deutsche Bücher, dafür aber in der Regel günstiger. Bisher waren alle englische Bücher, die ich gebraucht gekauft habe, sehr zerlesen. Allerdings sehen die neuen auch nicht mehr so dolle aus, sobald man sie einmal liest (da kann man sich Mühe geben sorgfältig zu lesen wie man will).


  12. xMeridianx Says:

    Ja, das mit der Übung hab ich schon mehrfach gehört. Das Problem dabei: Ich bin so ein verdammt ungeduldiger Mensch xD.. Und ich möchte dann natürlich jedes Wort verstehen, so das ich ständig nur am nachschauen war xD.. Ich bleib dann also lieber bei meiner Muttersprache *g*.

    Oder ich muss mir doch einen Kindle nur für englische Bücher holen, wo man direkt nur anklicken muss um zu wissen wie das Wort heißt *smile*


  13. Da könntest du sogar recht haben, dass man dann beim zweiten Mal lesen besser eintauchen kann, weil einem einige Dinge schon klar sind... auf alle Fälle habe ich beschloßen, fix den re-read zu machen, bevor ich Teil 2 lesen werde... so sind die Charas auch wieder ganz frisch und man ist schon in der Geschichte wieder drinnen :)


  14. Tina Says:

    @Miri:

    Also mit dem Kindle hat das auf jeden Fall seine Vorteile! Zwar sind die Erklärungen dann auch auf Englisch, aber es geht flott und meistens ist es auch hilfreich. Vielleicht mal zu Weihnachten oder zum Geburtstag? :)

    @Martina:

    Je nachdem wie frisch meine Erinnerungen im März noch sind, werd ichs wohl auch machen. *seufz* tolles Buch, kanns immer wieder sagen.


  15. Ist ne gute Idee, besonders wenn man so schnell liest wie du, ist es überhaupt kein Problem. ;)


  16. xMeridianx Says:

    Noch sträube ich mich ein wenig gegen eReader... aber vll für englische Bücher ein Versuch wert.. gibt ihn ja immerhin auch in einer günstigen Variante den Kindle. Wenn das die Moni von Buchtastisch liest, wird sie wahrscheinlich total grinsen :D


  17. Tina Says:

    @Miri:

    Anfangs sagt man immer, man will keinen Reader und überhaupt ist das kein Vergleich zum Buch. Doch wenn er dann doch Einzug findet, lernt man ihn zu schätzen ;)


  18. xMeridianx Says:

    Das kann natürlich auch gut sein.. noch kann ich es mir gar nicht vorstellen. Kenne allerdings schon den Sony reader, den hat meine Schwiegermutter..aber es ist trotzdem irgendwie komisch damit zu lesen. Naja, maaaal sehn :D.. Auf jeden Fall grübel ich darüber in letzter Zeit recht oft.


  19. Caro Says:

    Das Buch klingt mega interessant. So wie du es beschrieben hast ist der Hauptcharakter keine 0815 Person, sondern ein ganz interessanter Mensch der einen neugierig aufs Lesen dieses Buches macht.
    Ab auf meine Wunschliste damit! Ich freue mich wenn ich es lesen kann ^^


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment