Titel: Die Schattenträumerin
Originaltitel: -
Autor:
Reihe: Einzelband!
Seiten: 384
Verlag: Planet Girl
Format: gebundene Ausgabe mit vielen Verzierungen
ISBN:  3522502701
Preis: 14,95€ 
Erscheinungsdatum: 24. Januar 2012
Genre: Jugendbuch
Altersempfehlung: 12 - 15 Jahre 

Nacht für Nacht derselbe Albtraum, ein Fluch, eine Familie und nur noch wenige Tage Zeit... Ein tolles Abenteuer mit wunderschöner Kulisse!

Inhalt 
.................

Francesca hat deutsche und italienische Wurzeln. Von ihrer Großmutter wird sie über die Weihnachtsferien nach Venedig berufen - sie will ihr etwas wichtiges mitteilen. So schön Venedig im Sommer ist, umso düsterer und unheimlicher erscheint es im tiefsten Winter. Als Francesca dorthin zurückkehrt, kehrt sie auch zu dem Ort ihrer Albträume zurück - denn jede Nacht muss sie sich ihrem Verfolger stellen.
Ein Fluch lastet auf der Familie di Medici und es liegt an Francesca das Monster aus ihren Träumen auch in der Wirklichkeit zu bezwingen.

Buchgestaltung
.....................................

An dieser Stelle möchte ich kurz auf die wunderschöne Buchgestaltung hinweisen. Das Cover sieht im Original noch viel schöner aus und hebt sich deutlich von dem "Mädchengesichts-Einheitsbrei" ab. Innerhalb des Buches gibt es auf jeder Seite hübsche Verzierungen und auch die Kapitelübergänge sind deutlich mit einer Nachbildung des Covers und eines Gedichts hervorgehoben. Nicht so schön fand ich, dass mein Buch des öfteren beim umblättern ziemlich geknärzt hat. Einzelfall?

Mein Eindruck
.....................................

"Die Schattenträumerin" ist ein wirklich schönes Buch und ich denke, wäre ich noch in der Zielgruppe gewesen, hätte ich es umso mehr geliebt. Es ist ein Jugendbuch, das noch genau die Aspekte verkörpert, die ich früher schon in Büchern stets bewundert habe: Einfach zu lesen, liebenswerte Charaktere, einen mitreißenden Plot und ein schönes Setting. In diesem Buch wird dem jungen Leser vor allem nicht zu viel zugemutet, auch wenn es wirklich einige Stellen gab, bei denen selbst ich mich noch gegruselt habe!

Francesca ist als Hauptperson sehr sympathisch und wird oft an ihre Grenzen gebracht. Für ein junges Mädchen von 13 Jahren musste sie bereits einiges durchmachen und verhält sich für ihr Alter schon sehr erwachsen. Ich denke ihr Verhalten wäre für mich etwas glaubwürdiger gewesen, wäre sie um die 15 Jahre alt gewesen. Sie hat sehr ausgeprägte Moralvorstellungen und eine starke Verbundenheit zu ihrer Familie, auch wenn sie weit entfernt in Deutschland lebt. Vor allem die Beziehungen unter den Charakteren fand ich eindrucksvoll dargestellt. Trotz Distanz sind sie doch eine Familie und haben ihre Streiterein, aber dennoch einen starken Zusammenhalt.

Der Plot, die Suche nach der Aufhebung des Fluches ist sehr mitreißend und spannend gemacht. Die Autorin spielt hier viel mit der Atmosphäre Venedigs und lässt einen die schöne Stadt richtig gruselig erscheinen. Mir hat es gut gefallen, dass Bücher eine große Rolle spielen, aber ich will nicht zu viel verraten! Nach und nach fügen sich die einzelnen Puzzleteile zusammen und  es ergibt sich ein überzeugendes Gesamtbild. An manchen Stellen jedoch, hat für mich der Zufall eine zu große Rolle gespielt.

Mit dem in sich abgeschlossenen Ende war ich ebenso zufrieden. Ich fand es gut, wie die Autorin die Fäden aufgelöst hat und einem nicht nur Friede, Freude, Eierkuchen präsentiert. Es sind so einige wertvolle Botschaften in dem Buch versteckt, ohne überladen oder aufdrängend zu wirken. Selten habe ich ein Buch so wehmütig nach der letzten Seite zugeklappt. Allerdings war es für meinen Geschmack heute, insgesamt etwas zu kurzweilig. Man ist begeistert in der Zeit, in der man es liest, doch es hängt nicht weiter nach. Dafür hätte es wohl ein paar Wendungen und Überraschungen mehr geben müssen.

Fazit
............. 

"Die Schattenträumerin" ist ein Buch, das mich noch sehr an meine früheren Jugendbücher erinnert: hier ist nichts überladen, langatmig oder schwer zu verdauen.
Vor allem das stimmungsvolle Venedig mit einerseits seiner Schönheit und andererseits seiner düsteren Seite, hat mir wunderbar gefallen. Dazu gibt es einen unterhaltsamen, spannenden Plot mit sehr liebenswerten Charakteren. Francesca jedoch, so sehr ich sie auch mochte, war für meinen Geschmack viel zu erwachsen. Auch hatte der Zufall doch an einigen Stellen seine Hände zu sehr im Spiel.
Für mich dennoch ein Buch, das ich mit großer Freude im Regal aufheben werde, bis ich es später mal meinen eigenen Kindern geben kann.



Kurzweilig und sehr unterhaltsam
4,2 Sterne

4 Responses
  1. Hannah Says:

    Schöne Rezension :)
    Da kann ich mich auch noch dran erinnern, dass frühere Bücher hatten noch nicht so den Schockfaktor. Aber wenn die Geschichte gut/schön ist ist das ja auch nicht so wichtig :)
    Auch mal interessant Meinungen zu solchen Büchern zu lesen ^^

    LG Hannah


  2. Tina Says:

    Danke dir Hannah!
    Es ist ein Jugendbuch, das sich auch wirklich an seiner Zielgruppe orientiert und sich dann doch von den ganzen "angesagten" Jugendbüchern unterscheidet.


  3. Reni Says:

    Mit dem Buch liebäugelte ich vor einiger Zeit. Aber bei der Masse an Jugendbüchern derzeit verlor ich es wieder aus den Augen. Dabei finde ich das Cover so erfrischend schön und anders. Das klingt aber wirklich großartig und 4 Sterne bei der Tina sind ja nicht so leicht verdient. ;) Was die Zufälle angegeht, das ist manchmal auch etwas, das mir in Büchern dann leicht negativ auffällt. Wenn es aber weniger ins Gewicht fällt, weil Story und Charaktere ansonsten begeistern, dann ist es sicherlich gut zu verschmerzen. :)

    LG Reni


  4. Tina Says:

    @Reni:

    Das Buch kann ich dir wirklich nur ans Herz legen! Ich fand die Zufälle auch zu verschmerzen und vor allem ist es ein Buch, das in meinem Regal erhalten bleibt und nicht wie der Großteil wieder auf der Tauschliste landet.


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment