Titel: Grave Mercy
Originalausgabe: Grave Mercy
Autor: R.L. LaFevers
Reihe: His Fair Assassin #1
Seiten: 549
Verlag: cbj
Format: Taschenbuch
ISBN: 3570401561
Preis: 14,99€
Erscheinungsdatum: 10. September 2012
Altersempfehlung: ab 12 Jahre

Warum das Schaf sein, wenn du auch der Wolf sein kannst?



Inhalt
................

Die 17-Jährige Ismae schafft es gerade so einer arrangierten Ehe zu entfliehen. Zuflucht findet sie im Kloster St. Mortain, in dem die Nonnen dem Gott des Todes dienen. Doch sie dienen nicht in stillen Gebeten, sondern bilden junge Mädchen zu seinen tödlichen Dienerinnen aus. Ismae ist von ihm gezeichnet und lässt zur Assassine ausbilden und stellt sich ihrem todbringenden Schicksal.

Ihr wichtigster Auftrag bringt sie an den Hof von Brittany, hier herrschen Intrigen, Verrat und Niedertracht. Von ihr wird Unmögliches abverlangt, wird sie sich für ihren Orden oder für ihr Herz entscheiden?

Mein Eindruck
.....................................   

Ein Kloster voller todbringender Nonnen, weiblicher Assassinen, Verschwörungen und Komplotte. Allein schon der Klapptext ließ mich heiß dem Buch entgegen fiebern. Zu Beginn wird man direkt in die Geschichte geworfen und muss miterleben, wie Ismae von ihrem gewalttätigen Vater an den nächsten  gewalttätigen Ehemann weitergereicht wird. Doch Ismae kann entfliehen und lernt im Kloster des St. Mortain endlich, wie sie sich gegen die Männerwelt wehren kann.

So gut die Geschichte begonnen hat, die Ausbildungszeit wird mit einem einfachen "3 Jahre später" übersprungen. Für mich war das sehr enttäuschend, denn es hätte aufgezeigt wie Ismae heranreift, wie sie lernt und sich neuen Problemen stellt. Der Leser wird allerdings vor vollendete Tatsachen gestellt, hätte eine Ausbildungszeit nicht ins Jugendbuchformat gepasst? Stattdessen nimmt der größte Teil des Buches Ismaes Aufenthalt am Hof von Brittany ein. Hier entwickelt sich das Geschehen eher in Richtung einer historischen Romanze, als einer knallharten Assassine, die sich Gefahren stellt.

Ab und an gibt es Szenen in denen sich Ismae ihren Waffen widmet, doch benutzen tut sie sie kaum. Stattdessen dreht es sich um die höfischen Intrigen, wer gerade wen verrät und wie sie sich ihrer Gefühle für Duval unsicher ist. Ismae macht hierbei eine schöne Entwicklung durch, zu Beginn von der Männerwelt verschreckt beginnt sie Vertrauen zu fassen und lernt zu lieben. Allerdings blieb für mich der todbringende Teil ziemlich auf der Strecke. Sobald Ismae in ein Kleid gesteckt wird, liest sich nur noch, sie würde gerne aktiv werden, spielt aber ihre Rolle passiv am Hof. Sie ist "Augen und Ohren", allerdings nicht viel mehr. 

Vielleicht habe ich schon zu viele Assassinenromane "für Erwachsene" gelesen um mich richtig an "Grave Mercy" erfreuen zu können. Mir war es zu viel Romantik und viel zu wenig Bezug zu ihrer Bestimmung als Dienerin des Todes. Die ersten 300 Seiten war ich noch hoffnungsvoll, habe dann aber feststellen müssen, es liest sich wie ein Roman für Erwachsene, bei dem alle für Erwachsene interessanten Aspekte gestrichen wurden. (Sex, Details der Mordaufträge z.B.)

Übrig bleibt eine schön erzählte Geschichte über die Entwicklung eines Mädchens in historischem Setting. Es gibt eine sich langsam entwickelnde Liebesgeschichte, es gibt ein paar Assassinenszenen, die so unblutig wie möglich ablaufen und viele politsche Ränkeschmiedereien nebenher. Für junge Leser sicherlich empfehlenswert, für mich nicht das Wahre.

Fazit
.............

Hält nichts ganz, das was es verspricht. Das Cover wirbt mit "Warum das Schaf sein, wenn du der Wolf sein kannst?" Für mich war es in dem Buch eindeutig zu viel Schaf und zu wenig Wolf. Erwachsene Themen wurden auf Jugendbuchformat zugeschnitten, einige Leser werden sicher ihre Freude daran haben, für mich ist es leider hinter den Erwartungen geblieben.


Assassinen Jugendgerecht zugeschnitten mit viel Romantik 
3,0 Sterne


7 Responses
  1. Hanna Says:

    Hey, da hat sich ein kleiner Fehler in den HTML-Code geschlichen :) Jetzt müsste aber alles wieder in Ordnung sein...? :) Danke für die Info ♥


  2. Melanie S. Says:

    Mh, ich hätte mir ja mehr erwartet von der Geschichte... und grade bin ich am Überlegen, ob ich die Vorbestellung fürs Taschenbuch wieder stornieren soll. Denn 'historische Romance', 'Intrigen' und 'unblutig' hört sich so gar nicht nach dem an was ich mir vorstelle, nämlich tolle Kampfszenen und Nervenkitzel :( Sehr schade.


  3. Tina Says:

    @Melanie:

    So ungefähr ging es mir nämlich leider auch :( Vor allem Nervenkitzel und tolle Kampfszenen habe ich schon erwartet. Es gibt ein paar Stellen, es fließt auch Blut, allerdings kann man das bei 550 Seiten locker an einer Hand abzählen. Besonders ab der zweiten Hälfte dreht es sich eher nur noch um die Intrigen.

    Aber bis zur Erscheinung des TB ist es ja noch ein Weilchen hin, vielleicht gibt es bis dahin noch ein paar aufschlussreiche Rezis?


  4. Melanie S. Says:

    Na ich fand deine Rezension schon sehr aufschlussreich ;) und du sprichst ja auch genau die Punkte an, die mir weniger gefallen und Aspekte, die mich interessieren würden werden vernachlässigt. Ich glaube ich werde da wirklich spontan entscheiden, was ich damit mache...


  5. Lenchen ... Says:

    Also das Buch ist wohl absolut kein Fall für mich ^^ ;D
    Erwachsene Themen auf Jugendbuchformat zugeschnitten? Weiche von mir, Mischung!
    Das ist aber in vielen Büchern so, dass anfangs starke 'Kick-Ass-Heldinnen' später einfach nur naive Mädchen werden, sobald sie einen männlichen Gegenpart getroffen haben o.O
    Ich mache auf jeden Fall einen Bogen um das Buch ... ;D


  6. Kathriona Says:

    Nach deiner Rezi traue ich mich nicht so recht an das Buch heran, vor allem wegen dem, was du über den Stellenwert der Romanze geschrieben hast :/
    Aufgrung des Klappentexts hatte ich gedacht, der Fokus würde auf ihrer Rolle als Assassine und den politischen Intrigen liegen und nicht auf der Liebesgeschichte ... Das fände ich ich sehr schade und enttäuschend bei so einer spannenden, kreativen Grundidee.


  7. Tina Says:

    @Melanie:

    Wenn du dich spontan entscheidest machst du sicherlich nichts verkehrt. Ich habe ja vorab so viele positiven Rezis gesehen und dachte eigentlich, ich könnte mit dem Buch nicht viel falsch machen. Aber Assassinen in Light waren dann doch einfach das Wahre.

    @Lenchen:

    Ich glaube eher nicht^^ Stimmt die Entwicklung ist mir auch schon aufgefallen. Zu Beginn knallhart, dann kommt der Typ und schon wird die gute Frau doch wieder zum Mauerblümchen.

    @Kathriona:

    Ich hatte auch nicht damit gerechnet, dass es schon mehr "Romantasy" wird. Wenn man es vorher weiß, kann man sich vielleicht besser darauf einstellen? Die Grundidee bleibt auch gut und spannend, es gibt viele Leser denen der Liebsanteil und ihre Missionen auch prima im Verhältnis fanden. Aber ich weiß nicht wie viel Fantasy "für Erwachsene" sie sonst so lesen^^

    Also die Intrigen kommen defintiv nicht zu kurz, aber ich fand sie nicht sehr überzeugend. Denn man sollte ja damit spielen, ein bisschen Verwirrung stiften und nicht die Parteien dann so auflösen wie es die ganze Zeit schon angedeutet wurde -.-


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment