Titel: Tomorrow Land
Originaltitel: -
Autor: Mari Mancusi
Reihe: -
Seiten: ca. 281
Verlag: NLA Digital
Format: Ebook
ASIN: B007IKOK9W
Preis: ca. 3,11€
Erscheinungsdatum: 8. März 2012
Genre: Jugendbuch

Sprachschwierigkeit: 1
(1=einfach 2=mittel 3=schwer)

Apocalypse, Zombies und dabei leider nicht viel Neues....

Inhalt 
.................

Peyton Anderson musste sich zwischen ihrer großen Liebe und ihrer Familie entscheiden -  sie wählte die Rettung im sicheren Bunker der Familie. Dafür musste sie Chris Parker zurücklassen, ihre erste große Liebe. Vier Jahre später öffnet sich die Tür des Bunkers und sie muss sich in die nahezu ausgelöschte Welt wagen.
Chris Parker wollte nur Peyton in Sicherheit wissen und mit ihr ins Ungewisse aufbrechen. Am Entscheidungstag hat er stundenlang im strömenden Regen gewartet - doch Peyton ist nie erschienen und hat sein Herz gebrochen.

Beide treffen wieder aufeinander, in einer Welt wie wir sie nicht wiedererkennen würden. Doch die Zerstörung ist nicht alles, denn die größte Bedrohung sind die wandelnden Toten...


Mein Eindruck
.....................................

Diesmal handelt es sich nicht um ein militärisches Regime, sondern um eine ausgelöschte Welt. Eine Seuche hat den Großteil der Menschen ausgelöscht, der Rest kämpft von Tag zu Tag ums Überleben. Einige Opfer der Seuche sind nicht gestorben, sondern zu Zombies mutiert und fressen alles, das sich ihnen in den Weg stellt.

Gut gemacht ist, wie sich die Handlungstränge aus der vergangenen Welt, in der noch alles in Ordnung war, mit der Gegenwart vermischen. Stück für Stück wird Peytons und Chris' Liebesgeschichte beleuchtet, wie sie sich entwickelt hat und wie nebenher das Ende der Welt näher gerückt ist.

Die Geschichte der beiden lässt sich flüssig lesen, doch hat meiner Meinung nach wenig Höhepunkte. Es gab kaum einen Handlungstrang, oder Details, die mich überraschen konnten. Vor allem die Zombies, sind genau das Cliché aus allen Filmen. Das Hirn ist auf seine Grundfunktionen zurückgesetzt, sie wollen nur noch fressen und sind in keiner Weise mehr die Menschen, die sie einmal waren. Fertig. Auch das potentielle Heilmittel wird nicht genauer beschrieben, überhaupt hält sich die Autorin mir ihrer Weltgestaltung sehr zurück.
Eine schöne Idee hingegen sind Peytons "Razors", Ergänzungen durch die sie besser sehen kann und besser kämpfen kann. An der Hand hat sie z.B. klingenartige Waffen, wie auf dem Cover abgebildet.

Leider konnte mich die Liebesgeschichte (der Gegenwart) nicht sonderlich überzeugen.  Immerhin sind die Gefühle durch ihre gemeinsame Vergangenheit vor der Apokalypse nachvollziehbar, doch nichts, das mich besonders berühren konnte. Irgendwann ist mir dieses "wundervolle Peyton hier" und "perfekte Peyton" da, ziemlich sauer aufgestoßen. Ich hab es ja verstanden! Vor allem zum Ende des Buches hin verhält sich Chris auch noch ziemlich merkwürdig um noch extra "Drama" zu schaffen.

Fazit
............. 

Im Zombieland leider nichts Neues. Wahrscheinlich bin ich auch sehr verwöhnt von Mira Grants sehr ausführlicher Zombie-Apokalypse, in der sich die Menschheit allmählich erholt und mit den Monstern "arrangiert" hat (Rezi hier). "Tomorrow Land" hingegen ist eine leicht zu lesende Geschichte ohne große Höhepunkte mit deutlichen Schwächen in der Liebesgeschichte. Vielleicht noch für Fans des Settings empfehlenswert, ansonsten muss es man es nicht unbedingt gelesen haben.

2,5 Sterne
3 Responses
  1. Lenchen ... Says:

    Ich bin zwar ein großer Fan von Zombiebüchern, sowie Filmen, aber ich glaube, das Buch ist nur bedingt was für mich.
    Wo wie du es beschreibst, hört es sich wirklich nicht nach etwas neuem an.
    Oh Mann, ich muss echt mal die Bücher von Mira Grant lesen ... ;D


  2. Tina Says:

    @Lenchen:

    Nein, ich glaube nicht unbedingt, dass man es gelesen haben muss. Es gibt auch schlimmeres, aber auch viel besseres wie Mira Grant.

    Ja ich finde auch, du solltest "Feed" mal unbedingt lesen ;) Bzw. als Hörbuch finde ich es sehr empfehlenswert, vor allem zum Einstieg. Die Detailsflut ist zu Beginn schon überwältigend und es gibt einige, die damit nicht klarkommen. Die Fortsetzungen habe ich mir dann auf Englisch geholt und warte nur noch bis Band 3 draußen ist (22. Mai) dann werd ich auch mit Band 2 weiterlesen. (Es soll einen richtigen miesen Cliffhanger zwischen 2+3 geben)


  3. Hmm die Inhaltsangabe klingt echt gut, schade dass es deinen Erwartungen nicht gerecht werden konnte. Aber solange es nicht auf deutsch erscheint würde ich ohnehin nicht viel näher hinschauen... Irgendwie hab ich im Moment keine Laune englische Bücher zu lesen ;)


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment