Titel: Der unsterbliche Prinz
Originaltitel: The Immortal Prince
Reihe: Tide Lords #1
Autor: Jennifer Fallon
Sprecher: Oliver Siebeck
Dauer: 22 Std. 14 Min
Format: Hörbuch
Anbieter: Audible
Reihe: Gezeitensternsaga #1



Vorwort
....................


Mit 22 Stunden ist der 1. Teil der Gezeitensternsaga ein unheimlich langes und detailliertes Hörbuch. Ich habe ca. 4 Wochen gebraucht um mich durchzuhören, nach wenigen Stunden durfte ich es schon nicht mehr alleine hören, weil mein Freund auch unbedingt wissen wollte wie es weiter geht :)

Inhalt
...............

Die Geschichte beginnt mit der gescheiterten Hinrichtung von einem Mann, der behauptet Cayal der unsterblicher Prinz zu sein. Arkady, eine junge Fürstin und Historikerin, wird von ihrem altem Freund, dem 1. Spion des Königs, beauftragt den vermeintlichen Betrüger zu entlarven. In den Befragungen erzählt Cayal von den vergangenen Jahrtausenden, wie es ist als Unsterblicher zu "leben". Für die Menschen sind das alles nur Legenden und Sagen, denn die letzte Gezeitenflut ist tausende Jahre her. Die Macht der Gezeitenfürsten ist in Vergessenheit geraten. Doch die nächste Flut naht und die Unsterblichen machen sich bereit die Menschen erneut zu unterwerfen.

Mein Eindruck
.....................................

Diese facettenreiche und ausschweifende Geschichte ist nicht ganz einfach als Hörbuch. Vor allem der Übergang von dem was gerade geschieht und einer Erzählung aus der Vergangenheit ist mal ganz schnell verpasst. Hier beginnt nichts mit "und er erzählte von neuem" oder ähnlichen. Im Buch ist es vermutlich ein Absatz, beim Hören muss man im wahrsten Sinne des Wortes "aufpassen".
Mir hat vor allem der Leser gut gefallen, der bei den Sklaven (Krasii) einen unterwürfigen und demütigen Ton anschlägt. Die Gezeitenfürsten hingegen liest er voller Macht und Arroganz. Jeder Charakter wird anders gelesen und wirkt dadurch lebendig. Mir haben alle 22 Stunden richtig gut gefallen, auch wenn ich manche Stellen zweimal hören musste, weil ich etwas nicht mitbekommen habe :)

Meine Kritik ist der Einführungscharakter des 1. Teils der Saga. Es wird unheimlich vieeel erzählt und im Verhältnis geschieht relativ wenig. Ich kann es verstehen, die Welt wird nach und nach aufgebaut und muss eingeführt werden, aber die ein oder andere Ezählung hätte ein wenig kürzer ausfallen können.

Fazit
.............

Wenn man sich voll und ganz drauf einlässt, bekommt man eine wundervolle neue Welt geboten, die mit nichts vergleichbar ist, was ich bisher gelesen/gehört habe. Hut ab vor diesem Auftakt und ich bin gespannt wie sich die Saga weiterentwickelt.


                                                       4,0 Sterne                                                          
0 Responses

Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment