Titel: Mit ganzer Seele
Originaltitel: my Soul to Take
Autor: Rachel Vincent
Reihe: Soul Screamers #1 
Seiten: 304
Verlag: Mira Taschenbuch im Cora Verlag
Format: Taschenbuch
ISBN: 3899419464
Preis: 9,95€
Erscheinungsdatum: Oktober 2011



Inhalt
...............

Kaylee hat gewisse "Vorahnungen". Bestimmte Menschen in ihrer Umgebung sehen für sie aus, wie von einem schwarzen Schleier umgeben. Sobald sie einen "verschleierten" Menschen erblickt, kriecht die Panik in ihr hervor, sie ist wie gelähmt und in ihrer Kehle sammelt sich ein Schrei.
Als sie eines Abends mit einer Freundin in der Disco ist, überkommt sie wieder eine Panikattacke. Zum ungünstigsten Zeitpunkt: Gerade kommt sie dem heißesten Typen der Schule, Nash, auf der Tanzfläche näher. Ein Mädchen, nicht viel älter als sie, ist vom schwarzen Schleier umgeben. Kaylee rennt aus dem Club und lässt sich gerade so von Nash beruhigen.
Doch am nächsten Tag erfährt sie, dass das Mädchen tot aufgefunden wurde und dies ist erst der Anfang einer Reihe plötzlicher Todesfälle.

Mein Eindruck
..................................... 

Zunächst das Positive: Soul Screamers: Mit ganzer Seele liest sich unheimlich schnell und flüssig. Die Geschichte geht gleich spannend los und man will einfach wissen, was es mit Kaylees "Vorahnungen" auf sich hat. Die Autorin verrmittelt mit dem Buch ein gutes Stück Mythologie und war für mich erfreulich unverbraucht.
Leider, war für mich, nach der Rätselauflösung erstmal die Luft raus. Mir sind dann ehrlich gesagt ein paar Mädchen zuviel der Reihe nach umgefallen (wirklich ausschließlich nur Mädels, wobei es dafür noch eine Erklärung gibt).
Auch insgesamt hat sich die Autorin für mich zu sehr bemüht "teenagergerecht" zu schreiben - "scharfe" typen hier, gut gebaute (wie übrigens so ziemlich alle weibliche Figuren) Freundinnen da. Cheerleader sind natürlich total abgehoben, magersüchtig und haben Footballer als Freunde. Kaylee ist eher der Außenseiter und steigt mit Nash erstmal fünf Stufen der Gesellschaftsleiter nach oben. Immer misstauisch beäugt von ihrer super-erfolgreichen, aber eifersüchtigen Cousine Sophie.
Gut finde ich den Spannungsbogen, der sich einmal durchs gesamte Buch zieht. Das Ende war teilweise überraschend, teilwiese vorhersehbar und hat die Geschichte ganz gut abgerundet. Es ist kein Cliffhanger, doch es bleiben noch einige Aspekte offen.

Fazit
.............

Ich bin mir im Moment noch nicht sicher, ob ich die Reihe weiterverfolgen werde. Gerade sprießen die 3-Teiler schneller aus dem Boden als man lesen kann. Es gibt mit Sicherheit einige bessere aber auch schlechtere Reihen.
Insgesamt ein (für mich) eher durchschnittlicher Auftakt und deshalb nur 3,4 Sterne.



3,4 Sterne

0 Responses

Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment